Grundsätzliche Fragen bzgl. Verkabelung Effektgerät, Dual Engine. etc.,...

von jamakasi, 28.01.08.

  1. jamakasi

    jamakasi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.08   #1
    hallo.

    zuallererst: ihr dürft mich ruhig virtuell steinigen falls ich diese frage schon zum 10.000sten mal hier gestellt wurde (die anleitung des effektgerätes hilft mir leider nicht sooo sehr viel weiter).

    ich benutze ein "craaf solton 16-kanal pult" & ein "digitech S-100 DualEngine" Effektgerät.

    mir ist klar, dass ich das effektgerät über einen aux-kanal ins pult einschleife. jetzt aber gleich mal meine erste frage: welche kabel benutze ich dafür am dümmsten ? monoklinken oder stereoklinken ?

    das pult bietet pro auxkanal eine mit "stereo return" beschriftete klinkebuchse und eine mit "send" beschriftete klinkenbuchse ("return" am pult zu "out" vom effektgerät + "send" an pult zu "in" an effektgerät ist klar). am effektgerät gibt es "left/mono in" und "right in" + "left/mono out" und "right out".

    benutze ich zwei monoklinkenkabel (aux "stereo return" zu "left/mono out" + aux "send" zu "left/mono in") geht nix.

    benutze ich ein stereoklinkenkabel (aux "stereo return" zu left+right out" + monoklinke aux "send" zu "left/mono in") klappts, wenn auch mit einem leicht erhöhten rauschen im gesamtmix.

    ebenfalls habe ich das problem, dass es mir (bei verwendung des stereoklinkenkabels) am effektgerät keinen einganzspegel anzeigt, egal wie hoch ich den "aussend"-poti aufdrehe (beim vorherhigen mischpult wurde ein pegel angezeigt, sprich die anzeige is nicht defekt). eine veränderung am eingangspegelregler am effektgerät bringt keine besserung.

    zum schluss noch eine alles entscheidende frage: wie zum teufel verkabel ich ein stereoklinkenkabel richtig ?!? :) kommt z.B. die rot beschriftete stereoklinke immer an "out" oder an "in" ?

    ebenfalls kapiere ich dieses "DualEngine"-Zeugs nicht richtig. Kann ich damit zwei interne effekte z.B. zu einem mischen ? ich werde leider aus der anleitung des effektgerätes nicht ganz schlau.

    vielen dank schon einmal für jede hilfe.

    gruß
    manuel
     
  2. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 29.01.08   #2
    zur verkabelung:
    einen post-fader-aux-kanal send mit einem klinkenkabel (mono) in den in des effektes.
    aus dem effektgerät mit 1 monoklinken (left) raus und auf einen kanal des mischpultes (ich hab die lautstärke gern per fader und nicht nur per poti geregelt, bei liedendungen, bei denen gleich im anschluss etwas gesagt wird, findet man den leichter.)
    kannst natürlich auch in den stereo-return des pultes, da müssten auch 2 klinken dafür da sein.
    wichtig ist, dass du den input-level neben den input-buchsen auf der rückseite aufdrehst, den aux-master nicht vergessen und den fader des kanals aufmachen, wenn der aux post-fader ist.

    von einem weitern aux in die input right, und aus right raus und auf nen anderen freien kanal am pult.

    http://pulseonline.com/digitech/s100.pdf
    ich find die anleitung recht leicht verständlich. du kannst wählen, ob du 2 mono-effekte haben willst oder beide effekte in reihe oder parallel geschalten sind.
    wenn du nur ein kabel im left-in stecken hast, kommt auf beiden outputs was raus! dh es wird auf beide outs geroutet.

    aus dem pult brauchst du nicht mit "stereo" raus, da bis dahin das signal eh mono ist. stereoklinken funktionieren hier als symmetrische klinkenkabel, d.h. weniger störanfällig.

    ich würde den effekt als 2 einzeleffekte benutzen. bist eben flexibler.
     
  3. jamakasi

    jamakasi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.08   #3
    die variante mit dem effektweg zurück auf nen normalen kanal und dann mit fader reglen, habe ich mal gesehn & bilde mir auch ein, dass ich das halb versteh.:)

    allerdings merk ich grad, dass ich noch ein wenig mein hirnschmalz anstrengen muss, um durch das "effektverkabelung-dualengine"-prinzip richtig durchzusteigen.

    bzgl. der sache mit den stereo-aux: bei dem pult handelt es sich um ein (schätzungsweise) 80´er-jahre pult. es gibt pro aux-kanal je einen klinkenanschluss für "return" und für "send", obwohl die return-buchse mit "stereo-return" gekennzeichnet ist.

    allerdings gibt es nochmal zwei anschlüsse, je aux1 und aus2 genannt (mit symbollbezeichnung der pinbelegung). diese sind allerdings keine klinken, sondern eine steckerform, die ich vor nur von alten kopfhöreranschlüssen an tv-geräten kenne (5-6 pins in halbrunder form angeordnet)

    leider hab ich das pult gerade nicht hier, sonst könnte ich das genauer beschreiben.

    wie nennt sich diese steckerform ?

