grundlagen mundharmonika

von anarcho, 25.06.05.

  1. anarcho

    anarcho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    11.08.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.05   #1
    Ich habe mir vôr einigen Tagen eine Blues Harp Mundharmonika zugezogen. Leider habe ich keine wie man dieses <Instrument richtig spielt.
    Kann mir jemand helfen und mir vieleicht ein paar Tipps oder gute Internetseiten angeben, wo einem das wichtigste Erklärt wird?
    Vielen Dank
     
  2. Sjeka

    Sjeka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.04
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.05   #2
    Einfach rumprobieren.

    Tipp: Einatmen und Ausatmen erzeugt unterschiedliche Töne.
     
  3. Chris Ryan

    Chris Ryan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Neumarkt i. d. Opf
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    187
    Erstellt: 25.06.05   #3
    Die Bluesharp
    Das Innenleben der Bluesharp besteht aus Holz. Vorteil: Man braucht weniger Puste um sie zum klingen zu bringen und ich finde den Klang auch voller.
    Nachteil: Wenn das Holz aufgewollen ist beim Spielen (Speichel), steht es ein bisschen vor und das wiederum mag nicht jede Lippe. Eine Alternative dazu wäre die Proharp.

    Die Proharp
    Das Innenleben besteht aus Kunstoff. Vorteil: Siehe oben Nachteil: bisschen mehr Puste, vielleicht bisschen weniger vom "runden" Klang;

    Die chromatische
    Sie hat an der rechten Seite einen Schieber mithilfe dessen genau definierte Halbtöne gespielt werden können. Für das was meistens gespielt wird im Blues, Rock ,Country; langen eigentlich die oben erwähnten diatonischen Harps.

    Die Wandermundharmonika
    sie hat zwei Reihen von Kanälen übereinander und lässt sich oftmal auch von zwei Seiten spielen. Wer gerne Wanderlieder spielt ok, ansonsten für die anderen Sparten nicht brauchbar.

    Die diatonische Harp ist in folgenden Lagen zu haben: Tief: G, Ab, a, Bb,B ; Hoch: C, Db, D, Eb, E, F,F#
    C ist so die Übliche Lage zum Einstieg.

    Kanäle : 1-6 Blasen gibt tiefer Ton, Ziehen gibt hohen Ton
    7-10 ist dies dann umgekehrt

    ..so und da ich jetzt weg muß schreib ich ein andermal weiter. Alle anderen dürfen auch noch gerne was dazuschreiben zb. über die Techniken usw.
     
  4. Chris Ryan

    Chris Ryan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Neumarkt i. d. Opf
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    187
    Erstellt: 26.06.05   #4
    So..dann gehts kurz weiter..
    Bisschen Pflege:
    Alle Harps haben eins gemeinsam: Sie gehen schnell kaputt. Temperaturschwankungen machen sie zu schaffen deshalb die Harp vor dem spielen in den Händen aufwärmen und sämtliche Kanäle sanft durchspielen/pusten.
    Nach dem spielen wäre es von Vorteil wenn man den Speichel den man zwangsläufig reinbringt wieder entfernt. Einfach sanft am Oberschenkel ausklopfen. Im übrigen sollte die Harp immer in der Verpackung gelagert sein weil dort auch nicht irgendwelche Schmutzteile in die Kanäle gelangen und hey ..man hat das Teil schließlich im Mund.
    Verleihen sollte man sie aus hygienischen Gründen eigentlich auch nicht.

    Techniken:

    Erstmal wie puste und zieh ich an dem Ding? Entweder..
    Lipping: Die Lippen werden gespitzt wie beim Pfeifen und so die Kanäle angespielt.Oder...
    Tonuge Blocking: Die Harp wird mit den Kanalöffnungen bis hinter die Zahnreihe in den Mund genommen der Mund dichtet alles ab. Die einzelnen Kanäle spielt man dadurch das die nicht benötigten mit der Zunge verdeckt werden. Das geht nicht wirklich einfach und mir ist auch das Lipping lieber.Für das Spiel mit der chromatischen Harp kann diese Technik allerdings schon Vorteile haben.

    Spieltechnikbeispiele

    Wah -Wah:
    Ensteht dadurch das man mit der noch freien Hand (die andere hält ja die Harp) einen Resonanzraum um die Harp bildet. Schaut dann fast so aus wie wenns einem kalt ist und man seine Finger anhaucht. Öffnet und schließt man diese Hand nun schnell, dann ensteht dadurch immer ein heller und ein dumpferer Ton der als Effekt dient.

    Bending:
    Der wahrscheinlich bekannteste Effekt. Ensteht beim Anziehen oder Pusten eines einzelnen Kanäls. Berühmtes Liedbeispiel: Spiel mir das Lied vom Tod. Die bekannte Stelle aus dem Song wird nur auf insgesamt zwei Kanälen gespielt davon wird bei einem der Ton tiefer gezogen also gebendet. Um einen Halbtonschritt.

    Spiel mir das Lied vom Tod
    Kanal 6 5 6(jetzt gebendet um Halbton) und wieder 6 ..alle Kanäle gezogen
    Richtig gut klingt das ganze dann über Gesangsanlage mit bisschen Hall drauf..

    Zu erreichen ist ist das nur mit viel Übung da diese Technik mit deiner Atem/Mundtechnik entsteht. Sehr vorteilhaft wäre wenn dir dies jemand persönlich zeigen könnte. Bei mir entstand es eher per Zufall. Ich hab am ersten Kanal der Harp ständig reingepustet und wieder angezogen und so blöd es klingt, dabei Grimassen geschnitten :screwy: Durch die veränderte Mimik hab ich anscheinend die richtige Technik benutzt. Jetzt gehts auch ohne die Grimassen aber ganz ehrlich..genau definieren was ich dabei mache kann ich nicht. Was aber auf jedenfall unabdingbar ist das du die Kanäle sauber einzeln spielen kannst um sie "herunterzuziehen". Deshalb auch der Rat es am ersten Kanal auszuprobieren. Den trifft man einfach leichter. Das ganze funktioniert auch nicht mit jeder Harp gleich gut. Mit der oben angegebenen C-Harp (also ich mein jetzt die Tonlage) sollte es bei den tiefen Kanäle am ehesten zum Erfolg kommen. Nur Geduld...

    Triller:
    Ensteht durch den Wechsel zweier Kanäle. Zieh einfach im zb. 3 Kanal an und wechsel dann schnell auf den 2ten. Das ganze dann wieder von vorne. Im Idealfall spielst du das sehr flüssig und ziehst die Kanäle sauber an. Netter Effekt und nicht ganz so schwer.

    Wie unten von einem Mituser schon geschrieben wären Hörbeispiele nützlich, leider kann ich aus Aufnahmetechnischen Gründen derzeit noch keine anbieten. Vielleicht lässt sich ja ein anderer dazu überreden? :)

    Bye Chris
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. Chris Ryan

    Chris Ryan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Neumarkt i. d. Opf
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    187
    Erstellt: 27.06.05   #5
    Welche Kanäle brauch ich wenn ich fix loslegen möchte?
    Das Rockschema und das Countryschema bauen alle auf dem Bluesschema auf. Hauptsächlich geht es dabei um den 1., 4., und, 5. Ton der Tonleiter.Die Tonleiter dürfte eigentlich klar sein.

    C-Dur Harp(STRAIGHT)

    *Kanal 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10​
    Pusten c e g C e G c e g c
    Ziehen d g b d F a b d f a


    Die Tonleiter wäre auf die Harp übertragen dann also einfach gesagt: Kanal 4 pusten ziehen
    Kanal 5 pusten ziehen
    Kanal 6 Pusten ziehen
    Kanal 7 ziehen dann pusten

    Der 4. Kanal der Harp (gepustet) ist übrigens der jeweilige Grundton der Harp auf der sich die jeweilige Tonleiter aufbaut.

    Damit sich blusiger anhört kommt dieses Schema zu tragen:
    C-Dur Harp(CROSS)

    *Kanal 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10​
    Pusten c e g C e g c e g c
    Ziehen d G b D f a b d f a

    Es wird also im Gegensatz zu oben außer Kanal 4(Pusten) noch ein anderer Kanal benutzt und im 4. auch gezogen.Aus folgendem Grund. Spielst in der erst angegebenen Position Kanal 4,5,6 dann spielst du STRAIGHT. Das heißt die Band spielt in C ...du ebenfalls.

    Spielst du in der zweiten angegebenen position Kanal 2 u. 4 (gezogen u.gepustet) dann spielst du CROSS. Das heißt die Band spielt auf C du spielst auf G. Die Crossposition ist genau das was die Harp so blusig schräg klingen lässt.

    Wenn du mit deiner Harp cross spielen willst sollte sie Fünf Halbtonschritte über der Tonart deiner Band gestimmt sein.
    Die Liste unten gilt also für Spieler die auf der Harp cross (siehe Schema) spielen und gibt an welche Harp du dafür brauchst.

    Tonart Harp/ Tonart Band
    C /G
    Db/ Ab
    D /A
    Eb /Bb
    E /B
    F /C
    F#/ Db
    G /D
    Ab /Eb
    A /E
    Bb /F
    B /F#
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Chris Ryan

    Chris Ryan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Neumarkt i. d. Opf
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    187
    Erstellt: 29.06.05   #6
    Improvisation (Solo)

    Dazu benötigen wir ausser unseren Grundtönen die oben schon erwähnt sind zwei weitere Töne. Ergiebt dann eine Fünftönige Leiter, die Pentatonik. (Benden sollte man dafür natürlich schon können) Beim Blues üblicherweise die Moll-Pentatonik.
    So nun die G-Moll-Pentatonik (1. Grundton)....wir spielen ja bekanntlich "cross"(siehe oben)

    C-Dur-Harp
    Kanal *1* 2* 3* 4* 5* 6* 7* 8* 9* 10
    Pusten C* e* G* C *e* G* C* e* G* C
    ***********************eb* gb *b <------Halbton Bending
    ************************D *F *Bb <------Ganzton Bending
    ******************************a<----- Ganz und Halbton B.


    Kanal *1* 2* 3* 4* 5* 6* 7* 8* 9* 10
    Ziehen D* G* b* D *F* a* b *D *F *A
    *****db* gb* Bb *db* ab <------------------Halbton Bending
    *********F * a<--------------------------- Ganzton Bending
    ************ab <--------------------------Ganz und Halbton B.
    Aufgelistet sind alle "möglichen" Töne die unterstrichenen sind unsere "Improvisationstöne".


    Selbstverständlich ist dies auf alle Tonlagen übertragbar, es ändern sich je nach Harp nur die Bezeichnungen.
    Es gibt noch umfangreichere Skalen wie die Sechston und Siebenton Skala sowie die sogenannten Blue Notes.Dann ist es für Fortgeschrittene auch möglich die Dur Harp Moll zu spielen(Blas-Bendings machen es möglich )Ehrlicherweise muß ich aber zugeben das ich die gerade eben genannten Sachen dann nur noch nachschlagen kann und nicht selber "drauf" hab. Langt bei mir momentan halt so für kleine Einlagen bei "Knockin on Heavens Door" und ähnliche Sachen in diese Richtung.Das ganze ist also alles andere als vollständig. Ist eher so zum Neugierg machen gedacht.
    Zu guter letzt würde ich mich freuen wenn ein Bluesspieler hier noch weiter machen könnte um das ganze interessanter zu gestalten.Da sind jetzt die Cracks gefragt.
    Wer Fehler findet bitte Pm an mich das ich es ausbessern kann.
    Danke Chris
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  7. styce

    styce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    852
    Ort:
    franken
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 29.06.05   #7
    @chris: Ich hab deine lezten 3 beiträge jetzt nicht gelesen. Vielleicht sagst du einfach den link ein von wo das ganze kopiert hast.
    In einer wesentlichen sache hast du unrecht. Die diat. harp gibt es nicht nur in 12 stimmungen. Sondern in über hundert. Da kommen sachen wie moll, doppeltief, paddy richter, country usw... stimmungen noch dazu.

    @anarcho: hier paar gute links.

    reines harp forum: www.jack-black.de
    auch reines harp forum mit vielen tipps und liedern: http://www.harp.de.vu/
    nur so neben, ich heiße in beiden foren wolf

    jetzt hier mal die tab seiten.

    http://www.jt30.com/jt30page/emelody/em1.html <<<da kann man auch einiges über spieltechniken usw... lesen.
    http://www.modempool.com/dking/
    http://www.harmonicacountry.com/
    usw...
    es gibt noch etliche andere. Das sollte erstmal reichen.

    Was ich dir nur empfehlen kann ist das du dir ein lehrbuch hollst. Z.b. das von martin rost. Hammer buch ich hab diesem buch fasst alles zu verdanken was ich heute kann.
    Ansonsten erstmal in den anderen foren erkundigen. Da wird noch spezieller auf dieses thema eingegangen, als ich es jetzt gemacht habe.

    styce (wolf)
     
  8. Chris Ryan

    Chris Ryan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Neumarkt i. d. Opf
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    187
    Erstellt: 29.06.05   #8
    ..geht leider nicht ..weil kein Link vorhanden. Komm vom Selberwissen und dem schon von dir erwähnten Martin Rost und seinem gutem Buch.
    Da du dich ja anscheinend schon tiefer in die Materie eigearbeitet hast könntest du doch weiterschreiben, denn leider spuckt die SuFu hier im Forum auf den Begriff "Harp" so gut wie nix aus.
     
  9. styce

    styce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    852
    Ort:
    franken
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 29.06.05   #9
    natürlich könnte man weiterschreiben. Aber findest du nicht selbst auch das es sehr unübersichtlich ist??? Vor allem für einen anfänger. Ein anfänger wird damit nichts bis gar nichts anfangen können.
    Wichtiger sind dafür hörbeispiele.

    styce
     
  10. Chris Ryan

    Chris Ryan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Neumarkt i. d. Opf
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    187
    Erstellt: 29.06.05   #10

    Man könnte nicht weiterschreiben ...man soll!
    Unübersichtlich?..mag sein ..und wie bereits hingewiesen auch unvollständig.In diesem Sinne.....:rolleyes:
    Nichts für Anfänger?... Wo würdest du anfangen?
    Hörbeispiele? Super !Setze gleich mal welche rein..:great: ..mit Erklärungen aber bitte, sonst währe es ja leider sehr sinnlos.
    In dem Forum "Sonstige Musikinstrumente" sind glaub ich drei Threads zu dem Thema Harp drin die alle leider etwas im Sand verlaufen sind. Dagegen stehen mehrere hundert Clicks. Ich geh mal davon aus das doch gewisses Interesse besteht. So und dann kam dieser Thread. Mal nebenbei ...der Threadsteller war seit Erstellung nicht mehr anwesend und hatte keine 10 Minuten um ihn sich beantworten zu lassen. Wer weiß ob der nochmal auftaucht? Da hab ich mir in meinem jugendlichen Leichtsinn gedacht ich schreib mal bisschen was hin, was ich darüber weiß und schlag auch was nach, damit andere sich die Sucherei ersparen und in unserem Forum mal was finden. Dann noch mit der Bitte mir weiterzuhelfen und sich bei mir per Pm zu melden ums besser zu machen. Schließlich gehör ich zu den 90% der Harpspieler die bisschen Dylan,Springsteen usw. runterdudeln.Als Zugabe zu Gesang und Gitarre. Also weit weg vom eingefleischten sozusagen. Also Bitteschön schreib ihn weiter bzw. stell in richtig.<-----ohne Ironie!
    Bye chris
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. styce

    styce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    852
    Ort:
    franken
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 30.06.05   #11
    ist ja schön und gut chris. Ich mein ja nur hörbeispiele und der ganze schnickschnack haben mir mehr geholfen.

    Ich finde einfach das, dass was du geschrieben hast nicht viel bringen wird für anfänger.
    Und weiterschreiben bringt nichts. Wenn ich wissen will wie man bendet schau ich ins buch. Wenn ich trotzdem hilfe brauch frage ich nach hörbeispielen um es in etwa zu wissen.

    styce
     
  12. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 30.06.05   #12
    Nun bleib mal geschmeidig. Die Beiträge von Chris sind doch OK. Irgendwas bleibt da immer hängen, auch bei Anfängern. Wer das was mit anfangen kann oder nicht, das sollte man denjenigen überlassen, die was lernen wollen.

    Und statt dessen Hörbeispiele einzufordern - wei wär's wenn Du da einfach selber aktiv wirst, wenn Dir so viel daran gelegen ist, dass Anfänger den Durchblick bekommen?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. styce

    styce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    852
    Ort:
    franken
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 30.06.05   #13
    ich sollte vielleicht auch mal was beisteuern. Ich werde mal was über bendings, handeffekte, vibrato, triller und overblows schreiben.

    Werde versuchen wochenende dazu zu kommen.

    Das ganze wird aber wenig bringen ohne hörbeispiele. Sonst ist es für viele (damit bin auch ich gemeint) ein langweiliger text. Als ich mich vor kurzem für overblows interessiert habe hab ich nix anstendiges gefunden. Erst als ich im steve baker buch gelesen hab das ich eine mund und rachenstellung haben müsst als würde ich einen blasbending versuchen (Das buch hatte auch keine hörproben). Hab ich es irgendwie geschafft.

    Nur weiß ich nicht wie ich hier welche reinstelle.

    Ansonsten, würde ich vorschlagen das wir das ganze dann in ein FAQ oder so reinstecken.

    styce
     
  14. styce

    styce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    852
    Ort:
    franken
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 06.07.05   #14
    Weiß nun jemand wie man hier lieder reinstellen kann?
     
  15. DrHarp

    DrHarp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.05   #15
    Es gibt kostenlose FileServer im Internet z.B.: http://tv.isg.si/site/

    In anderen Foren werden größere Dateien so wo gepostet und im Beitrag dann ein Link veröffentlicht. Das funktioniert für alle sehr gut und die Forum Server werden nicht unnötig belastet.

    Ob jetzt gerade bei dem oben genannten Link auch Musikdateien gehen, weiß ich nicht. Aber im Zweifel machst du halt ne .mpg Datei draus oder so was.

    Zu mir: Ich bin Anfänger (und neu in diesem Forum). Hab schon früher mal ab und an auf Harps rumgedudelt. Aber ohne Bending und so. Das lerne ich jetzt, es klappt schon richtig gut.

    Den Thread finde ich ganz toll. Vielen Dank für die vielen nütlichen Tipps. Ich habe mir aufgrund dieses Threads jetzt das Buch von Martin Rost geholt. Das ist Super! Wirklich ein Muss.

    Falls es noch andere Anfänger hier gibt. Beim Bending hat mir am meisten folgender Tip geholfen. Erst einen hohen und dann einen niedrigen Ton pfeifen und hierbei auf die Änderung der Zungenstellung achten. Dann genau in dieser Stellung die Luft durch die Harp einziehen. Dabei entsteht so eine Art zusätzlicher Unterdruck im Mund. Man kann sich auch die Hülle eines geplatzten Luftballons über den Mund spannen und dann Luft einsaugen und somit eine Blase in den Mund hinein erzeugen. Anschließend mit der gleichen Stellung die Luft in die Harp ziehen. Zuerst konnte ich auf dem 4 Kanal benden. Inzwischen kann ich alle zieh und Blasbendings auf einer C-Dur Harp.
    Ach ja, noch was. Zuerst habe ich mit einer Hohner Pro Harp das Bending vergeblich versucht. Auf der kann ich es immer noch nicht, obwohl ich es auf der Marine Band jetzt recht gut kann. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es an der Qualität meiner ProHarp liegt. Die scheint irgendwie undicht zu sein. Da pfeifts und blästs, aber es kommt kaum ein Ton beim benden.
     
  16. DrHarp

    DrHarp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.06   #16
    Nochmals zum Thema Audiodateien:

    "You can also visit audio.isg.si for free audio storage and download!"

    Dort Audiodateien uploaden und hier in den Artikeln ein Link auf die Datei posten.
     
  17. Birkenschubser

    Birkenschubser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    9.10.11
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 15.01.06   #17
    So Leute, ich hab mir letzte Woche auch eine Hohner Blues Harp in C samt kleines Buch von Hohner besorgt.

    Meine Eindrücke:

    a) Argh, ist es immer so, dass am Anfang das Ziehen schwieriger ist, als das Blasen?
    Ich krieg vom Einatmen durch die Mundharmonika immer Kopfschmerzen. :D

    b) Ich glaube, ich kriege das Bending so halb hin. Im Buch stand, man müsse mit dem Mund beim Blasen/Ziehen ein "Wwwwwwieeeeeeeee-oooooooooo" formen. Setz gleich mal n Hörbeispiel rein.

    c) Gar nicht mal so einfach, immer nur ein Loch zu erwischen. ^^

    d) Ich habs nach dem Tipp des Verkäufers bei Jellinghaus nur 5-10 Minuten täglich eingespielt, trotzdem merk ich bei den Kanälen 7, 8 und 9 beim Ziehen, dass das Teil verstimmt ist. Kann mir jemand nen Link geben, wo das Stimmen rklärt wird?


    dankeschön! ;)
     
  18. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 15.01.06   #18
    Also dann mal was zu deinen Eindrücken...
    a) könnte daran liegen, dass die Lösabstände nicht richtig eingestellt sind
    d) vermutlich ist die Harp nicht verstimmt, das würde mich nach so kurzer Zeit zumindest sehr wundern, sondern du bendest die Töne unbewusst auf diesen Kanälen

    Stimmen und Lösabstände einstellen wird eigentlich auf www.harponline.de in den Workshops erklärt, aber die Seite ist grade aufgrund von Umbauarbeiten offline...
     
  19. styce

    styce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    852
    Ort:
    franken
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 15.01.06   #19
    Süß!:D

    hi crystalino,
    find ich echt lustig das du dir nach einer woche so viel in den kopf setzt:D :D :D

    hi originofsymmetry,
    man kann auf den kanzellen 7-10 nicht durch ziehen benden.

    @crystalino:
    Nach einer woche darfst du nicht erwarten das du alle töne sauber ziehst bzw. spielst. Du musst es mal lockerer versuchen. Denke nicht gleich ans Benden, wenn du die kanzellen noch nicht richtig triffst, geschweige den die töne richtig spielen kannst.

    Ich glaub zwar nicht das die löseabstände schlecht eingestellt sind, bzw. die harp verstimmt ist, aber hier trotzdem der link...
    http://www.seydel1847.de/epages/Sey...Path=/Shops/Seydel/Categories/Workshop/Repair

    gruß
    styce
     
  20. Birkenschubser

    Birkenschubser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    9.10.11
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 15.01.06   #20
    @styce: Ich weiß, aber beim Gitarre spielen damals hab ich auch die ersten 3 Monate 5 Stunden täglich gespielt. ;-)


    Ich hab mal spaßeshalber ein paar Töne aufgenommen. ^^
    http://rapidshare.de/files/11114357/harp1.mp3.html

    EDIT: Hmm, jetzt hört es sich auch nicht mehr verstimmt an... ist wahrscheinlich eher dieses etwas eigene Tembre einer Mundharmonika, das mich stutzig gemacht hat. *gg*
     
Die Seite wird geladen...

mapping