GSP2101 an Peavey Classic 30 anschliessen....euere Meinungen

von pinklec, 28.11.06.

  1. pinklec

    pinklec Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    27.11.12
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.06   #1
    Hallo Leute,

    es geht, wie schon beschrieben, um das "richtige" Anschliessen eines GSP2101 an einem Peavey Classic 30.
    Ich habe das GSP zwar jetzt so angeschlossen wie damals an meinem Marshall, bin aber genau so wie damals nicht voll zufrieden (Ich denke, das ich es auch nicht richtig anschliesse).
    Nachdem ich gestern wie ein Weltmeister herumgestöppselt habe, [​IMG] wollt ich jetzt doch mal die Experten fragen.

    Also, im Moment läuft es so......

    Gitarre-->Input GSP2101 vorne an der Front, unter dem Volume-Regler-->(und jetzt dass komische) Ausgang/Headphones-->Amp/Input

    Kann es den wirklich sein, dass man vom GSP über den Kopfhörer-Ausgang auf den Amp geht???

    Alles andere funktioniert nicht. Entweder "übersteuern", bei minimalster Lautstärke oder gar kein Ton.

    Ich hab am Peavey einen FXsend und einen FXreturn. Soweit ich gesehen habe, hat das GSP auch einen FXsend. Bei FXreturn ist schon wieder aufgeteilt auf right/left(Mono)... [​IMG] ....

    ich wollte einfach mal testen, was besser klingt. Das GSP zwischen Gitarre und AMP hängen, oder doch einschleifen über send/return.

    Ich bitte euch um euere Erfahrungen. Den Peavey habe ich mir gekauft, weil ich beim Marshall dachte, dass es am Transistor-Amp liegt, dass er in Verbindung mit dem GSP, nicht so toll klingt. Jetzt habe ich eine Vollröhren-Combo, und bin immer noch nicht zufrieden.

    Natürlich ist es schwer zu erklären, was mir am Sound fehlt. Aber ich beschreibe es einfach mal so. Mir fehlt der kristallische Kang. Egal ob im Clean-Bereich oder beim Verzerren. Die meisten Effekte klingen, meiner Meinung nach, dumpf. (am global equalizer hab ich schon herumprobiert)

    Ich möchte noch erwähnen, dass ich im Moment auf keiner hochwertigen Gitarre spiele. Es ist eine Gipson-Kopie von Hohner. Aber meine Ibanez RG550-EX hab ich auch schon verkauft, weil mir der Sound nicht gefallen hat.

    Bisher habe ich eigentliche schon alles getausch, bis auf das GSP2101. Kann mir aber nicht vorstellen, dass es in der Preisklasse was besseres gibt. Ich finde einfach nicht meinen Ton [​IMG]

    Ich danke euch für euere Kommentare....

    Gruss Velimir
     
  2. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 28.11.06   #2
    Such mal hier im Forum nach der Vier-Kabel-Methode!!! Vielleicht bringt es was.
    So wie Du es jetzt hast,können Übersteuerungen auftreten.Wenn,dann geh mal
    mit dem Ausgang des Digitech in den Effektreturn Deines Amps-wird quasi nur die
    Endstufe des Amps benutzt.Aber egal wie Du es wohl verkabeln wirst,wenn Du im
    Vorfeld mit der Kombi GSP/Marshall auch nicht zufrieden warst,werden es die Röhren
    im Peavey auch nicht richten.Wenn Du die Zerre des Digitech und die Ampzerre nutzen
    möchtest,bleibt nur o.g.4Kabel-Methode.
     
  3. pinklec

    pinklec Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    27.11.12
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.06   #3
    also, die AmpZerre interessiert mich nicht wirklich.

    meintest du mit Ausgang am Digitech den FxSend?? das müsste doch der Ausgang sein.
    Ich lese und suche schon den ganzen Nachmittag :)....war auch schon im digitech-Forum....
    ich werde es heute auch mal so probieren:

    Amp FxSend-->Digitech Input-->Digitech FxSend-->AmpFxReturn....so hab ichs noch nie probiert.....wo wird dann eigentlich die Klampfe angeschlossen...??...in denke Amp/Input?!

    ach man ist das kompliziert....eigentlich möchte ich dem Peavey mit Hilfe des GSP nur ein wenig Hall/Reverb und Delay hinzufügen, damit er im Clean richtig schön rüber kommt.
     
  4. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 28.11.06   #4
    Wenn die Ampzerre Dich nicht interessiert:Git---GSP Input---GSP Output---AMP Return(FX-Return).Hierbei sollte aber einer der normalen Outputs des Digitech ver-
    wendet werden.Speakersimulationen am GSP abschalten.Im Prinzip versteht sich
    das GSP jetzt als Preamp nebst Effekten.Dein Peavey stellt nur die Endstufe als"Laut-
    macher zur Verfügung.Wenn Du ihn als Effektgerät nutzen möchtest(ohne Zerre des GSP) dann:Git in den Amp (Input des GSP inAmp Send,GSP Output in Amp Return)
    Auf diese Weise nutzt Du natürlich die Ampzerre.(Preamp GSP abschalten).
    Mit der Vier-Kabel-Methode funktionieren beide Varianten.Wie die jetzt genau geht
    weiß ich nicht weil nie gebraucht!!!Die schöne Ampzerre des Classic 30 würde ich
    persönlich nicht gegen die Zerrsounds des GSP opfern!!!!
     
  5. pinklec

    pinklec Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    27.11.12
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.06   #5
    Hallo,

    also, was die Anschlussvariationen angeht, die werde ich alle ausprobieren....

    aber ich habe jetzt mal auf youtube ein wenig gesucht, um mal einen Sound zu finden, den ich toll finde.....

    es wird hier zwar auf einem Marshall Valvestate mit Boss GT-6 gespielt, aber ich möchte jetzt einfach mal wissen woran es liegt....ich finde den Röhrenklang bei diesem Video genial...dieser klare (wie ich ihn nannte, kristallischer) Klang beim Solo spielen...das ist das was ich will.

    also....http://www.youtube.com/watch?v=b8rqqz_Ryd0

    ist jetzt der "bessere" Marshall Valvestate im Vergleich zum Peavey das Problem???
    ist das Boss GT-6 Effektgerät besser als das Digitech GSP2101???
    oder liegts an der Gitarre....meine ist, wie schon gesagt, eine Gipson Kopie von Hohner.

    Wenn mein Equipment so einen Sound nicht bringt....ist das Schade, aber so anzunehmen.
    Weshalb ich so lästig bin :screwy: , ist nur weil ich Bedienungsfehler durch mein mangelndes Wissen auschliessen möchte...

    ich bin von meinem Marshall TransistorAmp davongelaufen, hab mir jetzt dem Peavey-Röhrencombo gekauft, und dass alles klingt immer noch gleich nach dem GSP2101.

    ich hoffe ihr könnt mir helfen....biiiitttteeee ;)
     
  6. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 29.11.06   #6
    Einen Rat hätte ich.Renne nicht hinter dem Sound von anderen Leuten her,versuch
    mit den Möglichkeiten die du hast, Deinen eigenen Sound zu finden.Der Classic 30,da
    werden mir einige User zustimmen,ist eine sehr gute Basis.Das er nicht der HighGain
    Metalamp ist,ist klar.Mit einem vernünftigem Booster,Overdrive/Distortionpedal lässt
    sich da eine Menge machen.Das GSP ist meiner Meinung nach auch nicht für den Einsatz
    an einem "normalen"Gitarrenamp konzipiert.Du könntest Dir die o.g.Gerätschaften
    kaufen(Marshall+GT6)und würdest wahrscheinlich merken,daß Du den Sound nicht so
    kopieren kannst.Versuch mal allein aus Deinem Classic einen vernünftigen Basissound
    zu holen.Wenn die Klangregelung Deinen Wünschen nicht gerecht wird,wäre an die
    Anschaffung eines EQ-Pedals zu denken usw.,immer Stück für Stück................
     
  7. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 29.11.06   #7
    Habe mir gerade mal dieses Video angeschaut.Nun,was soll dies sein ?
    Highgaingedudel mit fett Effekten,undefinierbarer Brei,schlecht und unsauber gespielt,
    daher wohl Highgain mit viel Effektgedönse.Undefinierbar der Kram,als Alleinunterhalter vielleicht?
    Diesen Sound bekommst Du mit jeder Gurke hin.Mit dem GSP auf alle Fälle.
     
  8. pinklec

    pinklec Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    27.11.12
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.06   #8
    ich gebe dir vollkommend recht....
    ich will keinen Sound kopieren....der Link oben war die einzige möglichkeit mal zu zeigen, wie ich mir einen gelungenen Sound vorstelle, denn einen Sound zu beschreiben fällt mir schwer.

    Der Peavey ist letzte Woche angekommen...ich habe ihn sofort ausprobiert.
    Gitarre direkt angeschlossen (ohne GSP)....und mir gefällt nicht was ich höre...:confused: ...und mein grösstes Problem ist, ich kann nicht erklären, was mir fehlt.

    Bevor ich den Peavey gekauft habe, bin ich auf youtube gegangen und hab nach einem Soundbeispiel gesucht. Weil im hiesigen Music-Shop kein Classic 30 herumgestanden ist.

    gefunden hab ich den hier...http://www.youtube.com/watch?v=Sp0XHe3BsKM....
    der spielt zwar recht bescheiden, aber der AMP klingt geil!!!!

    meiner klingt aber nicht so :(
    ok, er ist laut.....aber dieser warme Röhrensound ist nicht da....wenn ich Reverb zum Clean hinzugebe rührt sich fast nichts....alles klingt, ich nenne es mal, dumpf...
    dann schliess ich das GSP dazu.... und dann klingt halt alles wieder nach dem GSP....der Peavey im hintergrund mach keinen unterschied zum Marshall.

    also kopieren hin oder her....
    andere um ihren Sound beneiden hin oder her....

    ich würd mein linkes Bein hergeben, wenn´s bei mir daheim so klingen würde wie bei dem Typen mit dem Marshall und dem GT-6...:)
     
  9. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 29.11.06   #9
    Zu dem Typen mit dem GT-6 habe ich mich bereits geäußert-ist natürlich Geschmackssache.Wenn Du diesen Cleansound aus Deinem Link nicht hinbekommst,
    dann könnte es die Gitarre sein.Was man dort hört ist eigentlich ein gutes Beispiel
    für den Classic 30.NeckPU und los !
    Warum Dein linkes Bein?Kauf Dir ein GT-6/GT-8 und schon haste diesen Sound.Da ist
    doch nix dran.Da wirst Du schon bei den Werkssounds fündig.
     
  10. pinklec

    pinklec Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    27.11.12
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.06   #10
    ich denke auch dass es an der Gitarre liegen könnte....
    was das GT-6/GT-8 angeht.....der Kauf wäre nicht so das Problem....bin halt einfach davon ausgegangen, dass das GSP2101 besser ist, aber mit den Werkssounds komm ich überhaupt nicht klar.

    was der typ mit dem GT-6 spielt, ist natürlich geschmacksache. Hör dir bitte, bitte :rolleyes: noch den zweiten Link von dem Typen an. Ein etwas bluesiger Sound, der noch näher an meine Vorstellung kommt....nicht das was er spielt, sonder wie es klingt..

    http://www.youtube.com/watch?v=kizKGt-3th0

    ist sowas mit dem Peavey und dem GSP möglich??
     
  11. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 29.11.06   #11
    So gut kenne ich das 2101 leider nicht,aber das GT-8.Damit auf jeden Fall.Diesen
    Sound solltest Du aber auch mit dem Peavey allein produzieren können.Schuß Delay
    und gut.Vielleicht ist Deine Unzufriedenheit tatsächlich auf die Gitarre bezogen.Ich
    hatte mal das GSP 2112,habe es aber auch verkauft,war mir alles zu frickelig!!!
     
