Guild-Bass, 1977

von Schreckl, 06.02.06.

  1. Schreckl

    Schreckl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    8.04.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #1
    Hallo erstmal, ich bin neu hier:)

    Seit kurzem lerne ich E-Bass auf einem Guild 4-Saiter von 1977. Bei Guild hat es in den 70ern in der Seriennummer keine Abkürzung fürs Modell gegeben und so war nur das Baujahr direkt zu ermitteln.
    Die Modellnummer steht ausschließlich auf der Abdeckung (nicht mehr vorhanden) für die Schraube, die den Kopf am Hals fixiert.
    Nach längerem suchen und vergleichen von Bildern bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich um einen B-301 handelt. Wär toll wenn jemand bestätigen könnte, dass es sich um dieses Modell handelt. Der (damalige) Preis wäre auch ganz interessant.
    Hier zwei Photos von dem Bass:
    [​IMG]

    [​IMG]


    MfG, Andi
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 07.02.06   #2
    Jetzt auch noch an dieser Stelle eine Antwort (siehe auch: Verstärker und Boxen)

    Wende Dich direkt an Guild - anhand der Seriennummer können die vermutlich eine ganze Menge rauskriegen. Das bischen Englisch wirste doch draufhaben, oder :D ?

    Ich habe sowas vor kurzem bei Peavey gemacht. Ergebnis: Das ebay-Schnäppchen ist nicht 10 Jahre alt (wie vom Verkäufer angenommen), sondern wird erst 5! Die Antwort hatte ich nach 2 Stunden ...
     
  3. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 07.02.06   #3
    Also wenn ich mich recht erinnere, gab es von Guild zwei Ausführungen: den B301 mit einem Tonabnehmer und den B302 mit zwei PUs. Deiner sollte demnach ein B301 sein.
     
  4. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 07.02.06   #4
    Ist die Badass Bridge original? Waren die '77 schon auf den Markt? Andere Bilder im Netz zeigen eine andere Bridge.

    EDIT: Nochmal genauer hingesehen, die Bridge ist definitiv draufgefriemelt. Schad drum.

    Gruesse, Pablo
     
  5. Schreckl

    Schreckl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    8.04.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #5
    Die Bridge ist, wie du schon gesehen hast, leider nicht original. Die Löcher sind ja leider nicht zu übersehen. Das Schlagbrett wurde auch nachgemacht, ist aus Blech. Was mit dem Originalteil passiert ist weiß ich nicht, mein Bruder hat den Bass so geschenkt bekommen. Das nachgemachte Schlagbrett haben wir dann neu lackiert und die Potis ausgetauscht; eines war defekt. Ist jetzt quasi als Dauerleihgabe an mich gegangen.;)


    MfG, Andi
     
  6. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 07.02.06   #6
    Je nach Ausführung (1 oder 2 PUs, Mahagoni-Korpus und -Hals oder Eschenkorpus mit Ahornhals, Fretted/Fretless, Guild- oder DiMarzio PUs) und Händlerlaune, und so ich mich recht entsinne, so ca. 1200 - 1700 DM. War damals Ende der 70er eine sicherlich gute Wahl.

    Ich habe dann später, muß so '89 oder '90 gewesen sein, nochmal mal einen gebrauchten Fretless (1 PU, Esche/Ahorn) angetestet, der damals schon nur noch 600 DM kosten sollte (bei einem Händler in Kommission), aber da gefiel mir der schon nicht mehr. Mochte das Halsrückseitenprofil nicht, der PU war in der falschen Position, und die Gibson-ähnliche Brücke auf 2 "Stelzen"... naja, sei froh, daß Du 'ne Badass hast...
     
Die Seite wird geladen...

mapping