Griffbrett zu viel geölt?

  • Ersteller superafro182
  • Erstellt am
S
superafro182
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.24
Registriert
08.11.13
Beiträge
466
Kekse
252
Hi,
Ich hab nach langer Zeit mal wieder eine Gitarre in die Hand genommen, bei der das rosewood fretboard extrem trocken war. Habe also erstmal ordentlich lemon oil drauf gemacht und es über Nacht einziehen lassen.
Sah immer noch nicht 100% gesättigt aus also die Prozedur nochmal wiederholt.
Dann nochmal leicht Öl drauf und mit Tuch abgewischt/Überschüsse und dreck entfernt.

Nun scheint das aber zu viel des Guten gewesen zu sein und immer wenn ich mit dem Finger drüber gehe, schmiert man wieder nen ganz leichten Film, als hätte man Fettfinger.

Mein Problem damit ist, dass es jetzt beim saitenziehen/benden ziemlich sticky ist und man gebremst wird, die bends leicht stocken, weil der Finger am Griffbrett klebt.

Was kann ich tun (außer warten) um das etwas zu verbessern?😅
 
  • Wow
Reaktionen: 3 Benutzer
Mit einem Baumwolltuch einfach so lange abwischen/drüber rubbeln, bis alles überschüssige Öl weg ist.
Möglicherweise tritt später noch ein bisschen mehr aus, dann einfach alle paar Tage wiederholen.
Warten wird nicht viel helfen, das Öl verdampft ja nicht und wenn das Holz gesättigt ist, zieht es dann auch nicht wirklich noch weiter ein.
 
@Bassturmator Hast Du den "Öltext" eigentlich irgendwo als Kopiervorlage parat?
 
  • Haha
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7 Benutzer
"100% gesättigt"finde ich einen komischen Ansatz.
 
  • Haha
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Warten wird nicht viel helfen, das Öl verdampft ja nicht und wenn das Holz gesättigt ist, zieht es dann auch nicht wirklich noch weiter ei
ich verstehe deinen Ansatz, aber das würde im Umkehrschluss ja heißen, dass man grundsätzlich jedes Griffbrett nur einmal am Anfang seiner Lebzeit einölen müsste, das gleiche würde für hölzerne Gartenhütten usw. gelten. Also irgendwie muss das Öl ja schon "verbraucht" werden.
Ich akzeptiere aber natürlich, das "Warten" keine Option ist.

"100% gesättigt"finde ich einen komischen Ansatz.
mensch, nehmt doch nicht alles so wörtlich. :D
Griffbrett war knochentrocken: eingeölt. am nächsten Tag wieder heller gewesen und ebenfalls trockener als gewöhnlich/gewünscht, also nochmal geölt.
 
Die Hobel wurden über Feiertage in Leinöl gestellt nachdem die Hobelsohle von Gebrauchsspuren befreit (geschliffen) wurde.
Das Öl füllt die Holzzellen der Oberfläche und trocknet auch. Es härtet damit die Hobelsohle.
Ähnlich verhält es sich beim Ölen von Treppenstufen und Arbeitsplatten daß man versucht möglichst viel (dafür geeignetes) Öl ins Holz einzubringen.
Daß Trocknen in den Holzzellen dauert eine Zeit.
Wie sich ein Griffbrettpflegeöl verhält kann ich nicht beurteilen aber vielleicht verhält es sich dann ähnlich.
 
  • Haha
Reaktionen: 1 Benutzer
Immer wieder trocken abwischen. (Mit Lösemittel könnte es vielleicht etwas beschleunigt werden, aber das habe ich nicht probiert und würde es auch nicht wollen.)
irgendwie muss das Öl ja schon "verbraucht" werden.
Die gute Nachricht: Ja.
Die schlechte Nachricht: Das kann schon mal seeeeehr lange dauern. Ich rechne da bei "wirklich zuviel" eher in Monaten als in Stunden. Kenne aber den konkreten Fall nicht.
 
Nein, das genannte Öl (mit dem unsäglichen Namen) ist ja nur ein Weißöl mit Farbe und Duftstoffen. Weißöl ist ein Nebenprodukt der Mineralölindustrie und oxidiert nicht (sprich härtet nicht) oder nur nach Jahrzehnten aus. Öl bringt auch keine Feuchtigkeit. Nur Wasser in allen flüssigen und gasförmigen Aggregatzuständen bringt Feuchtigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
An der Tankstelle/Werkstätten gibt es Ölbindemittel, aufs Griffbrett aufstreuen und mit einer Mullbinde aus dem Verbandskasten den Gitarrenhals einwickeln. Eine Nacht ziehen lassen und das ganze danach mit einer Bürste oder Pinsel säubern.
BDX.
 
  • Haha
Reaktionen: 3 Benutzer
Weißöl verdunstet langsam rückstandslos.
Wobei langsam natürlich von den Erwartungen abhängt.
Frische ich mein matt lackiertes Oldtimermotorrad mit Ballistol auf hält der Ölglanz vielleicht je nach Temperatur nur drei Tage.
Da ist das schnell wieder weg.
 
Ballistol ist nicht gleich Weißöl. Und schon garnicht, wenn Du das Ballistol nicht näher definierst. Unter dem Firmennamen Ballistol werden mindestens zwanzig verschiedene Produkte vertrieben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Unter Ballistol verstehe ich das Universalöl seit 1904.
Sicher gibt es weitere Produkte.
 
Habe also erstmal ordentlich lemon oil drauf gemacht und es über Nacht einziehen lassen.
.... Da steht aber auf der Anleitung nicht dass man das ueber Nacht einziehen lassen soll :) Der Anwenungszweck ist da etwas anders beschrieben :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Meine Güte, immer wieder mal abwischen bis es wieder gut ist und weiterspielen.😜
Das ist doch echt kein Ding. Wird auch nicht lange dauern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Paraffinöl wird auch zur Behandlung von rohem Holz angeboten und schützt dieses vor Feuchtigkeit
;)
 
Ähem ... war nicht das Griffbrett zu trocken???
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben