Grifftabelle für Bariton im Violinschlüssel

  • Ersteller VitoCalzone
  • Erstellt am

VitoCalzone
VitoCalzone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.11
Registriert
25.02.06
Beiträge
674
Kekse
169
Ort
Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
Probiers mal mit folgendem Ansatz: Du nimmst eine Lippenstellung als wenn du pfeifen wolltest. Is halt nur ein grober Anhalt.
Matt

wow, soweit bin ich auch schon gekommen. nur funktioniert das leider nur bis zum c', weil ich dann die lippen ein wenig auseinander ziehn muss, weil sonst die stimmung voll im arsch ist und das dann definitiv kein ansatz mehr wäre. natürlich alles druckfrei versteht sich. ich hab das bariton jetzt seit 3 tagen und schaff mit großer mühe und ohne druck schon das g'', ich denk nicht, dass ich mit nem falschen ansatz so weit gekommen wär, oder?;)

und nun zu dir, metallissmus: woher kennst du dich so gut aus? es stimmt, dass bassklarinette im violinschlüssel notiert ist und nicht, wie der name vermuten lässt, im bassschlüssel. also genau, wie tenorhorn. und darum will ich jetzt nicht auch noch alle töne im basschlüssel in meinen kopf klopfen, sodass ich sie flüssig vom blatt spielen kann, is das verständlich?!;)
 
metallissimus
metallissimus
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
29.03.05
Beiträge
1.789
Kekse
8.874
Ort
Karlsruhe
und nun zu dir, metallissmus: woher kennst du dich so gut aus?
woher genau ich das jetzt weiß, kann ich nicht sagen. aber ich spiele zum einen seit vielen jahren im blasorchester, habe inzwischen aber auch mein erstes stück für diese besetzung geschrieben; zum andern hatte ich 9 jahre lang verstärkten musikunterricht und habe musikabitur gemacht. sowas gehört für mich einfach zum grundwissen.

darum will ich jetzt nicht auch noch alle töne im basschlüssel in meinen kopf klopfen, sodass ich sie flüssig vom blatt spielen kann, is das verständlich?!;)

nein, kann ich immer noch nicht wirklich verstehen, ich wäre froh, wenn ich bassschlüssel nicht nur flüssig lesen sondern auch spielen könnte. aber jedem das seine :)
 
J
Jo_Beef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.17
Registriert
24.01.07
Beiträge
181
Kekse
234
Ort
Großraum Stuttgart
@VitoCalzone
Ist kein Fehler, wenn Du auch Bassschlüssel lesen kannst. Wir haben in unserer Partnerstadt in England ein Orchester, mit dem wir auch schon gemeinsam Konzerte gegeben haben. Die spielen dort die Bassklarinette im Bassschlüssel. Als ich dann in England Noten im Bassschlüssel vorgelegt bekam war ich froh, dass ich vom Klavier spielen den Bassschlüssel flüssig lesen kann.
 
VitoCalzone
VitoCalzone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.11
Registriert
25.02.06
Beiträge
674
Kekse
169
Ort
Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
oh das wär scheiße gekommen..........mal schaun, wenn ich mal zeit hab, dann mach ichs vielleicht. ich hab jetzt übrigens rausgefunden, dass es ein bariton in Bb ist..........
 
oggimatt
oggimatt
HCA Posaune
HCA
Zuletzt hier
06.06.14
Registriert
11.01.06
Beiträge
532
Kekse
430
Ort
Giessen, das liegt zwischen Siegen und Frankfurt
Tach auch,

natürlich ist dein Bariton in Bb gestimmt. Genauso wie die Posaunen.
Das heißt nur, das bei einer Bb-Stimmung die Naturtonreihe auf Bb aufbaut, soll heißen, Du greifst 0 und es klingt Bb.
Das hat aber nix mit der Notation zu tun.
Sach ich nur mal prophylaktisch, bevor es wieder diesbezüglich Unklarheiten geben sollte.
Nochmal kurz zu Deinem Ansatz. Wenn Du sagst, Du könnest schon g1 blasen und würdest dabei die Lippen auseinander ziehen, heißt das nicht, daß dein Ansatz korrekt ist.
Es kommt halt nicht auf die Tonhöhe an.:cool:
Und wenn Du die Lippen auseinanderziehst, kann das bedeuten, daß Du evtl. nie eine befriedigende Höhe erreichen wirst.
Nimm Dir lieber einen Lehrer, oder frag den Typ mit dem superteuren Horn.
Bis denn

Matt
 
VitoCalzone
VitoCalzone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.11
Registriert
25.02.06
Beiträge
674
Kekse
169
Ort
Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
joar, is mir auch grad aufgefallen mit der stimmung......mich hats nur verwundert, weil ich davor gelesen hab, dass es im bassschlüssel nur bariton in Bb gibt (zumindest in Deutschland), aber dann is mir wieder eingefallen, dass mir mal mein klari lehrer erklärt hat, dass das heutzutage in deutschland üblich is, besonders auch bei den tuben. die instrumente sind also in Bb gestimmt, beigebracht wird ihnen aber einfach die c stimmung.........
und nun nochmal zum ansatz: kann mir hier vielleicht irgendjemand so einigermaßen erklären wie man einen gescheiten ansatz machen muss und worauf ich achten muss? was ich zum beispiel bemerkt habe ist, wenn ich c dur tonleiter spiele, dass ich dann ab dem a' ungefähr dann meine lippenstellung verändern muss, weil ich mit dem bis dahin gespielten ansatz keine höhere lippenspannung aufbauen kann. das ist aber 100%ig falsch!
und dann hab ich noch was gelesen: soll man wirklich zuerst ohne mundstück übungen machen, dann mit mundstück buzzen und dann das instrument dazu nehmen? dient das nur der intonation oder?

mfg david
 
oggimatt
oggimatt
HCA Posaune
HCA
Zuletzt hier
06.06.14
Registriert
11.01.06
Beiträge
532
Kekse
430
Ort
Giessen, das liegt zwischen Siegen und Frankfurt
die instrumente sind also in Bb gestimmt, beigebracht wird ihnen aber einfach die c stimmung.........

Tach David,

die Instrumente verbleiben wie die Klarinette in der Bb-Stimmung, werden im Baßschlüssel aber C-notiert gespielt.
Is doch logisch, man spielt einen Ton und der erklingt dann auch noch.
Das hatten wir schonmal mit der Notation, musste mal das Forum durchsuchen.
Richtige Ansatztechnik kann man auf die Ferne nicht erklären.
Tut mir leid, bis denn

Matt
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben