GRETSCH G5245T - Erfahrungen?

von Thundersnook, 04.02.08.

  1. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 04.02.08   #1
    Hallo Leute!

    Ich spiele schon seit längerem mit dem Gedanken mir als Zweitgitarre (und vor allem als Rhythmus-Axt) die GRETSCH G5245T zuzulegen https://www.thomann.de/de/gretsch_g5245t_electromatic_double_jet.htm ... evtl noch 12er Saiten drauf ;)

    Allerdings finden sich im WWW relativ wenig Informationen bzgl. der Qualität der Gitarre (besonders der PU's) oder der Stimmstabilität aufgrund des Bigsby-Vibratos...

    Falls also schon jemand ein paar Erfahrungen mit dieser Gitarre Sammeln konnte, würde ich mich über ein paar Infos wirklich freuen ;) leider vertreibt kein Musikhaus in meiner Umgebung diese Gitarre, sodass es auch mit dem Anspielen schwierig werden wird ;)

    Schonmal Danke im Vorraus und viele Grüße!
     
  2. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 04.02.08   #2
    Hi,
    ich kann dir leider zu der Gitarre selber nichts sagen. Jedoch hatte ich mal eine günstige Synchromatic (ich bin durch die Gretsch-Nomenklatur noch nicht ganz durchgestiegen, es scheint einige verschiedene Synchros zu geben), vielleicht kann man da ein paar Rückschlüsse ziehen. Andere PUs waren schon drauf, jedoch auch keine bekannten Marken-PUs. Die fand ich ziemlich gut. Ich weiß nicht wie viel Anteil am Sound die PUs hatten, da ich nie andere drin hatte, aber der Klang war wirklich sehr stimmig. Gerade in cleanen Gefilden für Humbucker sehr ordentlich und verzerrt war auch gut möglich, wobei da Crunch schon eher deren Ding war als High-Gain. Das Bigsby fand ich ganz lustig, generell nutze ich aber Vibratos eher garnicht. Trotzdem hat sich die Gitarre im Gegensatz zu meinen anderen (auch nicht sehr teuren) deutlich schneller verstimmt. Wenn man das Bigsby mal benutzt hatte konnte man schon fast nachstimmen und auch wenn man es nicht angefasst hat war das ein großer Unterschied zu meinen anderen.

    Gruß,
    Florian
     
  3. Thundersnook

    Thundersnook Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 05.02.08   #3
    Danke schonmal für den Erfahrungsbericht :great: das gefällt mir bisher sehr gut, da ich definitiv mit dieser Gitarre kein High-Gain spielen werde, sondern eher laut und clean^^ und wenns dann noch crunchig wird: umso besser :D

    also das macht mir schonmal ein bischen Mut^^ falls noch jemand ein paar Infos hat, bin ich immer offen :D
     
  4. mr.caster

    mr.caster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    5.04.16
    Beiträge:
    363
    Ort:
    bei Darmstadt
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 05.02.08   #4
    Diese hier habe ich angespielt und muss sagen clean bis crunch klingt sie super :great: Für richtig high gain ist sie aber nicht geeignet. Bedingt dadurch das es eine Hollowbody ist gibt es ziemlich schnell Probleme mit Rückkopplungen... Aber Clean sehr geil:

    Gretsch Electromatic G5120: http://www.guitar24.de/de/kat.php?k=363
    Beispielvideo: http://de.youtube.com/watch?v=70_iNA9N9lg

    Nur mal so by the way. Zu den anderen kann ich leider nichts sagen...

    Gruß, Dirk
     
Die Seite wird geladen...

mapping