Gute Amps für kleines Geld

von Guitar_Hero III, 23.01.08.

  1. Guitar_Hero III

    Guitar_Hero III Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.08
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 23.01.08   #1
    Schönen guten Tach,

    Hat jemand Ahnung von guten Amps (Combo oder Stack egal) mit den man auch schöne solos spielen kann??
    Am besten für kleines Geld ca. 250€
    Bitte helft mir, für Antworten danke im voraus!:)
     
  2. Andy1988

    Andy1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    1.157
    Erstellt: 23.01.08   #2
    Bin zwar Basser, aber n befreundeter Gitarrist hat nen Fender Frontman 212R . Liegt genau in deinem Budget, ist absolut Bandtauglich, ist klanglich recht flexibel und klingt verdammt gut.
     
  3. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 23.01.08   #3
    Ein paar mehr Infos wären nicht schlecht ;) !!

    Welche Musikrichtung?
    Brauchst du Clean-Sounds?
    Willst du damit in einer Band spielen?
    usw.
     
  4. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 23.01.08   #4
    Na ja, schöne Solos kann man mit jedem Amp spielen - wenn man's denn kann :D Müssten schon wissen, wo's klanglich jetzt hingehen soll, 'n Jazzer wird für Solos andere Maßstäbe setzen als 'n Death-Metaller ...

    Ansonsten, für kleines Geld empfehl' ich immer wieder gerne den PCL Stagemaster 75, finde den so ziemlich das beste, was unter 300€ zu haben ist.
    Klanglich sehr vielseitig, die Clean-Sounds sind hervorragend, ausreichend Zerre für Metal & Co. ist vorhanden (ist aber kein Gain-Monster, straffe, transparente Band-Sounds sind eher sein Metier). Die Crunch-Sounds sind nicht ganz mit guten Vollröhren-Amps vergleichbar, aber in meinen Ohren sogar besser als bei den meisten günstigeren Röhren-Amps unter 500€.
    Ist halt ein sehr direkter Amp, der den Spieler fordert, glattgebügelt wird da nix ;) Aber ist ein Hammer-Amp für das Geld, ich werd' meinen nicht mehr hergeben :D
    Unter 300€ wüsste ich jetzt nix, was ich alternativ wirklich empfehlen könnte ... Da wäre dann Gebrauchtkauf 'ne gute ALternative, für das Geld wär' z.B. 'n Hughes&Kettner Attax 100 zu kriegen, oder ein alter Marshall Valvestate.

    Sind aber jetzt wirklich nur allgemeine Empfehlungen, konkreter können wir erst werden, wenn wir genauer wissen, was Du dir von deinem Amp erwartest ;)
     
  5. Guitar_Hero III

    Guitar_Hero III Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.08
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 23.01.08   #5
    Vielen Dank schonmal für die Antworten,

    sollte schon so in die Metal richtung gehen und genug Power haben um in der Band "gehört" zu werden.

    Dat is ganz schön:
    http://www.youtube.com/watch?v=rYMupc564zE
     
  6. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 23.01.08   #6
    Hm, bei dem Video kommt natürlich zu allererst mal der Sound aus Zakks Fingern - er hat halt seinen typischen Stil, den man einfach raushört. Dann liegt natürlich noch viel Effekt auf dem Sound, viel Reverb, und, wenn ich richtig höre, eine Prise Chorus?
    Was die Lautstärke angeht, den Stagemaster 75 haben wir in 'ner Balck-Metal-Band im Einsatz, und wir proben laut :D Einen Einsatz als Backline-Amp auf 'nem Black/Death-Metal-Festival im Backstage München hat er auch erfolgreich absolviert ...
    Aber auch der Attax 100, die alten 100W-Valvestates oder der oben genannte Frontman 212R dürften da keine Probleme haben, was Power angeht - wenn man sie sinnvoll einstellt, das sollte klar sein, dass gute Band-Sounds nix mit geilen Standalone-Wohnzimmer-Sound zu tun haben ;)
    Was den Frontman angeht - finde ihn clean für den Preis echt ordentlich, die Zerre gefällt mir aber gar net. Ist letzten Endes natürlich Geschmacksache - drum möglichst viel ausprobieren! Ich persönlich würde den Stagemaster auch deutlich teureren Amps vorziehen, heißt aber net, dass er auch deinen Geschmack trifft ...
     
  7. orlovius

    orlovius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    3.04.12
    Beiträge:
    210
    Ort:
    bei Buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.08   #7
    also ich stimme Andy1988 zu, sein genannter verstärker ist so ähnlich wie der frontman 65R und den habe ich. und ich musss sagen beide amps sind spitze. sehr zu empfehlen
     
  8. hanswurst6100

    hanswurst6100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    19.11.12
    Beiträge:
    113
    Ort:
    obw
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 26.01.08   #8
  9. SilverChris

    SilverChris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.07
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    264
    Erstellt: 26.01.08   #9
    Gute Empfehlung! Kann mich da nur anschließen... Clean klingt der Amp 100%ig und laut ist er auch allemal! Ich persönlich habe mir für die Zerre noch nen Marshall Jackhammer davor gehangen!

    Falls Intresse besteht: Will den Amp und den Jackhammer abgeben - spiele eigentlich 90% der Zeit auf meinem DSL50 - halt eher mein Sound. Außerdem brauche ich das Geld (<eigentlicher Hauptgrund - muss ja irgendwie meinen Lebensstandart halten)...
     
Die Seite wird geladen...

mapping