Günstiges Volumenpedal für Hammond XB1

  • Ersteller Groovty
  • Erstellt am
Groovty
Groovty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.19
Registriert
10.12.07
Beiträge
82
Kekse
64
Ort
Nähe Heidelberg
Hallo zusammen,

wir, mein Sohn und ich sind auf der suche nach einem Volumenpedal.

wir sind auf folgenden Artikel gestoßen: Hammond V-20R Volume Pedal
Das kostet aber über 100 Euro.
So bis 50 Euro wäre OK.

Gibt es da noch eine günstigere Alternative? In unserer Geldbörse herscht mal wieder Permafrost :D

Ist bei den Pedalen zu unterscheiden ob Keyboard oder Gitarre und z.B. welcher Hersteller von Keyboard es ist?

Da wir uns nicht so gut auskennen hoffe ich auf eure Erfahrung/Hilfe.

Danke
Groovty
 
Eigenschaft
 
mjkeys89
mjkeys89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
04.03.09
Beiträge
882
Kekse
747
Ort
Stuttgart
Roland EV-5, ist aber ein Expressionpedal, d.h. du gehst nicht mit der Stereo-Summe rein und raus, sondern das Pedal sendet Controller Werte an die Hammond, die dann in Lautstärkewerte umgesetzt werden.

Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach. Einfach bei "Expression" einstecken ;)
 
Manned
Manned
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.21
Registriert
15.11.04
Beiträge
860
Kekse
1.185
Ort
mitten in Franken
...immer eine gute Wahl ist das Yamaha FC7 - und das sollte auch funktionieren mit der XB1!. Liegt bei ca. 60-70 Euro - teilw. auch günstiger!
 
mjkeys89
mjkeys89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
04.03.09
Beiträge
882
Kekse
747
Ort
Stuttgart
könnte aber evtl. Probleme machen wegen linearem/logarithmischem Poti.
 
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
28.05.08
Beiträge
5.197
Kekse
56.886
Ist bei den Pedalen zu unterscheiden ob Keyboard oder Gitarre und z.B. welcher Hersteller von Keyboard es ist?
Gitarren-Volumenpedale hängen analog im Signalweg (das heißt werden nach dem Ausgang des Instruments angeschlossen und schwächen das Signal mehr oder weniger ab).
Keyboard bzw. vor allem Orgel-Expression-Pedale werden an spezielle Anschlüsse gehängt und steuern einen internen Controller-Wert (das funktioniert als Spannungsteiler, damit man nicht vom exakten Wert des eingebauten Poit-Widerstands abhängt).
Der gewaltige Vorteil eines Expression-Pedals besteht darin, daß z. B. eine Orgel ihren Klangcharakter (nicht nur die Lautstärke) abhängig von der Pedalstellung extrem ändert. Das merkt man besonders deutlich, wenn man eine Overdrive-Simulation laufen hat: bei kleinerer Lautstärke ist natürlich die Verzerrung viel kleiner als bei "Vollgas".

...immer eine gute Wahl ist das Yamaha FC7 - und das sollte auch funktionieren mit der XB1!. Liegt bei ca. 60-70 Euro - teilw. auch günstiger!
Das FC7 ist günstig, sehr robust und hat einen großen Verstellwinkel.
Ich habe des öfteren gelesen, daß die Roland-Pedale mit einer Hammond XB-1 funktionieren, deshalb wird das Yamaha nicht ohne Löten passen, denn die Steckerbelegung unterscheidet sich.

könnte aber evtl. Probleme machen wegen linearem/logarithmischem Poti.
... und noch immer kursiert die Mär von den logarithmischen Potis in Expression-Pedalen, aber noch kein Mensch konnte Meßwerte vorweisen. :rolleyes:
Mein Yamaha FC7 hat einen linearen Poti. Das steht so drauf und ich habe es auch mal nachgemessen:

114767d1253453972-fc-7-pedal-xboard61-xemu-anschliessen-fc-7-diagramm.png

Linearer geht's nicht...
 
mjkeys89
mjkeys89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
04.03.09
Beiträge
882
Kekse
747
Ort
Stuttgart
aber wieso gehen dann die Roland Pedale nicht an Yamaha Geräten und umgekehrt ;)
 
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
28.05.08
Beiträge
5.197
Kekse
56.886
aber wieso gehen dann die Roland Pedale nicht an Yamaha Geräten und umgekehrt ;)
Vor allem, weil die drei Poti-Anschlüsse (die beiden Endkontakte und der Schleifer) unterschiedlich auf die drei Kontakte des Klinkensteckers (Spitze, Ring und Schaft) verteilt sind. Dies führt dazu, daß die Elektronik nicht wie erwünscht funktioniert und man praktisch keinen Regelbereich hat (erst lange nix, dann ziemlich plötzlich Maximalwert).

Erschwerend kommt hinzu, daß beispielsweise Pedale von Fatar über ein kleines Getriebe den gesamten Poti-Regelweg ausnutzen, während Yamaha nur einen Teilbereich nutzt.

Der Widerstand selbst (bei Yamaha ca 50 kΩ, bei Roland - glaube ich - nur 10 kΩ) ist in gewissem Rahmen unerheblich, weil nicht ohne Grund Spannungsteilerschaltungen verwendet werden: denn dann kommt es nur auf das Verhältnis der Teilwiderstände an, nicht auf deren absoluten Wert.
Bei Pedalen, die als MIDI-Controller eingesetzt werden, wo ja am Ende linear Werte von 0 bis 127 erzeugt werden müssen und kein (ohrgerecht logarithmisches) Audiosignal, sind bei allen mir bekannten aktuellen Pedalen lineare Widerstände verbaut.

Weil ich auch oft gelesen habe, Yamaha hätte logarithmische Potis eingebaut, habe ich ja nachgemessen. ;)

Roland bietet noch den Vorteil, daß über einen Drehregler der Minimum-Wert nach Belieben eingestellt werden kann.

Viele Grüße
Torsten
 
Groovty
Groovty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.19
Registriert
10.12.07
Beiträge
82
Kekse
64
Ort
Nähe Heidelberg
Hallo Leute,
danke für eure Beiträge!!

Ich gestehe ich bin Nichtelektroniker und was eure Beiträge anbelangt gar etwas überfordert. :rolleyes:

Das mit den Expression-Pedalen habe ich soweit verstanden, dass diese nicht im Signalweg zwischengeschaltet werden, sondern die Lautstärke im innern des Keyboards regelt.
Die XB 1 hat so ein Anschluss.
Diese Lösung würde ich bevorzugen.

Was ich aber auch Euren Texten entnehme ist eine gewisse Unsicherheit ob :

- die Anschlüsse passen
- der Regelweg ausreichend lang ist (von 0 auf 100 in 5mm)

Gehe ich jetzt davon aus, dass es die Möglichkeit gibt in einen Laden zu gehen und zu sagen, dass ich für genau dieses Keyboard so ein Gaspedal brauche in der Hoffnung, dass es funktioniert, oder eben nicht und / oder ich muß doch das Hammond V-20R nehmen mit der Gewissheit, dass es funktioniert !?

Gruß
Groovty
 
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
28.05.08
Beiträge
5.197
Kekse
56.886
Gehe ich jetzt davon aus, dass es die Möglichkeit gibt in einen Laden zu gehen und zu sagen, dass ich für genau dieses Keyboard so ein Gaspedal brauche in der Hoffnung, dass es funktioniert, oder eben nicht und / oder ich muß doch das Hammond V-20R nehmen mit der Gewissheit, dass es funktioniert !?
Hallo Groovty,
ja, Du kannst in einen Laden gehen und nach einem passenden Pedal fragen. Und es besteht die Möglichkeit, daß es dann tatsächlich paßt. ;)
Ich halte es für ein ziemliches Ärgernis, daß so eine Uneinheitlichkeit bei den Pedalen besteht - aber es wird ja offensichtlich von den Herstellern das Ziel verfolgt, ihren eigenen (of teuren) Kram zu verkaufen... :mad:

Mit "Regelweg" meinen wir den Winkel, um den ein Pedal verstellt werden kann: je größer, desto feinfühliger ist kontrolliertes Spiel möglich. Keines der Pedale reicht an ein "echtes" Hammonnd-Expression-Pedal heran (ich meine damit jetzt nicht das V-20R u. ä, sondern das eine alten Hammond-Konsole).
Das Yamaha mit 30° ist da bei den besten.

Du kannst ja Deine XB-1 in den Laden mitnehmen und ein paar Pedale ausprobieren, das wäre die sicherste Variante.

Viele Grüße
Torsten
 
Groovty
Groovty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.19
Registriert
10.12.07
Beiträge
82
Kekse
64
Ort
Nähe Heidelberg
@ Be-3
Ich bin bei der Tieftonfraktion aktiv :D Die Hammond gehört meinem Sohn.

Bei uns ist Session Music nicht weit, da werden wir mal vorstellig werden.

Ein Danke an alle für die Informationen.

Bis dann,
Groovty
 
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
28.05.08
Beiträge
5.197
Kekse
56.886
Bei uns ist Session Music nicht weit, da werden wir mal vorstellig werden.
Da kannst Du ja tatsächlich Glück haben, wenn Thomas Klippel da ist hatte früher auch mal eine Hammond XK-2 (oder so ähnlich), bei der ja das selbe Pedal wie bei der XB-1 passen sollte.
Ich hätte Dir ja angeboten, mein Yamaha FC-7 auszuprobieren (ich wohne "Nähe Heidelberg"), aber ich habe vor über 10 Jahren bei wildem Probieren die Steckerbelegung geändert und weiß nicht mehr, wie es original war :redface: - habe zwar auch einen Adapter gebaut, der ist aber momentan unzugänglich in einem Proberaum...

Viele Grüße
Torsten
 
Manned
Manned
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.21
Registriert
15.11.04
Beiträge
860
Kekse
1.185
Ort
mitten in Franken
Also an der XK-3, XK-3C und and der XK-1 funktioniert das FC7 wunderbar. Habe ich selbst oft genug probiert! Würde mich wundern, wenn das bei der XB1 nicht so wäre !
 
Groovty
Groovty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.19
Registriert
10.12.07
Beiträge
82
Kekse
64
Ort
Nähe Heidelberg
Hallo,
habe gerade den Leuten von Session Music bezüglich XB 1 und FC 7 eine Mail geschrieben.

Mal sehen.

Groovty
 
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
28.05.08
Beiträge
5.197
Kekse
56.886
Also an der XK-3, XK-3C und and der XK-1 funktioniert das FC7 wunderbar. Habe ich selbst oft genug probiert! Würde mich wundern, wenn das bei der XB1 nicht so wäre !
Das ist ja interessant! Da an der XK-3(C) offensichtlich neben dem V-20R auch das Roland EV-5 funktioniert und auch das Yamaha FC-7 (die ja unterschiedlich verschaltet sind), finde ich jetzt ebenso faszinierend wie verwirrend. :gruebel:

Ich habe mal in der XK-3C-Anleitung geschaut, und da gibt es tatsächlich eine Möglichkeit, die "Expression Source" einzustellen:
  • PED1(NORM): Verwendet V-20R etc.
  • PED1(REV): offensichtlich "reverse", diese Einstellung müßte man dann wohl fürs Yamaha FC-7 wählen...
  • EXP-100: Verwendet EXP-100F - das ist ein anderer, proprietärer Hammond-Suzuki-Anschluß
  • MIDI IN: Empfängt die Expression-Information über MIDI

@Manned: Hast Du da irgendwas umstellen müssen, also die Expression Source auf "PED1(REV)"? Diese Möglichkeit hat nämlich die XB-1 meines Wissens nicht...

Off-topic: Welches Pedal funktioniert denn an der Numa Organ? Denn wenn ich mir überhaupt einen neuen einmanualigen Orgelclone zulegen sollte, dann diesen.

Viele Grüße
Torsten
 
Manned
Manned
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.21
Registriert
15.11.04
Beiträge
860
Kekse
1.185
Ort
mitten in Franken
BE-3: An der Numa funktioniert das VK7 auch bestens !

Die Einstellung, an der XK-3 kann ich Dir leider nicht mehr sagen - ist schon zu lange her!
 
Groovty
Groovty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.19
Registriert
10.12.07
Beiträge
82
Kekse
64
Ort
Nähe Heidelberg
Hallo,
ich muss den hier jetzt doch noch mal schreiben…weil:

Mein Sohn hat nun zu Geburtstag das Yamaha FC7 geschenkt bekommen. Unwissend ob dies nun an der XB1 funktioniert.

Wir haben gestern die einzelnen internen Einstellungsmöglichkeiten an der Hammond durchprobiert, aber ohne Erfolg.

Es veränderte sich nichts in der Lautstärke.

Jetzt nochmals hier die Fragen an euch, ob jemand von euch eine XB1 mit diesem Pedal betreibt, und wie er das dann zum "laufen" gebracht hat?

Wenn wir Steckerbelegungen ändern müssen, bitte detaillierte Angaben, da wir des Lötens zwar mächtig sind aber weiteres……………..;-))

Oder gibt es anstatt eines Lötens (Garantie??) auch eine Adapterlösung?

Gruß
Groovty
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben