Guitar Rig 3 User Thread

von kingjoerg, 31.03.08.

  1. kingjoerg

    kingjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 31.03.08   #1
    Hallo SuperForum!
    Guitar Rig ist zwar noch nicht lange draußen, aber ich denke ein User Tread lohnt sich! Da gibts schließlich genug auszuprobieren ;)
    Ich habe es jetzt als Software Update und nutze es mit dem GR2 Fußschalter, was schonmal funktioniert.
    Zunächst Muss ich mal ne Frage loswerden... welcher Amp stand Model für den High White? Finde ich Hammer das Teil!
    Der UltraSonic ist auch alleine schon sein Geld wert! Bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Programm! Ich nutze es hauptsächlich zum Üben und Recorden, viel einfacher gehts halt kaum... was sind eure Erfahrungen?
     
  2. Lefty Paula

    Lefty Paula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Kiebitzreihe
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    45
    Erstellt: 10.04.08   #2
    Ich benutze auch die Konstellation GR3 mit Rig Control2 , das Ganze als Update von GR2. Ich muß schon sagen, da kann man wirklich von Verbesserung sprechen. Der Sound ist besser geworden, das Rauschen hält sich in Grenzen. Gut finde ich auch das Einpegeln von verschieden starken Gitarrensignalen am Rig Control.
    Ich glaube der Hiwhite ist ein HiWatt Modelling. Den mag ich besonders für cleane Sounds. Insgesamt empfehlenswert, auch in Verbindung mit Cubase SE.

    LG
    Paula
     
  3. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 10.04.08   #3
    hmm, ich hab mal so aus Neugierde in dieses Thema geschaut, da ich schon öfters mal das Wort "guitar rig" gehört habe, bisher aber nicht wußte was das überhaupt genau ist.

    Jetzt hab ich gerade ein wenig gegoogelt und mich ganz kurz auf der Homepage eingelesen. Guitar Rig ist also eine Software, dazu noch eine nicht gerade günstige. Schön und gut. Was ich mich gerade Frage ist aber folgendes.

    Schließt man einfach seine Gitte an den PC an, stellt in Guitar Rig als Quelle den Line In ein, und schon kann man damit verschiedene Amps und Effekte rocken? Es gibt ja Demoversionen zum Download. Daher würde ich das gerne mal ausprobieren.

    Oder braucht man da unbedingt einen Controller zu.
     
  4. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 10.04.08   #4
    Hauptsächlich eine brauchbare Soundkarte.




    Hatte längere Zeit die Guitar Rig 3 Demo, und war ziemlich begeistert von den Möglichkeiten. Bin dann aber zu dem Entschluss gekommen, dass mir die Software im Moment einfach nicht das Geld wert ist, bzw. dass ich es gerade nicht habe.
     
  5. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 10.04.08   #5
    Danke. Na dann probier ich das einfach mal aus.


    edit: na das ging ja gründlich daneben.
    Demo geladen und installiert. Programm gestartet, und dann passiert etwas, was ich schon Jahre nicht mehr hatte.

    Der Rechner friert komplett ein. Auch das Aufrufen des Taskmanagers war nicht mehr möglich. Mir blieb nur ein Neustart des Rechners übrig :mad:.
    Da verträgt sich wohl irgendwas nicht mit meiner Rechnerkonfiguration. Systemanforderungen werden übrigens locker eingehalten. Ob es an den Audiotreibern, oder an anderen installierten Programmen liegt, kann ich jetzt nicht sagen.

    Super Anfang :(
     
  6. Lefty Paula

    Lefty Paula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Kiebitzreihe
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    45
    Erstellt: 11.04.08   #6

    Ich hatte ein ähnliches Problem, als ich versehentlich einen falschen Treiber ausgewählt hatte. Jetzt benutze ich den ASIO Treiber vom Cubase , habe eine Latenz vom 7ms und das Ganze läuft rund (als Standalone) .Im Cubase als vst Effekt kommt mein Rechner an seine Grenzen. Dann schmiert mit auch der Rechner ab. Ist aber mein alter Rechner, der kann nicht mehr.
    Ich habe GR 3 auch mal mit einem Interface von Cubase (MI 2) betrieben. Das hatte Auswirkungen auf den Sound , finde ich. Rig Control hingegen liefert einen guten Sound.


    LG
    Paula
     
  7. kingjoerg

    kingjoerg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 20.04.08   #7
    Ich denke am meisten Sinn macht es mit dem RigKontroll. Da klappt alles problemlos. Die Sounds sind echt der helle Wahnsinn meist! Klar kommt man sich nicht so vor, als würde man vor ner 4x12er stehen, aber das ist ja auch gar nicht möglich. Sehr gut finde ich auch den Cleanklang des Marshall Models, sehr gelungen!
     
  8. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 20.04.08   #8
    Ich plädiere dazu, den Thread auf sämtliche Ampsimulationen auszuweiten. Sonst kommen bald noch die Amplitube User, die ReValver User (zu denen ich mich bald zähle :D), die Guitar Rig 2 User... ;)
     
  9. Saitenlage

    Saitenlage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.06
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.08   #9
    Es kommt darauf an, wie man Guitar Rig benutzen möchte. Als Homerecordingtool oder zum Üben zu Hause braucht man die Rig Control nicht unbedingt, da reicht die Software-Edition. Ich benutze als Interface das M-Audio JamLab (ca. 30 €) und habe keine Probleme. Die Latenz ist kurz und Treiber gibt´s für fast alle Betriebssysteme. Ich als "Desktop-Gitarrist" überlege momentan eher, einen Midicontroller wie das Novation Nocturn mir zuzulegen, um die Regler im Rag bequem mit Drehreglern und Buttons bedienen zu können.
     
  10. nairolf76

    nairolf76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    4.11.10
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Unterhaching
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    4.439
    Erstellt: 18.05.08   #10
    Hallo !

    Trotz längerm Stöbern im INet und auch div. Threads in diesem Forum bin ich nicht
    weitergekommen:

    Ich würde gerne zu Hause meine E-Git recorden.

    Habe derzeit kein Recording-Programm geschweige denn ein Interface (der PC hat keine vernünftige Soundkarte, aber Rechenleistung).

    Als Multi-Effekt dient derzeit mein V-Amp 2 sam Bodentreter aber das reicht nunmal nur zum Spielen, mit Recording ist da nix.

    Jetzt habe ich vom Guitar Rig gelesen und wollte wissen, ob ich damit meine WÜnsche erfüllen kann:

    - Brauche ich dazu noch eine Recodring Software ?
    - Kann ich damit MP3 / WAV Files als Playback wiedergeben,
    meine Geklimpere mit allen Effekten zusammen aufnehmen ?
    - Einen Editor um z.B. eine Schlagzeugspur einzusetzen gibt's wohl nicht ?


    Oder wäre ein anderer Weg für mich sinnvoller ?

    Im ganzen Recodring - Bereich bin ich Laie
    (hatte nur früher mal Cubes LE und ne Guillemot Maxi Studi ISIS, aber
    deren ASIO Treibe waren Müll...).


    Schön wäre eine umfassende Lösung (aber bezahlbar :rolleyes:) um
    Die Gitte mit vielen Klangmöglichkeiten aufzunehmen (weg mit meinem V-Amp 2)
    aber auch ein wenig zu arrangieren und das ganze ohne in eine teure Soundkarte investieren zu müssen.

    Bin für alle Infos dankbar !

    LG,

    Florian
     
  11. 0x1ff

    0x1ff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.08
    Zuletzt hier:
    8.05.09
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 21.05.08   #11
    Kommt auf deine Ansprüche an. Um Ideen/Riffs eben aufzunehmen reicht GR theoretisch schon. Du hast dort 2 virtuelle Tape-Decks, das obere nimmt das unveränderte Signal, das untere das verarbeitete Signal auf. So kann man nachträglich noch an den Effekten drehen.
    Wenn deine Ansprüche steigen kannst du GR als VST-Insert in einen Sequenzer einbinden um mehr Spuren übereinander legen zu können.

    Ja. (aber nur WAV IIRC)

    Integriert nicht, nein.

    Ich seh da spontan zwei Varianten:

    1. Du besorgst dir eine brauchbare Audio-Karte (ESI Juli@s z.B. bekommt man gebraucht auch schon für 80€) und lässt entweder den V-Amp das Processing machen lassen, oder nimmst dessen cleane Signal und bearbeitetest es via Software-Amp weiter.

    2. Investier gleich etwas mehr in ein "richtiges" Interface. Ich liebäugele gerade mit dem Mackie Onyx Satellite, das einen sehr ordentlichen Eindruck macht. (Bisher aber nur drüber gelesen, noch nicht probiert - kommt die Tage..)

    Abschließend würde ich dir noch raten bevor du Software kaufst viel zu probieren! Die klanglichen und UI-Unterschiede zwischen den einzelnen Soft-Amps sind doch ziemlich deutlich. Von der Benutzeroberfläche finde ich GR3 am gelungensten (vor allem den Live-View), was Sound angeht schwanke ich zwischen ReValver MKIII und Amplitube -- die Eierlegende Wollmichsau (für mich) gibt es noch nicht. ;)
     
  12. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 21.05.08   #12
    hey cool endlich wird dieses tolle programm mal gewürdigt... über den extrem guten sound muss man sicher nicht diskutieren!


    hab leider kein rig controll board :( (hol ich mir evtl. noch irgendwann dazu)
    is im rig controll 2 auch bereits ne hochwertige soundkarte drin??

    ich hab im PC ne alte SoundBlaster live die gute dienste tut aber 100% is das was latenz angeht noch nicht,
    benutze auch den ASIO4ALL. ohne geht überhaupt nicht! nur "gehacke" :ugly:

    so... da ja "nur" 2 grobe hi-gain modelle im priogramm vertreten sind
    (rectifier und bogner überschall (version 3 - supersonic (ich nehm jedenfalls
    mal stark an dass das ein bogner sein soll :rolleyes: ))

    und ich mittlerweile für nu-/classic und thrash metal schon viele kombinationen
    mit zerrpedalen davor probiert hab... (z.B. JCM oder plexi + tubescreamer usw.)

    kann ich für nen mesa mark(metallica) - sound wärmstens die combi
    Orange (citrus) + ensprechendem orange cab und davor (vorm amp) ein rath distortion (CAT) empfehlen!
    *und als allererstes das "noise reduction" nehmen.


    klingt echt "knorke" (im warsten sinne) ;)
     
  13. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 21.05.08   #13
    Servus!

    Ich habe neulich angefangen mit zwei Kumpels Musik zu machen und da laufen die Gitarren auch komplett über Guitar Rig. Das ganze wird dann über Q-Base aufgenommen, Drums kommen von Battery. Der Sound ist echt hammer! Man kann auch Stunden davor hängen und seine Sounds einstellen bis sie einem richtig gut gefallen. Sobald bei mir ein neuer Rechner (mit gutem Prozessor, ordentlicher Soundkarte und massig Speicherplatz) fällig ist, werde ich mir das Programm auch besorgen :)

    Hat schon jemand Live-Erfahrungen damit gemacht? Also Laptop auf die Bühne, passenden Kontroller und ab in die PA? Könnt mir gut vorstellen, dass das sehr amtlich klingt!

    MfG

    PS: Hat jemand ne Empfehlung, was am man am besten für einen Sound in dieser Richtung nehmen könnte? :) Also der Zerrsound ist gemeint.
     
  14. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 21.05.08   #14
    also für Guitar rig direkt ist rechen leistung des PCs (prozessor und a.speicher) garnicht mal sooo wichtig... viel mehr ne richtig gute soundkarte mit richtig guten treibern! n guten prozerro und viel speicher brauchste dann wieder bei cubase

    darum würd ich für "perfektes" recoreden mit guitar rig auf jecden fall den rig controll holen! da is ne entsoprechende soundkarte mit interface drin um die latenzen im minimum zu halten. mit ner "standar" sounkarte (auch noch so teuer, fürs home entertainment) bringt da nicht viel weil die karten treiber einfach nicht dafür gemacht sind. also dann schon gezielt bei studio soundkarten umschauen. (Terratec, protools usw.) bei thomann oder so mal schaun

    für den sound mal mit rectifier und evtl. tubescreamer usw. dafor probiern, die bringen ein geschmeidigeres spielgefühl. ansonsten auch unbedingt mal mit 2 cabs (eins links, eins rechts) rumprobiern. und mit verschiedenen mikros und abstand usw. eins trocken direkt vor und das andere wet - weiter weg und großmembran und so)
     
  15. 0x1ff

    0x1ff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.08
    Zuletzt hier:
    8.05.09
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 21.05.08   #15
    Apropos Rig Control. An die, die das Ding besitzen: sendet das Teil eigentlich stinknormales MIDI über die Controller und Treter, d.h. kann man es auch außerhalb von GR nutzen?
     
  16. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 26.05.08   #16
    Noch eine Frage zum Rig Kontroll: Hab gestern den Testbericht inner G&B gelesen. Da stand, dass das Teil ne eingebaute Soundkarte mit 192kHz/24Bit Wandlern hat. Ist die gut oder bringt eine hochwertige externe Soundkarte da nen großen Unterschied?

    Kenne mich mit Soundkarten leider über haupt nicht aus. Wodrauf sollte man achten, was ist wichtig, was ist unnötiger Schnickes?

    MfG
     
  17. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 26.05.08   #17
    also ich denke mal die soundkarte des rig controll is schon dafür mit das optimum.
    da die soundkarte ja auch nur das guitar rig signal bearbeiten muss und die volle prozessor leistung dafür reservieren kann.

    bei ner PC internen soundkarte muss müssen ja auch noch alle anderen sachen mit berechnet werden usw.
    dafür wurde das rig controll halt gemacht für das entsprechend optimale spielgefühl/dynamik.

    ich denke wichtiger ist da das interface (USB glaube) dass man da schaut dass man da die schnellst mögliche verbindung zum rechner hat.

    weiß ja nich ob rig controll auch über firewire machbar ist :gruebel:
     
  18. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 26.05.08   #18
    Bei einem einzigen Audiokanal ist USB schnell genug, da tut Firewire keine Not ;)
     
  19. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 27.05.08   #19

    naja ich bin da allgemein nich so der USB fan ^^ dat hinkt ganzschön bei anspruchsvolen sachen.

    für sticks usw. heimgebrauch sicher sehr praktisch zu handhaben aber für schnelle datenübertragung und große bandbreite is firewire usw. einfach spürbar besser.

    aber USB 2.0 sollte es dann schon sein ;)


    ich bin zwar selbst bis jez nur kurz mal zu gekommen... aber wie wärs denn wenn hier mal die leute ihre GR aufnahmen posten. wär mal interessant was man so rausholen kann.
     
  20. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 27.05.08   #20
    Wie gesagt, eine Audiospur fällt nicht unter "große Datenmengen". Ausserdem zicken viele Firewirecontroller rum. Aber mein Interface hängt ja auch am Firewire ;) :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping