Günstige Windows DAW mit Videounterstützung gesucht

  • Ersteller Jakst3R
  • Erstellt am

J
Jakst3R
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.12
Registriert
14.11.09
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo allerseits! :)

Ich bin schon länger auf der Suche nach einer bezahlbaren, vernünftigen DAW für ein Windows System (Windows 7, um genau zu sein). Vor kurzem habe ich mir das kleine M-Audio Fast Track Interface gekauft, dem AVID Pro Tools SE beiliegt. Das habe ich auch direkt installiert. Leider scheinen sich mp4 Videos nicht importieren zu lassen, scheinbar werden nur Quicktime Formate unterstützt. Ich würde das Video aber ungern jedes Mal vorher konvertieren. Dabei hatte ich mich gefreut, endlich eine vernünftige Lösung zu finden, da ich mich bisher immer mit Audacity über Wasser gehalten habe und im Schnittprogramm gemixt habe.

Privat würde ich die Software gerne zum Gitarren / Gesang Recorden benutzen. Wichtig wären mir in erster Linine ein paar gute Effekte (Standard Reverb, Echo, Delay, Chorus, sowas in der Art) und eine Time Stretch-Funktion (wie bekannt als z.B. "FLEX" Modus in Logic) weiteren Schnickschnack brauche ich nicht. Müssen nichtmal VSTs dabei sein, die würd ich mir dann wahrscheinlich sowieso nachkaufen (Unterstützung sollte jedoch da sein).

Ich habe damals an der Schule mit Cubase gearbeitet, allerdings noch eine alte Version.. ich meine 3 oder 4 war das. Mittlerweile gibt es ja das Cubase 6. Ich kann mich erinnern, dass ich damit ganz gut klar gekommen bin, allerdings ist es auch ein paar mal abgestürzt. Wie sieht es mittlerweile mit der Stabilität aus? Nutzt das jemand hier? Sind in der Elements Version die nötigsten Funktionen vorhanden, bzw. viel interessanter - was fehlt denn genau (ausgenommen zusätzliche Spuren)?

Ich würde mich über ein paar Denkanstöße sehr freuen!


Besten Gruß! ;)
 
Eigenschaft
 
K
KlausG
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.03.20
Registriert
13.07.08
Beiträge
716
Kekse
1.047
Ort
Berlin
Ich habe damals an der Schule mit Cubase gearbeitet, allerdings noch eine alte Version.. ich meine 3 oder 4 war das. Mittlerweile gibt es ja das Cubase 6. Ich kann mich erinnern, dass ich damit ganz gut klar gekommen bin, allerdings ist es auch ein paar mal abgestürzt. Wie sieht es mittlerweile mit der Stabilität aus?
Also ich arbeite mit Cubase LE5 unter Win 7 (32 Bit). Es kommt zwar hin und wieder vor, dass Cubase abstürzt. Ich hatte dadurch jedoch noch nie einen Datenverlust. Das passiert z.Bsp. wenn ich neue VSTs einbinde oder in ähnlichen Situationen. Dann muss ich Cubase nochmal starten und dann ist alles ok.

Sind in der Elements Version die nötigsten Funktionen vorhanden, bzw. viel interessanter - was fehlt denn genau (ausgenommen zusätzliche Spuren)?
Falls du es noch nicht entdeckt hast, hier gibt es eine detaillierte Vergleichstabelle:

http://www.steinberg.net/de/products/cubase/daten_downloads/feature_vergleich.html

Gruß
Klaus
 
.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
11.05.22
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.260
Kekse
47.561
Cubase ist in der Version 6 richtig gut geworden.

Was das Video in der DAW angeht, so kann ich mich an so richtig keine erinnern, die nicht auf den Quciktime-Codec zurückgreift. Ich glaube nur Sonar und Reaper benutzen eigene, bei Cubase weiß ich es leider nicht sicher.
Da dir eh VSTs kaufen willst, würde cih fast zu Reaper als Host tendieren, da es am preiswertesten ist, und sehr flexibel. Time-Strech-Algorythmus ist der gleiche wie in Cubase, nur einfacher zu benutzen. (Btw. Cubase hat ihn erst nach reaper angefangen zu benutzen).
Das kannst du einfach 30 Tage kostenlos ausprobieren: www.reaper.fm
 
J
Jakst3R
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.12
Registriert
14.11.09
Beiträge
4
Kekse
0
Danke erstmal für die schnellen Antworten! :)

Falls du es noch nicht entdeckt hast, hier gibt es eine detaillierte Vergleichstabelle:

http://www.steinberg.net/de/products/cubase/daten_downloads/feature_vergleich.html

Aha, ich hatte bloß den kurzen Textvergleich gefunden, danke für den Link! Da muss ich mich mal genauer umsehen.


Da dir eh VSTs kaufen willst, würde cih fast zu Reaper als Host tendieren, da es am preiswertesten ist, und sehr flexibel. Time-Strech-Algorythmus ist der gleiche wie in Cubase, nur einfacher zu benutzen. (Btw. Cubase hat ihn erst nach reaper angefangen zu benutzen).
Das kannst du einfach 30 Tage kostenlos ausprobieren: www.reaper.fm

Von Reaper hatte ich auch schonmal gelesen, der Text auf der Seite klingt ja wirklich sehr fair von der Einstellung her, das gefällt mir schonmal. Über den Preis kann man auch nicht meckern, wie sieht es denn da qualitativ mit den Effekten aus? Wobei ich es auf jeden Fall testen werde und es herausfinde, trotzdem wäre eine andere Meinung ganz interessant. ;)
 
.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
11.05.22
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.260
Kekse
47.561
Von Reaper hatte ich auch schonmal gelesen, der Text auf der Seite klingt ja wirklich sehr fair von der Einstellung her, das gefällt mir schonmal. Über den Preis kann man auch nicht meckern, wie sieht es denn da qualitativ mit den Effekten aus? Wobei ich es auf jeden Fall testen werde und es herausfinde, trotzdem wäre eine andere Meinung ganz interessant. ;)

Du hast geschrieben, dass du Effekte eh mitbringst. :redface:
Reaper bringt was mit, aber nicht sehr viel. Trotzdem alle (teilweise sehr) brauchbar - jetzt nicht die Creme de la Creme ;)
 
J
Jakst3R
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.12
Registriert
14.11.09
Beiträge
4
Kekse
0
Du hast geschrieben, dass du Effekte eh mitbringst. :redface:

*Äh ehm* Wie ich geschrieben hatte,

Wichtig wären mir in erster Linine ein paar gute Effekte (Standard Reverb, Echo, Delay, Chorus, sowas in der Art) und eine Time Stretch-Funktion

Ich hab mich aber wohl auch etwas unklar ausgedrückt, gemeint war, dass ich keine VST Instrumente o.ä. benötige, VST Effekt-Plugins habe ich jedoch nicht, also wenn das Programm ein paar Effekte mitbringt wär's nicht verkehrt. Wenn Reaper ein bisschen Delay und Chorus zum auf den Track anwenden drinnen hat, die halbwegs gut einzustellen sind und nicht rauschen oder sonstiges erzeugen ist mir das eigentlich bereits recht. Wenn sie vernünftig benutzbar sind ist das ja super. Das werde ich dann auf jeden Fall mal ausprobieren.
In Cubase wären diese Effekte dann "professioneller" oder wie muss man sich das Vorstellen? Ich meine Delay mag ja nicht gleich Delay sein, aber wie unterscheiden die sich dann? Was bedeutet Creme de la Creme darauf bezogen? ;)
 
.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
11.05.22
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.260
Kekse
47.561
Achso, da habe ich wohl auch daran vorbeigelassen.
Reaper bringt wie gesagt die grundlegenden Sachen mit, Chorus oder so würde ich von dem kostenlosen Blue Cat Paket nehmen.

Zwecks Videosupport muss man da das FFmpeg Paket installieren, dann funktionieren alle gängigen Formate und nicht nur AVI und MOV ;)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben