Gretsch Electromatic Pro Jet Serie

von roby, 12.07.05.

  1. roby

    roby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.04
    Zuletzt hier:
    10.04.08
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.05   #1
    Hi.
    Ich bin gerade dabei zu überlegen, was ich mir als nächstes für eine Gitarre kaufen werde.
    Imoment spiele ich auf einer Arirang Les Paul, sehr gut zu vergleichen mit einer Standard LP von Epiphone.
    Jedoch ist die Saitenlage ganz doof, jedoch gut zum lernen und üben, ich spiele seit ca. 7 Monaten, und nun ist es doch mal soweit, mir endlich was besseres zu kaufen, es muss nicht unbedingt das Gegenteil von einer LP sein, also nicht unbedingt was von Fender, ich möchte lieber etwas, was nicht so sehr viele Leute haben und dann bin ich auf die Gretsch Pro Jet Serie gestoßen, vielleicht kann jemand etwas zu der Serie sagen? Ich war bereits bei amptown und habe sie mal kurz ohne Strom angespielt, bin ganz gut zurecht gekommen und sie gefiel mir auch ganz gut, also ist ein möglicher Kandidat.
    Ich spiele ganz gerne Rock-Musik, z.b. U2 oder Kaiser Chiefs, aber auch softigere Lieder von Coldplay oder auch mal bisschen was Silverchair mäßiges- ein recht breites Spektrum, jedoch keine harten Sachen richtung Metall o.ä.
    Mein Budget beträgt ca. 500€, ich denke, das ist ganz okay für jemanden der erst seit 7 Monaten spielt und da bekommt man bestimmt was nettes, zur Not warte ich noch ein Weilchen, 1 Monat, dann hab ich ein bisschen mehr Geld, aber ich würde doch schon gern mal hören, was ihr von dem Modell haltet.
    Hier mal ein Link:
    http://www.guitarstop.com/gretsch/projet.htm

    Wäre nett, wenn mir von euch geholfen werden könnte.
    Danke.
     
  2. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 13.07.05   #2
    ich hab eine gretsch synchromatic, eine serie die inzwischen ausgelaufen ist und noch günstiger gepreist war als die electromatics (gretsch war traditionell eher sehr hochpreisig) und das ist eine sehr solide gitarre. bespielbarkeit ist super (mit einschränkung, ist das bo diddley modell, da kommst du nicht in die oberen lagen! :D )
    ob die da besser ist als deine les paul, weiss ich nicht, aber sie klingt sicher anders.

    die pick ups, wenn es auch die "filtertron" sind wie ich vermute, würden meiner meinung nach ganz gut zu den von dir beschriebenen musikrichtungen passen, sind nicht sehr kräftig, eher so zwischen single coil und humbucker, klingen aber gut.
    ich hab noch nie eine electromatic angespielt aber wie gesagt, die verarbeitung bei meiner passt, also sollte das bei "deiner" auch so sein. ich würde sie auf jeden fall anspielen. die günstigeren modelle egal welcher firma (die kommen alle aus korea oder china) haben doch immer wieder qualitätsschwankungen.

    die da hat übrigens auch einen eingeleimten hals. und tonkammern - geht also sicher nicht in richtung paula-sound.
    interessantes ding
     
Die Seite wird geladen...

mapping