Griffvarianten / Dominantseptimakkord

von BlueChaoz, 02.03.07.

  1. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 02.03.07   #1
    Hallo,
    ich muss nochmals wegen der Akkorde nerven ;) Aktuell lern ich Barregriffe und nebenbei, damit ich auch "voran komme", die Dominantseptimakkorde! Ich nenn sie mal, weils kürzer is die 7er...

    Jetzt ist mir aufgefallen, dass es ja z.B. beim E7 mehrere Möglichkeiten gibt.. Einmal quasi mit Finger weglassen (also z.B. den Ringfinger von D-Saite nehmen) oder eben den Kleinen-Finger auf die b-Saite legen.. Mir ist klar, dass man natürlich für die verschiedenen Akkorde nen paar Variationen drauf haben sollte!
    ABER da ich ein Freund von strukturiertem Lernen bin, würde mich interessieren welche Version "besser" ist zum lernen.. Oder obs nen Unterschied macht?! Kurz oder Lang will ich natürlich beide Varianten können aber um erstmal anzufangen würde mich eben interessieren, obs erstmal besser ist den Finger wegzulassen oder eben den 4ten zu ergänzen?! Ich bin etwas uneinig mit was ich anfangen soll :(

    Wie wird es denn "meistens" genutzt? Bzw. was wird häufiger verwendet? Oder wie spielt ihr es lieber?!

    Außerdem würde mich interessieren, ob ihr nen paar Songs kennt, die viel 7er Akkorde beinhalten? Laut Herrn Bursch ist der H7-Griff ja einer der wichtigste "RnR" Griffe.. Bisher hab ich aber noch nich soviel Gefunden.. Freu mich über Songs / Chords, die viel 7er Griffe beinhalten damit ich es gut üben kann! THX schonmal!

    Grüße
    Chaoz
     
  2. rob-doc

    rob-doc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.07
    Zuletzt hier:
    8.07.07
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Esslingen a.N.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 02.03.07   #2
    Die "einfachere" Variante ist sicher einen Finger wegzulassen als einen vierten dazuzunehmen. Auf die Dauer ist es sicher interessanter beide Varianten einzusetzen, durch das Weglassen des Fingers und dem Wiederhinzufügen ergeben sich im Akkord tolle Variationen, einfach mal testen!
     
  3. Mobbelsche

    Mobbelsche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    29.07.07
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Ilmenau, SBZ
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #3
    Gerade beim E7 kommt es bei mir auf das Stueck an, das ich spiele. Wenn ich schnell da hinwechseln muss, nutze ich die zweifingrige Variante, ansonsten die 4-Finger-Form. Letztere klingt in meinen Ohren satter und gibt, wie mein Vorredner schon sagte, mehr Moeglichkeiten zur Variation (Hammer On, Pull Off, Verschiebung auf E6). Das H7 ist Dominantseptakkord der V. Stufe in E, daher kommt er oft zur Anwendung. Mir fallen spontan vor allem Countrysongs von Johnny Cash und Willie Nelson ein, aber es sollten noch genuegend andere Beispiele zu finden sein^^ Wenn du wirklich gefallen an Septimakkorden findest: Probier mal Blues aus. Ein Grossteil der bekannten 12Bar-Bluesstuecke besteht ausschliesslich aus 7ern. Gruss, Mobbel
     
  4. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 03.03.07   #4
    Leutz,
    ohne angeben zu wollen, aber ich habe 28 verschiedene Varianten für den E7! Wie wär´s mal mit googeln? Da soll es so eine schöne Akkorddatenbank geben, in der man die einzelnen Variationen herausfinden kann!
     
  5. Vauge

    Vauge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 03.03.07   #5
    Wenn es ums lernen geht, immer das nehmen was du nicht (so gut) kannst. Anfänger tun sich oft etwas schwerer mit dem kleinen Finger, den sollte man also so oft trainieren wie möglich. Ansonsten klingt der hellere Ton (das D auf der H-Saite) mehr vor. Wenn man die Septime also betonen will nimmt man eher die 4-Finger-Version. Auch wenn man Pickings spielt wird diese häufiger verwendet, weil bei einigen Zupfmustern die D-Saite ja garnicht gezupft wird.

    Übrigens - diese 28 Versionen bekommt man natürlich zusammen, aber nicht ausgehend von der Griffvariante 022100. Das man durch Bareeakkorde und andere offene Varianten von E das E7 noch auf viele Arten greifen kann ist klar, hilft aber in diesem Zusammenhang nicht sondern führt eher zu Verwirrung.
     
  6. BlueChaoz

    BlueChaoz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 03.03.07   #6
    Mir gehts nich um die vielen verschiedenen Versionen..

    Ich bin aber eben Anfänger und brauch erstmal die Akkordbasics.. So und da gehören die 7er eben dazu! Ich hab mich entschlossen die mit dem kleinen Finger zu greifen, ganz einfach weil mir die etwas schwerer fallen(Kleiner Finger!)

    Danke schonmal für die netten Antworten! Baree tu ich mich leider immernoch schwer, bin gerade ma bei 60 Beats / Sekunde.. Das Drücken is kein Prob aber eben die 3 restlichen Figner :(
     
mapping