GT Player Express fürs Jamlab

von Shitbreak, 18.12.07.

  1. Shitbreak

    Shitbreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    6.08.10
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Ex-Hauptstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    175
    Erstellt: 18.12.07   #1
    Ich hab mir vor einiger Zeit das Jamlab für schlappe 29 Euro zugelegt und bin von der einfachen Bedienung über USB begeistert. Bei längerer Benutzung stellt sich allerdings folgende Frage:

    Das beiliegende GT Player Express ist ja ganz nett, aber von den Sounds doch nicht besonders umfangreich. Außerdem würde ich gern Backingtracks laufen lassen, dazu eine Gitarrenspur einspielen und das Ganze gleichzeitig aufnehmen, was mit der bisherigen Software nicht möglich ist.
    Lohnt sich das Update auf die Vollversion, die laut Homepage immerhin 59 Euro kosten soll? Hat jemand Erfahrung damit gesammelt? Die Soundbeispiele auf der Homepage sind ja nicht übel..
    Oder gibt es eine Software, die bessere Sounds bietet und die ich auch mit Jamlab nutzen kann?

    Sorry für meine völlige Unwissenheit :) aber ich möchte möglichst einfach ein paar Gitarrenspuren auf dem Pc aufnehmen und bin nicht so der Pc-Fachmann..
     
  2. 4of

    4of Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    31.07.09
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    158
    Erstellt: 20.01.08   #2
    Das selbe Problem habe ich leider auch. Ich kann zwar die Gitarrenspur aufnehmen, aber nicht die drumloops oder was ich da auch immer drin hab.
    Leider lässt sich das verzerrte Signal auch nicht mit audacity aufnehmen.

    mfg
     
  3. x2mirko

    x2mirko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 20.01.08   #3
    du kannst das Jamlab als ganz normale Soundkarte (mit für den Preis ziemlich guten Latenzwerten) benutzen und somit in jeden Sequencer einbinden. Da kannst du dann auch alles, was du beschrieben hast machen (Backing Tracks usw). Meine empfehlung, da kostenlos: www.reaper.fm ). Den GT Player kannst du darin zwar nicht einbinden, für die dann fehlende Verstärkersimulation kannst du dir aber erstmal eine kostenlose ampsimulation als vst zu suchen. (Davon hab ich keine Ahnung, hab grad mal per google auf die schnelle die hier gefunden, keine ahnung obs was taugt: http://www.ndzeit.org/guitar/tubebaby.html und http://www.ndzeit.org/guitar/dirthead.html evtl. einfach noch was länger googlen und auf kvraudio vorbeischauen ;) )

    Ich habe auch das Jamlab (benutze es ab und an am Laptop, im Rechner hab ich ne andere Karte - ich geh also nicht allzu oft damit um.) und kann mich erinnern, das dieser GT Player Express nicht nur unglaublich unpraktisch war was recorden usw angeht, sondern auch nicht besonders klingt. Wenn dir kostenlose Ampsims nicht reichen könntest du dir mal die demo vom Native Instruments Guitar Rig anschauen. Der Vergleich vom Guitar Rig zum GT Player ist wirklich wie Tag und Nacht. Ich würde nicht unbedingt Geld in den GT Player investieren - der ist nach allem was ich davon gesehen habe viel zu beschränkend.

    mfg,
    Mirko
     
  4. 4of

    4of Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    31.07.09
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    158
    Erstellt: 20.01.08   #4
    ich bin eigentlich mit dem sound von gt player recht zufrieden. mit mehr habe ich für den preis auch nicht gerechnet. bis auf einige kleinigkeiten (record funktion, gitarrensignal kommt zu leise rein und übersteuert manchmal trotzdem) ist das teil auch schwer in ordnung. features wie diese drumloop playlist gefallen mir auch, wenn man das wenigstens gleich mit aufnehmen könnte...

    mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping