Großmembran Mikrofone Vergleich

Welches Mikrofon würdest du mir empfehlen?

  • Pronomic USB-M 910

    Stimmen: 0 0,0%
  • Marantz Professionell MPM2000u USB

    Stimmen: 0 0,0%
  • Auna Mic 900b

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    1
J
Jonathangebe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.17
Registriert
16.05.17
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich möchte mir ein Großmembran Mikrofon zum aufnehmen meiner Stimme im Preisbereich bis 100 € kaufen. Alles was darüber geht, fällt automatisch weg.
Ich werde es nur hobbymäßig nutzen, weshalb mir ein Einsteiger Mikrofon reicht!

Im Moment schwanke ich zwischen:

Pronomic USB-M 910
Marantz Professionell MPM2000u USB
T.Bone SC 450 USB
(Auna Mic 900b)

Ich habe mich extra für USB entschlossen, da ich kein großes gewurschelt und reinarbeiten möchte, einfach Plug and Play :D

Was haltet ihr von den Mikrofonen, gibt es vielleicht bessere?

Vielen Dank!
LG
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OneStone
OneStone
HCA Röhrenamps
HCA
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
02.01.06
Beiträge
6.238
Kekse
44.149
Ort
Nähe München
"Großmembran" und "bis 100€" ist - vorsichtig gesagt - gewagt.

Rode NT1 / NT1A sowie Audio Technica AT2035 fallen mir bei "billig" und "Großmembran" ein. Es gibt wohl auch ein NT-USB aber das kenne ich nicht.
Außerdem kennt hier keiner deine Stimme, also kann man wohl auch keine wirklichen Empfehlungen aussprechen.

Ich würde allerdings bei 100€ nicht anfangen, sondern eher mehr sparen. Bei 250€ könnten wir reden, aber 100€....schwierig.
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
19.02.11
Beiträge
11.286
Kekse
22.274
Unter diesem

https://www.thomann.de/de/audio_technica_at2020_usb_2.htm

sollte man nicht einsteigen.

Du hast nebenbei bemerkt vergessen, dass auch noch Zubehör notwendig ist.

Wenn's dich eines der von dir aufgeführten Mikrophone sein soll, dann würde ich fast sagen, dass es nahezu egal ist welches "Modell" es wird, denn es ist nicht auszuschließen, dass die alle von der gleichen Produktionslinie ausgespuckt werden und am Ende pappt ein kleiner Chinese noch verschiedene Labels drauf. :D

Dann nimm halt das vom Thomann, da hast Du wenigstens einen Ansprechpartner der bereitwillig umtauscht, falls es mal kaputt geht oder direkt kaputt aus der Verpackung kommt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Space Pope
Space Pope
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.21
Registriert
12.03.15
Beiträge
308
Kekse
886
Das AT2020 USB ist als Einsteiger-Mikro auch noch ganz erwähnenswert. Damit hat man beim Reinschnuppern in die Materie wenigstens ein Mindestmaß an Qualität.
Wenn dein Budget strikt bei 100 liegt, dann würde ich mich mal auf dem Gebrauchtmarkt umsehen. Gerade die Einsteiger-USB-Mikros sind da öfters vertreten (von bspw. Newcomern, die auf- oder eben abrüsten) und vergleichsweise günstig und in meist neuwertigem Zustand zu haben. Bei Kleinanzeigen sind aktuell sogar drei AT2020 USB für genau 100 Euro drin. Da lässt sich aber sicher noch etwas verhandeln ;)
Das Rode NT-USB gibt es vereinzelt auch schon für um die 100.

Falls du wissen möchtest, wie die Teile klingen:
einfach mal bei YouTube "NT USB vs AT2020" eingeben. Da findest du dutzende Vergleichsvideos. Auch die günstigeren t.bones werden da oft herangezogen.


Edit:
Signalschwarz war schneller :D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mikroguenni
mikroguenni
HCA Mikrofontechnik
HCA
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
29.10.03
Beiträge
1.204
Kekse
9.100
Ort
Wedemark
Zum AUNA:
  • USB-Mikrofon
  • 16mm Elektretmikrofonkapsel
Soviel zum Thema "Großmembranmikrofon"
 
Drummerjoerg
Drummerjoerg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
11.09.13
Beiträge
895
Kekse
947
Zum AUNA:
  • USB-Mikrofon
  • 16mm Elektretmikrofonkapsel
Soviel zum Thema "Großmembranmikrofon"


Soweit ich mich erinnere, sind das AT2020 und z.B. auch das AKG Perception 120 ebenfalls keine Großmembranmikrofone (mind. 1" Membrandurchmesser). Diese Produkte werden aber bei den Musikhäusern als GM "einsortiert" und Online verhöckert.

Das heißt aber schon mal nicht, das ein solches Mikrofon nichts taugt für die angefragte Aufgabenstellung. Man könnte z.B. auch in ein LineAudio CM3 singen (KM + Zubehör erforderlich). Das investierte Geld wäre dann nicht so tief ins Klo versenkt.:D
 
Drummerjoerg
Drummerjoerg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
11.09.13
Beiträge
895
Kekse
947
1. Angemeldet
2. irgendwas billiges gefragt
3. und weg ???

Lobenswert. Da kann jeder was lernen, wenn er mit Forums-Google die gleiche Fragestellung erarbeitet.;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben