günstiges neumann mikro gesucht

von gigajockl, 31.08.03.

  1. gigajockl

    gigajockl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    25.02.04
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.03   #1
    Hallo,

    ich möchte gerne professionelle werbung sprechen und suche irgendwo ein günstiges neumann. hat jemand einen tipp, welches teil ich nehmen sollte ?( u87i, TLM 193 ?)
    wer hat erfahrungen?....wer hat vielleicht sogar kontakte zu restposten preisen oder ä.

    THX
    jockl
     
  2. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 31.08.03   #2
    Hi,

    das Mikro macht noch nicht die Aufnahme - da gehört auch ein guter Preamp und bei digitaler Aufnahme gute Wandler dazu. Ausserdem muss das Mikro zur Stimme passen. Ob man beim U87 von einem "günstigen" Mikro sprechen kann, ist auch noch die Frage....

    Du solltest mal darstellen, was Du bereits an Equipment hast und wie Dein Etat aussieht - dann kan man weiter überlegen. Ich denke, dass der Name "Neumann" alleine nicht für eine gute Aufnahme bürgt (obwohl die Berliner hervorragende Mikrofone herstellen) - der "Rest" muss auch stimmen. Es wäre jetzt leicht zu sagen, dass die Rundfunkanstalten am häufigsten mit dem Mikro X oder Y arbeiten - das gleiche Mikro zu verwenden, garantiert Dir noch lange keine gute Aufnahme....

    Also Butter bei die Fische ;-)

    Gruß Günter
     
  3. gigajockl

    gigajockl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    25.02.04
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.03   #3
    zur zeit produziere ich mit nem tbone sc 450, nem behringer mischpult. nem dbx compressor, einem ultragain mikroverstärker und nem fetten rechner mit einer audigy ex karte.

    naja, fürs radio reicht das , bzw. für kleinere beiträge, aber nicht für Werbung....und da suche ich halt nach einem fähigen mikrofon, dass wirklich professionelles hinbekommt.

    danke bisher für deine meinung :) mehr davon bidde, hilft mir auf jeden fall ein stückchen weiter!

    gruss
    Jockl
     
  4. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 31.08.03   #4
    Hi,

    da bleibt weiter die Etatfrage. Mit den Behringerteilen wirst Du sicher keinen Blumentopf gewinnen können - ein U87 an einem Ultragain erinnert mich doch stark an die berühmten Perlen vor den Säuen ;-) Und mit 2800 Euro, die das U87 kostet, könntest Du Dein bisheriges Equipment mehrfach bezahlen....

    DBX stellt einige Kompressoren her - auch da solltest Du mal schreiben, ob es der 266 ist oder doch schon etwas besseres - bleibt weiterhin die Frage nach dem Etat - vorher brauchen wir über eine Lösung gar nicht anzufangen, nachzudenken. Mit dem U87 angefangen, einem "passenden" Preamp und einem Wandler sind wir ganz schnell über 6000 Euro angelangt - ist das die Größenordnung, in der Du planst?

    Gruß Günter
     
  5. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.03   #5
    Hi Jockel,

    also wenn du für Werbung gerne professionell(er) rüberkommen willst, dann musst du allerdings schon einiges an deinem Equipment umstellen und nicht nur das Mikrofon - auch wenn das vielleicht für dich zunächst übertrieben klingen mag. Also:

    Die Soundkarte in deinem PC ist schonmal nicht die geeignetste für Recordinganwendungen, so dass hier eigentlich eine steigerung nötig wäre, die einen größeren Rauschabstand hat, so dass die Aufnahmen besser klingen. Allerdings könnte man auch erstmal damit leben - könnte man dann später auch noch austauschen. Sinnvoll wäre hier eine Recordingkarte vielleicht was von Terratec, die günstig sind, und für Sprachaufnahmen absolut ausreichend sind.

    Das Mischpult ist natürlich auch nicht so der Renner, da der Klang doch ziemlich (im Vergleich mit anderen Mixern) rauschstark ist und die PreAmps sind eben nicht so toll - im Home-Lowbudget-Bereich durchaus ok und meist guter Funktionsumfang für wenig Geld. In Verbindung mit Top-Mikros allerdings völlig fehl am Platz.

    Dein Ultragain-PreAmp ist überraschend ordentlich in Auswahl der Röhre und Verabeitung, allerdings sollte man dort auch mehr investieren, sollte das erfordelich sein (abhängig von Mischpultwahl, Mikrofontyp...).

    Der Kompressor scheint wohl durchweg ordentlich zu sein, da ich selbst auch mit ein paar dbx-Geräten arbeite und die ebenfalls meist nur positiv beurteilen kann. Allerdings je nach Mikrowahl ist der auch schnell ungeeignet.

    Zu guter Letzt: das Mikrofon.
    Das SC450 von Thomann, mit dem du bisher arbeitest kann ein gutes Mikrofon sein - leider kommt es hier drauf an, ob du mal eins erwischst, das in Verarbeitung und Klangverhalten gut ist oder schlecht. Das liegt daran, dass die Thomann Mikros gelabelte Chinaprodukte sind, die relativ großen Fertigungstoleranzen unterliegen - somit ist das für eine dauerhaft professionelle Produktion sicherlich nicht das Richtige.

    Nun zu den Tipps:
    Zunächst mal zu den Mikros im Allgemeinen: Grundsätzlich solltest du dir überlegen wie deine Stimme am besten klingt. Klingt sie besser wenn sie warm ist, also durch die Übertragung eines Röhrenmikrofons oder durch ein Kondensatormikro ohne Röhre, was dann kühler klingt (sind Eindrücke aus der Psychoakkustik). Das kannst du eigentlich nur herausfinden, in dem du mal Mikrofone testest. Dazu kannst du natürlich mal in Musikgeschäften nachfragen oder auch mal bei der Radiostation, für die du arbeitest oder sowas in der Art.
    Hast du dann herausgefunden was für dich besser geeignet ist, dann müstest du in deiner ausgewählten Kategorie verschiedene Mikros testen, damit du hier das "perfekte" für deine Stimme finden kannst.

    Grundsätzliche würde ich dir mal folgende Mikros empfehlen, die allesamt gute Qualität liefern. Auflistung von günstig bis teu(r)er.

    Kondensator:
    Studio Projects C1
    Studio Projects C3
    AKG C-414 B TL-II
    Neumann TLM 103
    Sennheiser MKH-800

    Röhre:
    Studio Projects T3
    Neumann M-147
    Brauner VM-1
    AKG C-12 VR

    Dann würde ich mir als PreAmps eventuell mal die hier ansehen (natürlich im Verhältnis zu den Mikros):
    Studio Projects VTB-1
    SPL Goldmike
    Manley Voxbox

    Du siehst also, nach obenhin sind keine Grenzen gesetzt - und wenns super professionell sein soll, dann muss man eben auch super professionelles Geld hinlegen. ;)
    Allerdings würdest du überascht sein, welche tollen Ergebnisse du mit den Studio Projects erzielst, solltest du sie mal antesten. Denn es muss nicht unbedingt Neumann sein, wenns nicht unbedingt high-end-professionell sein soll - wobei das im Radio ohne hin so eine Sache ist, wenn man mal davon ausgeht, dass ja vieles später angerauscht durch den Funk beim Endhörer ankommt und dann ein Neumann wohl eh nicht mehr von einem SP zu unterscheiden ist.

    Also soviel erstmal als groben Überblick. Wenn du einen konkreten preisrahmen nennen könntest, dann könnte man dir vielleicht konkreter helfen.

    Bis dann...
     
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    10.537
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 01.09.03   #6
    Moin...

    es ist schon spät, und daher will ich nur mal schnell eine Idee in den Raum werfen, die ich morgen bei Bedarf gerne nochmal konkretisieren kann:

    Wenn es nur oder hauptsächlich um einkanalige Sprachaufnahmen geht, könnte man evtl. über einen (Röhren-?)Channelstrip mit AD-Wandler und USB bzw. Firewire-Schnittstelle nachdenken. Damit hätte man die Preamp-, Kompressor-, Wandlerfrage mit einem Schlag gelöst...

    Ich habe letztens einen Testbericht gelesen (den werde ich morgen mal raussuchen) - wenn mich meine Erinnerung nicht total im Stich lässt, ging es da um genau so ein Teil (fragt nicht nach Namen, bevor ich den Bericht habe ;)), bei der Wandlung bin ich mir nicht 100% sicher.

    Jens
     
  7. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 01.09.03   #7
    Hi,

    und bei den Mikros bringe ich dann ausser den genannten (wobei nebenbei mal erwähnt werden sollte, dass der NDR in seinen Hörfunkstudios teilweise abhängig vom Einsatzzweck TLM 103 gegen Studio Projects C3 getauscht hat) zusätzlich zu den genannten mal den Namen Nevatone ins Spiel ;-)

    Wir bewegen uns hier aber weiterhin auf der spekulativen Ebene, so lange wir nicht wissen, wie viel gigajockl denn bereit ist, anzulegen...

    Gruß Günter
     
  8. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.03   #8
    @magicgynnii
    Wobei jetzt nicht mehr nur der NDR. Ich hatte letztens mit dem WDR und dem D-Radio B zutun und da haben micht auch so nette silberne Dinger angegrinst... Zum Beispiel in der Hörspielproduktion.

    @Jens
    Gute Idee, wenns bei Sprache bliebe, dann wäre es schon sinnig. Und je nach dem ist es auch günstiger...
     
  9. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    10.537
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 01.09.03   #9
    ...bzw. bei gleichem finanziellen Aufwand hochwertiger. Das was ich da im Kopf habe, war schon eher die Edelfraktion... :D

    Jens
     
  10. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.03   #10
    Ohhhh.... :o

    Na dann bin ich mal gespannt. :)
     
  11. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    10.537
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 01.09.03   #11
    Ich auch - ob ich's noch finde in meinem Chaos... *ggg*
     
  12. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.03   #12
    tiss tiss tiss...
    Aber wer Ordnung hält ist ja zu faul zum Suchen.
     
  13. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 01.09.03   #13
    Ich werde mal im Admin & Mod- Bereich einen privaten Chat zwischen Patrick und .Jens beantragen ;-)
     
  14. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    10.537
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 01.09.03   #14
    Aaaalsoo...

    Den Testbericht hab ich nicht mehr gefunden (hihi, kommt vielleicht noch), aber es ging um dieses Teil: Mindprint DTC... OK, mit der Digitalschnittstelle hab ich mich vertan (AES/EBU statt USB/Firewire), und es ist auch die zweikanalige Version... Wie gesagt, selber kann ich da nichts zu sagen, aber das Ding hatte ich im Sinn.

    Alternativ im einkanaligen Bereich:
    • MindPrint EnVoice
      dbx 376
      SPL Channel One[/list:u]
      jeweils mit Digitaloption

      Meinungen, Erfahrungen zu den vieren?

      Jens

      P.S.: @Gynnii: wir können uns auch am Riemen reissen und das per PM erledigen ;)
     
  15. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.03   #15
    Ach den "Geistdruck" meinst du... ;)
    Den habe ich nur mal kurz in Gebrauch gehabt mit ordentlichen Ergebnissen. Also im Vergleich zum bereits vorhandenen Equipment natürlich kein Vergleich. Allerdings habe ich mich für das (MS-bietet es ebenfalls an) Alternativprodukt von Universal Audio entschieden, da ich die EQs und PreAmps besser fand, ist aber ggf. individuell zu beruteilen.

    Die anderen kenne ich jetzt nicht gut genug im Recording, um die zu kritisieren.

    Edit:
    @Gynnii
    :oops:
     
  16. gigajockl

    gigajockl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    25.02.04
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.03   #16
    mensch,

    hier geht es aber ab !
    ich habe gerade mal geschaut, was so ein Studio Projects C3 kostet. auf ebay gibts das schon für schlappe 400 euro in etwa.....mensch das sind aber unterschiede ! :)

    danke bisher. weitere tipps gerne :)

    jockl
     
  17. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.03   #17
    @Jockel
    Gib und doch bitte eine Chance auch etwas konkreter werden zu können und nicht nur ins blaue hinein zu spekulieren. Also nenne uns doch bitte einen konkreten Preisrahmen, in dem du dich bewegen möchtest. Sonst bringt das doch nichts wirkliches.
     
  18. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 02.09.03   #18
    jepp @Jockel,

    ich finde es nicht so erhebend, dass sich hier Leute zwar Mühe geben, Dir einen Tipp (oder auch mehrere) zu geben, Du Dich dabei aber als "Unbeteiligter" zurücklehnst und diese Theatervorstellung verfolgst. :twisted:
    Wir dikutieren hier nicht aus Spaß an der Freude sondern um Dir zu helfen - also rücke bitte mal damit raus (wie ich Dich auch schon in meinem ersten Post in dem Thread gebeten habe), was Du denn nun genau planst - und was es kosten darf....

    Gruß Günter
     
  19. gigajockl

    gigajockl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    25.02.04
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.03   #19
    ich lehne mich doch garnicht zurück. OK. Ich würde für das Mikro so etwa 1500 Euro ausgeben, lieber aber nur 1000 :). Vielleicht gibt es da ja etwas in der Preiskategorie.
    Danke
    jockl
     
  20. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 02.09.03   #20
    Hi,

    für das komplette Equipment (also Mikro, Preamp, Wandler, Kompressor) oder nur für das Mike?

    Ansonsten schau Dir mal auf dieser Seite das Nevatone MC 416 und das MC 51 an. Nähere Infos auf Deutsch findest Du dazu hier - nur ist der Laden überteuert. Eine Bezugsquelle in Deutschland etwa zu den Preisen wie in Schweden nenne ich Dir gerne.

    Vor rund 10 Tagen hatte ich die Möglichkeit, Vergleichsaufnahmen zwischen dem Stdudio Projects C3 und dem T3 zu hören. Das T3 kam noch präsenter - die Stimme wirkte um ein paar Zentimeter näher am Zuhörer. Es war eine rauchig- rockige Sängerin (was für eine Beschreibung ;-) ). Das zum Vergeich herangezogene Neumann TLM 103 sah recht traurig gegen die beiden SPs aus .....

    Zum Vergleich der Nevatones mit anderen Mikes kannst Du Dir bei Echochamber links unter Mikrofontest mal einige Aufnahmen der beiden genannten mit u.a. Neumann TLM 103, M147, AKG C414 TLII, Røde NTK und anderen anhören....

    Gruß Günter
     
Die Seite wird geladen...