    PS: ich habe gerade noch einen link zu einem bild des pultes im netz gefunden: klick
    der tape-anschluss ist ebenfalls für diese steckerform ausgelegt. die beiden aux-anschlüsse mit diesem stecker sind "über" den main-outs und den vier klinkenanschlüssen darüber. ich weiss, man erkennt nicht wirklich viel, aber vielleicht hilfts.
    gruß
    manu
     
  4. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 29.01.08   #4
    die stecker sind 5polige din-stecker, haben heute fast nur noch bei midi anwendung.

    ich kann es mir auch nicht ganz erklären, warums über send/return nicht geht...

    wenn du mal wieder zum pult kommst, mach bitte mal detailierte bilder von den ganzen buchsen (also dem block mit aux1 usw), dann können wir das genauer zuordnen.

    überprüfe bitte nochmal, ob du auch keinen poti vergessen hast aufzudrehen, das kommt schon mal vor.
     
  5. jamakasi

    jamakasi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.08   #5
    erstmal danke für deine hilfe im allgemeinen. :) auch in bezug auf die stecker-frage.

    ich bleib dran & mach wenn ich das nächste mal ans pult komm´ bilder bzw. mach ne zeichnung davon.

    ich achte beim nächsten versuch nochmal drauf, dass alle potis auf sind.

    gruß
    manu
     
  6. jamakasi

    jamakasi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.08   #6
    was länge währt....:)

    anbei erstmal ein bild vom pult mit den din-anschlüssen und ne zeichnung dazu, wie die din-anschlüsse auf dem pult beschriftet sind.

    pult mit din-anschlüssen
    zeichnung mit din-anschlussbeschriftung

    gehe ich schon recht in der annahme, dass es bei der wahl der aux-anschlüsse heisst: "entweder oder" ? also entweder nehm ich die klinken- oder die din-anschlüsse ? und wenn ich die din-anschlüsse nehmen würde - was für kabel nehm ich dafür ?!? nen adapterstecker "din auf stereoklinke" hab ich schon mal wo gesehn - aber dann bin ich auch mit meinem latein am ende.

    ausserdem hab ich nochmals die verkabelung bzgl. dem effektgerät ausprobiert. monoklinke an "aux-send" am mischpult zu "mono/left in" am effekt + monoklinke an "aux stereo return" am mischpult zu "mono/left out" am effekt geht nicht.

    damit das effektgerät arbeitet brauche ich ein insert-stereoklinkenkabel, mit dem ich mit der stereoklinke in den stereoreturn gehe & mit den beiden monoklinken-enden in die beiden "outs" am effektgerät. das aux-send-monoklinkenkabel zu effekt-in kann bleiben.

    :confused:

    fragen über fragen...:)
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.129
    Zustimmungen:
    874
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 08.02.08   #7
    Wolltest Du das Gerödel-Pult nicht schon längst wegschmeissen...? :D

    Sorry btt:

    Den Terz mit den DIN-Buchsen würde ich grundsätzlich bleiben lassen. Die sind lediglich parallel zu den betreffenden Klinkenanschlüssen vorhanden, weil es anscheinen in der Steinzeit Effektgeräte gab, die entsprechend beschaltete DIN-Anschlüsse hatten und man so das Effektgerät mit nur einem Kabel anschließen konnte. Solche Effektgeräte gibt's heutzutage nicht mehr und deshalb wäre es Quatsch, einen Adapter DIN auf Klinke zu bauen.

    Du hast Das Effektgerät ja offenbar schon korrekt verkabelt: Monoklinke vom AUX-Send zum FX und zweimal Monoklinke auf Stereoklinke zurück an den Stereo AUX-Return oder (besser) zwei Monokanäle.
    Offenbar wurde aus Platzgründen auf zwei Klinkenbuchsen für die AUX-Returns verzichtet und eine Stereoklinkenbuchse verbaut. Steckst Du da einen Monoklinkenstecker rein, wird eine Seite des Returns kurzgeschlossen. Eigentlich sollte das Effektgerät so "falsch" angeschlossen zumindest auf der anderen Seite Signal ins Pult bringen, aber es kann ja auch ein Defekt vorliegen - was mich zum Eingangssatz zurückbringt: Wolltest Du das Gerödel-Pult nicht... ;)



    der onk mit Gruß
     
  8. jamakasi

    jamakasi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.08   #8
    hi onk.

    keine sorge, das pult ist nicht das letzte was mir unter die finger kommt. :):D

    vielen dank für die erklärung mit den dinbuchsen. dann lass ich die dinger mal soweit unbenutzt.

    gruß
    manu
     
Die Seite wird geladen...

mapping