  12. pinklec

    pinklec Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    27.11.12
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.06   #12
    so, jetzt bin ich daheim, direkt vor meiner Anlage....ich hab jetzt mal ein wenig rumgestöppelt, und wie ich schon vermutet habe, wird es nicht besser...

    also das "einschleifen" des GSP´s funktioniert nicht.....
    ich bin folgendermassen vorgegangen.

    Amp/FxSend in GSP/FxReturn(Mono) GSP/FxSend in Amp/FxReturn Gitarre in Amp/Input

    Volume-Regler am GSP, am Amp und auf Gitarre auf ganz leise.....sehr lautes Brummgeräusch.....die Volume Regler vom GSP und vom Peavey sind ausser funktion....da kann man drehen wie mal lustig ist, es passiert nichts.

    als ich dann an der Gitarre lauter gemacht habe, war sofort so eine Lautstärke da, dass mir der Putz von der Wand runter gefallen ist...:great:

    Es funktioniert nur so wie es im Moment angeschlossen ist....

    Gitarre-->GSP/input-->GSP/Headphones-->Amp/Input....

    Sobald ich irgendein Kabel in Amp/Return stecke, ist da ein unglaublicher Brumm drauf....

    ich glaube mein nächster Schritt ist, das GSP wird verkauft....da lege ich ein wenig Geld drauf und kauf mir zumindest eine Fender mex. Strat, oder ne Epi Les Paul....sollte was übrig bleiben, kauf ich mir dann noch ein kleines Delay oder so.....

    naja auf jeden Fall danke für deine Hilfe...
     
  13. StefTD

    StefTD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    12.02.14
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Esslingen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    820
    Erstellt: 29.11.06   #13
    solche Sounds wie aus dem Video sind ohne Probleme mit dem GSP 2101 möglich, imho auch deutlich bessere (http://www.gsp2101.noisytoyz.com/ da gibts nette samples).
    Geh mit der Gitarre in den Input des GSPs, auf der Rückseite des GSPs gibt es den FX Send, Headphone Out und noch 2 normale Outputs (von denen du normalerweise in eine Endstufe gehst) von einem dieser 2 Outputs gehst du dann in den FX Return deines Classic 30s, dann haste den Sound des GSPs über die Röhrenendstufe deines Amps, ansonsten kannst du auch testweise über den Headphone Out in den Input des Amps gehn, sowas klingt imho zwar immer schlechter aber manche Leute mögen es (vor allem weil man auch noch den EQ des Amps mitbenutzen kann).

    http://i117.photobucket.com/albums/o52/xrynxedgex_2006/2120014.jpg
    ist zwar vom 2120 aber vom Prinzip ist es das gleiche, einer der beiden rechten Ausgänge wäre es bei diesem Bild (kann grad leider kein Foto meines GSPs machen, steht ca. 20 km weit weg).
    Die Werksounds des 2101 sind was Zerrsounds betrifft imho teilweise zwar nicht sehr gut getroffen, aber es lassen sich extrem gute Sounds raus holen (bei uns wird er in einer Death Metal Band gespielt, hab privat aber schon von schönen Jazzsounds über Blues bis Effektbeladenen Fusionkram alles rausgekriegt, ich/bzw. unser Gitarrist, spiele/n über ne Engl Endstufe in ne 4x12er mit Vintage 30s).
     
  14. pinklec

    pinklec Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    27.11.12
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.06   #14

    Also ich fasse zusammen :cool:

    Gitarre-->GSP Input-->GSP Output-->Amp FxReturn--> sound klingt katastrophal....leise und wie eine Transistorverstärkung

    Gitarre--> GSP Input-->GSP FxSend-->Amp FxReturn--> Lautstärkenregelung von GSP und Amp ausser Funktion....wenn ich die Gitarre nur ein wenig laut mache, übersteuert die ganze Geschichte...

    Gitarre-->GSP Input-->GSP Headphones-->AmpFxReturn-->klingt gut, Lautstärke wird über GSP geregelt....Vorstufe vom AMP ist überbrückt.

    Am besten klingt aber immer noch....
    Gitarre--> GSP Input-->GSP Headphones-->AmpInput.....ich kann beide Amp/Kanäle nutzen, den Equilaizer.....lediglich ist das Rauschen beim nichtspielen etwas lauter, als wenn ich aus dem GSP Headphone-Ausgang in Amp FxReturn gehe....warum weiss ich auch nicht.....

    inzwischen glaube ich, dass bei meinem GSP die Ausgänge falsch belegt sind....also mit dem FxSend kann ich überhaupt nichts anfangen, weil das Signal alles im Umkreis von 10m pulverisiert.....ich kann definitiv nur mit dem Kopfhörerausgang arbeiten....

    Gruss Velimir
     
  15. StefTD

    StefTD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    12.02.14
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Esslingen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    820
    Erstellt: 29.11.06   #15
    hm, sehr seltsam, hattest du mal die Möglichkeit dein GSP über ne Endstufe in ne Box zu spielen oder z.b. ne aktiv Box wie die von Tech21?
    Damit kann man auch sehr überzeugende Ergebnisse erzielen (bezogen auf letzteres, bei ersterem sowieso)
     
  16. pinklec

    pinklec Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    27.11.12
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.06   #16
    leider weder noch....ich hätte vielleicht erwähnen sollen, dass ich nur daheim spiele....also nur Zimmerlautstärke, sonst Stress mit Nachbar....

    Ich hab irgendwo im Digitech-Forum gelesen, dass man die Ausgänge irgendwie auf verschieden Art und Weise "belegen" kann....da ich das GSP gebraucht gekauft habe, könnte es ja sein, dass der Vorbesitzer z.B. den Headphone Anschluss als FxSend belegt hat..... :screwy:

    Ich hab zwar schon oft das GSP auf Werkseinstellungen zurückgesetzt, aber vielleicht bleiben ein par Einstellungen trotzdem...

    Da ich mich nicht besonders auskenne, arbeite ich mehr oder weniger mit den Vorprogrammierten Effekten....ab und zu verändere ich schon was, aber ich denke, dass man das GSP erst ausschöpft, wenn man eigene Sounds von Grund auf kreiert.

    Die Seite mit den Samplern ist übrigens :great: .....kann man eigentlich solche Effekte aufs GSP aufspielen. Also so einen fertigen Effekt herunterladen, und dann aufs GSP spielen.
    Wie kompliziert ist dann den erst??:rolleyes:
     
  17. StefTD

    StefTD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    12.02.14
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Esslingen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    820
    Erstellt: 29.11.06   #17
    imho brauchste nur ein Midikabel vom PC ans GSP hängen und den Sound dann drauf laden, genau kann ichs dir aber nicht sagen da mir des immer zuviel war und ich lieber meine Sounds komplett selber erstell (hab da aber dann teilweise auch 5-6 std. an nem sound gebastelt) und die dann auch alle angleich (bei ca. 15 sounds kann des echt anstrengend sein).
    Ist eben (leider?) kein Gerät das man innerhalb von 5 Minuten komplett verstanden hat und kurz einstellt, wenn man sich damit auseinandersetzt kann man aber fast alles rauskriegen, hab aber komplett um alle Sounds so zu bekommen wie ich sie wollt schon ein paar Tage reingesteckt (aber auch alle Angleichungen usw. sprich wenn ich von Sound 1 auf 2 Wechsel is der Lautstärkeunterschied so wie ich es will usw., auf Durchsetzungsfähigkeit wurde auch geachtet und theoretisch kann ich sogar per Midi zwischen Prescene 1 und 2 der Endstufe schalten).
    Was ich aber grundsätzlich empfehl bei nem Gerät des mehr als nur 3 Band EQs verwendet sich ein wenig mit EQs zu beschäftigen und welche Frequenzen wofür zuständig sind usw., also vor 2 Jahren wäre ich am GSP wahrscheinlich gnadenlos gescheiert, jetzt bedien ichs im Schlaf, unser Gitarrist der im Proberaum über mein Rack spielt sagt mir meist nur noch was er will und ich stells ihm ein ;)
    Das mit der anderen Belegung weiss ich jedoch nicht, wenn ichs nächste Mal im Proberaum bin nehm ich aber mal die Anleitung mit, dann kann ichs mal nachschauen, vielleicht lässt sich dein Problem ja lösen.
     
  18. pinklec

    pinklec Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    27.11.12
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.12.06   #18
    Hallo Leute,

    für die, die es noch interessiert.....das Video auf YouTube mit dem Marshall Valvestate und dem GT-6.....

    also, der Sound kommt tatsächlich aus VS100R Tranistor-Amp...
    ich hab den Typen mal angeschrieben, und wenn auch mein Englisch unterste Schublade ist, konnte ich folgende Informationen entlocken....

    "for me the GT6 is the best processor I've ever heard, and with this Marshall it makes the diference.
    I had an emulation of a Soldano on the pre-amp of the GT6 and an equalization, nothing more. The simulation of the Rectifiers are quite good also. The guitar is as SX GG1/STD/MH made of mahogany and standard pickups. I've paid 250€ for it and gets better sound than my other guitars that costs me more thant 600€ lol.

    In your processor if you have an emulation of a Soldano or Mesa Boogie Rectifier, use it with an equalizaion on the clean channel of the amp. When you think your sound is good, put the amp on the Overdrive Channel 1 ou 2 with almost no gain, just to get the tone of the valve. My gain is about 1 on the amp, and I put the equalization on the amp at my taste. I used it with the power dimension "on", the FX loop level "on" and the FX mix at 10."

    für alle die sich´s nochmal anschauen wollen....

    http://www.youtube.com/watch?v=b8rqqz_Ryd0

    leider find ich am GSP keine Soldano oder Mesa Boogie Emulation....
     
  19. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 01.12.06   #19
    die GSP Serie sind auch Röhrenpreamps und keine amp-modeller

    versuche folgendes
    schalte die boxensimulation beim GSP aus.
    verkabelung:
    gitarre-- input GSP--output GSP--input amp(clean channel nutzen und den amp-EQ sehr dezent einsetzen)

    das gsp klingt am besten wenn input und outputlevel ca auf 50% stehen (allerdings aufpassen dass es nicht clippt/übersteuert, da gibts ne LED für)
    nutze die tubepath-distortion nicht die transenzerre, und bei tubepath vielleicht nicht gleich die brachialste zerre
    arbeite dich beim gain langsam nach oben und korrigiere auch immer wieder eq-einstellungen

    sowohl ich als auch mein Co-Gitarrist spielen die GSP´s (2101 und 2120) live (er über nen kleinen combo, ich über röhrenendstufe und 112er box, ist im endeffekt aber dasselbe)
    und wir erzielen wirklich sehr gute, um nicht zu sagen excellente soundergebnisse.

    die EQ-Einstellungen beim GSP geben sehr viel her, aber du musst dich hinsetzen und rumprobieren, das musst du prinzipiell bei jedem effektgerät, ob GT8 (hatte ich auch und das hat mich ebenfalls mehrere stunden rumfriemeln gekostet) oder GT6, zoom etc.

    erstelle dir am besten ein komplett neues preset und arbeite dich langsam vorwärts...
    der amp fäng im übrigen erst dann an wirklich röhrig zu klingen wenn eine gewisse lautstärke erreicht wird, bei moderater zimmerlautstärke wirst du wenn dann nur einen minimalen unterschied zu nem transenamp hören.


    EDIT: achja
    hör bitte vorerst auf, diese komischen youtube videos als referenz zu nehmen sondern schau erstmal dass du mit em GSP nen sound hinbekommst der DIR gefällt. es wird immer gitarristen geben die anders klingen und meist klingt das andere in unseren ohren auch besser, da wir den direkten vergleich nicht immer haben. ausserdem weisst du nie, ob diese videos vorher nicht noch bearbeitet wurden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping