Gt 10 4 Kabel Methode ->gt10 als Preamp - Amp Eq beeinflusst klang (switchblade)

  • Ersteller -insider-
  • Erstellt am
-insider-
-insider-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.16
Registriert
22.03.09
Beiträge
1.517
Kekse
6.006
Ort
Unterfranken
Hi .

habe eine Anliegen , bzw eine Frage.


4 Kabel Methode in switchblade.
Um den amp "normal " zu nutzen muss ich ja einfach Fx loop und serieller Effektweg am Switchblade anmachen . Send return im Gt 10 auf ein und preamp auf aus , oder ?
(das funktioniert so auch )

aber wenn ich das gt 10 als preamp benutzten will ( fx loop und serieller effektweg am switchblade auf an , send return im gt 10 auf off und den preamp im gt 10 auf ein , odeR ? ) beeinflussen die effekte und die klangregelung des amps trotzdem noch den preamp sound des gt 10 . was ich ja eigentlich nicht will , da in diesem moment der sound nur aus dem gt 10 "rauskommen " soll


lg
 
Eigenschaft
 
DJ MB
DJ MB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.15
Registriert
20.08.11
Beiträge
116
Kekse
0
Ort
127.0.0.1:3074, Wien
Die vier Kabel Methode ist dazu da damit der Amp das ganze mitbeeinflust. Gib ma gitarre auf das gt10 und von da in den Input preamp an. Und den Switch auf clean der eq am Amp ist Dann im grundegenommen das selbe wie der am Mischer.
 
andy.T
andy.T
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.20
Registriert
17.05.07
Beiträge
285
Kekse
691
Ort
Velbert
Nee, nee, da ist was falsch!

Natürlich kannst du mit der 4 CM nur mit den Preamps des GT-10 in die Endstufe des Swichtblade spielen und die Vorstufe des Switchblade ist dabei komplett umgangen. Schau mal auf bossmusik.de, da gibt es mein ich eine Quickanleitung für die 4 CM.

Ich hatte auch mal das GT-10 und den SB und habe sogar über die Midibuchse des GT-10 noch zusätzlich die Kanäle des SB umgeschaltet.

Geht alles wunderbar, braucht nur etwas Zeit und Mühe, bis ich das alles Geblickt hatte. :D

Ist aber sehr komplex, ob man es wirklich braucht ist eine andere Frage. Vielleicht als Monster-Medley Spieler.... alle 30 Sekunden ein anderer Sound!
 
Pangasius
Pangasius
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
01.10.08
Beiträge
295
Kekse
129
Ort
Hier
... 4 Kabel Methode in switchblade.
Um den amp "normal " zu nutzen muss ich ja einfach Fx loop und serieller Effektweg am Switchblade anmachen . Send return im Gt 10 auf ein und preamp auf aus , oder ?
(das funktioniert so auch )

Stimmt im großen und ganzen. Du kannst auch den Preamp Typ THROUGH nehmen und den Preamp auf ON stehen lassen. (Bei THROUGH wird das Signal unbearbeitet durch den GT-10 Preamp geleitet. Die EQ-Sektion bei "Through" ist ohne wirkung)

,... aber wenn ich das gt 10 als preamp benutzten will ( fx loop und serieller effektweg am switchblade auf an , send return im gt 10 auf off und den preamp im gt 10 auf ein , odeR ? ) beeinflussen die effekte und die klangregelung des amps trotzdem noch den preamp sound des gt 10 . was ich ja eigentlich nicht will , da in diesem moment der sound nur aus dem gt 10 "rauskommen " soll

Normalerwise nicht. Denn Das Signal wird an der Vorstufe des Switchblade vorbeigeleitet. Es sei denn der Serieller Loop des Switchblade ist nicht 100% seriell und hat evtl noch eine gewissen prarllelen Loopanteil. Bei den angesprochenen Effekten kommt es darauf an wo sie sich in der Signalkette befinden. Befinden sie sichvor der Endstufe dann beinflussen sie sehr wohl den Sound des GT-10.

mfg
Alex
 
-insider-
-insider-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.16
Registriert
22.03.09
Beiträge
1.517
Kekse
6.006
Ort
Unterfranken
Es beeinflussen aber nicht nur die Effekte sondern auch der eq des amps den preamp Sound des gt 10 ?

Da stimmt doch dann irgendwas nicht oder?

Kann das auch an einem schlechten Kabel liegen?
Oder muss ich den seriellen Loop ausschalten?

Lg
 
Pangasius
Pangasius
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
01.10.08
Beiträge
295
Kekse
129
Ort
Hier
Hi,
also ich habe mal im Handbuch des Amps nachgelesen. Der FX muss ON sein (ON = Seriell).
wie ist denn der Preamp des GT-10 eingestellt? So wie Du es beschreibst könnte es sein, dass Der Modus auf Dual Mono steht. Stelle ihn auf Single um (1. Registerkarte) und dann sollte es funktionieren.

Ansonsten fällt mir dazu nichts anderes ein.

Mfg
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
13.08.11
Beiträge
4.822
Kekse
67.777
Ort
Kraichgau
Es beeinflussen aber nicht nur die Effekte sondern auch der eq des amps den preamp Sound des gt 10 ?

Da stimmt doch dann irgendwas nicht oder?

Kann das auch an einem schlechten Kabel liegen?
Oder muss ich den seriellen Loop ausschalten?

Lg

Genau so ist es, aber natürlich den Loop im GT-10 (nicht den des Switchblade, der muss immer an sein).

Bei der 4KM sind ja die Rollen von Preamp und Effektgerät vertauscht. Dein "Amp" besteht jetzt praktisch aus GT-10 als Vorstufe und der "echten" Ampendstufe. Deshalb gehst Du ja auch mit der Gitarre in den Eingang des GT-10 und dann erst aus dessen Ext. Loop-Send in den Input des Switchblade.

Der Preamp des Switchblade wird sozusagen zum "Effektgerät" und als solches ins GT-10 eingeschleift. Dieser Einschleifweg des GT-10 wird wie eines der FX-Module in jedem Patch an- oder ausgeschaltet und an einer bestimmten Stelle im Effektalgorithmus platziert.

Ein paar Beispiele:

1. Du willst den reinen Preampsound des GT-10:

Die Ext-Loop des GT-10 bleibt aus. Gemodelten Amp (ohne Lautsprecher-Simulation natürlich) auswählen, mit Vor- und Nachschalteffekten versehen und fertig. Da die Endstufe des Switchblade am Mono-Output des GT-10 hängt, bekommt sie ein ausreichend vorverstärktes Signal.

2. Du willst Du den reinen Sound der Amp-Vorstufe:

Die Ext-Loop des GT-10 ist angeschaltet und natürlich seriell eingestellt, also 100 % Effektmix. Die gemodelten Amps nimmst Du ganz aus der Signalkette. Das Zumischen von Chorus, Delay, Reverb usw erfolgt innerhalb der GT-10-Patcheinstelllungen.

3. Du willst den Switchblade-Preamp, aber zB mehr Verzerrung:

Läuft wie unter 2., nur platzierst Du in Deinem Patch vor der Ext-Loop des GT-10 zusätzlich einen Compressor, Verzerrer, EQ (vor dem Preamp sehr gut geeignet, um den Charakter der Verzerrung zu verändern, sei nur vorsichtig mit den Bässen, die kann man besser nach der Verzerrung anheben) oder sogar einen leicht anzerrenden gemodelten Amp aus dem GT-10. Ich schalte bei meinem alten GP-100 zB gerne ein Matchless-Model als Midbooster/Overdrive vor meine eingeschleifte Röhrenvorstufe.

Gruß, bagotrix
 
-insider-
-insider-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.16
Registriert
22.03.09
Beiträge
1.517
Kekse
6.006
Ort
Unterfranken
Genau so ist es, aber natürlich den Loop im GT-10 (nicht den des Switchblade, der muss immer an sein).

Bei der 4KM sind ja die Rollen von Preamp und Effektgerät vertauscht. Dein "Amp" besteht jetzt praktisch aus GT-10 als Vorstufe und der "echten" Ampendstufe. Deshalb gehst Du ja auch mit der Gitarre in den Eingang des GT-10 und dann erst aus dessen Ext. Loop-Send in den Input des Switchblade.

Der Preamp des Switchblade wird sozusagen zum "Effektgerät" und als solches ins GT-10 eingeschleift. Dieser Einschleifweg des GT-10 wird wie eines der FX-Module in jedem Patch an- oder ausgeschaltet und an einer bestimmten Stelle im Effektalgorithmus platziert.

Ein paar Beispiele:

1. Du willst den reinen Preampsound des GT-10:

Die Ext-Loop des GT-10 bleibt aus. Gemodelten Amp (ohne Lautsprecher-Simulation natürlich) auswählen, mit Vor- und Nachschalteffekten versehen und fertig. Da die Endstufe des Switchblade am Mono-Output des GT-10 hängt, bekommt sie ein ausreichend vorverstärktes Signal.

2. Du willst Du den reinen Sound der Amp-Vorstufe:

Die Ext-Loop des GT-10 ist angeschaltet und natürlich seriell eingestellt, also 100 % Effektmix. Die gemodelten Amps nimmst Du ganz aus der Signalkette. Das Zumischen von Chorus, Delay, Reverb usw erfolgt innerhalb der GT-10-Patcheinstelllungen.

3. Du willst den Switchblade-Preamp, aber zB mehr Verzerrung:

Läuft wie unter 2., nur platzierst Du in Deinem Patch vor der Ext-Loop des GT-10 zusätzlich einen Compressor, Verzerrer, EQ (vor dem Preamp sehr gut geeignet, um den Charakter der Verzerrung zu verändern, sei nur vorsichtig mit den Bässen, die kann man besser nach der Verzerrung anheben) oder sogar einen leicht anzerrenden gemodelten Amp aus dem GT-10. Ich schalte bei meinem alten GP-100 zB gerne ein Matchless-Model als Midbooster/Overdrive vor meine eingeschleifte Röhrenvorstufe.

Gruß, bagotrix

ich habe immernoch keine lösung für mein problem gefunden .
wenn ich einen preamp am gt 10 auswähle wird dieser immernoch vom eq meines amps beeinflusst obwohl send/return am gt 10 deaktiviert ist .

irgendwo muss doch ein fehler "liegen"

eine hilfe wäre nett


lg
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben