Gute Englischkenntnisse gefragt ;)

  • Ersteller 92guitarguy
  • Erstellt am
92guitarguy

92guitarguy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
08.10.11
Beiträge
293
Kekse
1.375
Ort
Kaiserslautern
Hallo Leute!
Hab das erste mal versucht für einen meiner eigenen Songs einen Text zu schreiben. Am Ende soll alles in Englisch sein und da das nicht meine Muttersprache ist, frag ich mich ob ich mir da im wahrsten Sinne des Wortes was zusammen gereimt habe ;)
Rein thematisch geht es darum, dass man doch öfter enttäuscht wird, wenn man eine Person nah an sich ran lässt. Und das alles obwohl man doch sicher war, dass alles gut passt (das gilt für viele Lebensbereiche Freundschaft, Beziehung etc.).
Trotz der Erkenntnis, dass die Person am Ende nur ein Spiel gespielt hat, ist der Prozess losszulassen doch schwierig und langwierig. Aber am Ende sollte man sich selbst mehr bewusst sein und wissen, dass die Person einfach nicht gut für einen war.

Naja, soviel zum Text. Der Song ist instrumental schon fertig und ihr könnt ihn euch gerne mal anhören (Achtung ist schon etwas rockig ;):


So viel zu viel gelaber. Jetzt zur Frage und zum Text: Passt das und es ist hoffentlich nicht zu kitschig?

upload_2020-9-12_11-19-52.png


Vielen Dank schon mal für eure Zeit :)
 
Bholenath

Bholenath

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
10.05.18
Beiträge
1.529
Kekse
3.349
Ort
Wien
Man kann so keine Zeile des Textes markieren und rauskopieren um darauf Bezug zu nehmen.

für so was brauchst einen absoluten Native Speaker und im Idealfall sogar mehrere (US,UK,AUS)
um alle Bedeutungen auszuschöpfen.
Englisch ist selten eindeutig. Deutsch überigens auch nicht. Erst der Kontext machts.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Frank_de_Blijen

Frank_de_Blijen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
02.05.20
Beiträge
79
Kekse
361
Ort
Braunschweig
... schließe mich da Bholenath an, ohne copy&paste ist es etwas aufwändig, etwas dazu zu sagen - und ein native speaker ist unbedingt anzuraten.

Aber erstmal: Gute Mucke! Und die passt auch zum Text.
Da wäre es gut, noch einmal Zeile für Zeile durchzugehen.

Zwei Beispiele
"puzzles my mind" -> weiß ich nicht, ob das ein Engländer so sagen würde, vielleicht ist "twist" da besser.

"feel something in my chest" -> ob das im Englischen auch so funktioniert? Ich glaube, da ist chest einfach nur Brust/Brustkorb. Hier könnte ich mit "heart" gut vorstellen.

Im Grunde steht das Textgerüst schon ziemlich gut da und muss nur noch einmal durchgeklopft werden - eben, wie gesagt, am besten von einem mit "english mother tongue" ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Blumi_guitar

Blumi_guitar

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
06.12.14
Beiträge
2.211
Kekse
9.414
Ort
Oppenweiler
Generell empfehle ich zur Übersetzung bzw. Überprüfung https://www.deepl.com/translator , der kennt auch Redewendungen.

bei "puzzles my mind" würde ich die Verlaufsform nehmen ".. is still puzzling my mind" - oder einen ganz anderen Ausdruck wie drives me crazy oder dergleichen.
Ansonsten bitte eine Textversion, damit man einzelne Zeilen kopieren/zitieren kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
92guitarguy

92guitarguy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
08.10.11
Beiträge
293
Kekse
1.375
Ort
Kaiserslautern
Vielen Dank für die Rückmeldung!
Ihr habt wahrscheinlich recht, dass es sinnvoller wäre mal jemand aus Übersee zu fragen. Vielleicht sollte ich da mal meine alten Kontakte auffrischen ;)
Hatte gehofft, dass hier vllt jemand ist, der mal in einem englischsprachigen Land gewohnt hat und schnell helfen kann.

Und tut mir Leid mit der Darstellungsform...merk ich mir fürs nächste Mal :p

@Frank_de_Blijen Freut mich, dass zumindest das Gerüst zu stimmen scheint. Das ist schon mal gar nicht so schlecht. Ich höre oft, dass meine Musik an sich gar nicht so übel ist. Nur scheints die Leute nicht ganz zu packen...deshalb jetzt mal der Versuch das ganze mit Gesang aufzuwerten oder halt nicht je nachdem wie der Gesang wird ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Frank_de_Blijen

Frank_de_Blijen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
02.05.20
Beiträge
79
Kekse
361
Ort
Braunschweig
,,, deepl.com ist ein guter Tipp - aber auch nicht immer ganz sattelfest.
Beispiel: "Haare auf den Zähnnen" übersetzt deepl einfach mit "hair on teeth". Und garantiert kein Engländer wir verstehen, was damit gemeint ist :D
 
Ikone

Ikone

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
05.09.07
Beiträge
460
Kekse
191
Ort
Alzenau
Hättest Du den Text mal als Text und nicht als Bild gepostet hätte man was dazu schreiben können, aber so ist der Aufwand zu hoch, weswegen ich nicht auf die Schreib- und Logikfehler eingehe.

Je nach Bildungsschicht können selbst Natives kein korrektes Englisch schreiben.
Mit Vorbehalt sind alle Texte richtig - jedoch wird die Performance offenlegen ob da ein sprachgewandter oder ungebildeter Schreiber dran gesessen hat.
Es gibt das sogenannte Pidgin english - selbst damit wurden schon topsongs verkauft.

Du hast durchaus ein paar Fehler im Text. Unnötige Zeilen die nicht "verbunden" sind sehen ich auch, was aber nicht unbedingt mit dem English zu tun hat, sondern zeigt wie viel man sich mit dem Schreiben an sich befasst hast.

Ich würde Dir empfehlen mal den Song im versteckten (non-public) Lyric Forum von songstuff zu posten. Mit Glück befassen sich ein/zwei professionelle Songwriter (die kommerziell Texte für andere Schreiben) aus den Staaten mit deinem Song. Anders als hier gibt es dort aber eine 2 zu 1 Ratio. D.h. pro Post den Du machst solltest Du minimal 2 Texte von anderen Musikern konstruktiv mitarbeiten, oder aber auch nur seiner Wirkung auf dich zeigen. Das ist eine Art WIN/WIN Situation, denn, wenn Du dich tiefer mit Texten anderen Songschreibern befasst, desto besser wirst Du schreiben können.

So ich hab jetzt ein paar gute Tipps untergebracht, die mir damals auch weitergeholfen haben.

Viel Glück!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Bholenath

Bholenath

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
10.05.18
Beiträge
1.529
Kekse
3.349
Ort
Wien
der mal in einem englischsprachigen Land gewohnt hat

Oh ich habe und ich hatte 4 Jahre lang auch Umgang mit allen englisch native speaker varianten. UK US AUS CAN.

Aber ein Text soll etwas bedeuten und da ich nicht weiss was du präzise sagen willst (auf der metaebene) kann ich auch mit der englischen Übersetzung so nicht helfen. Dazu müssten wir direkt miteinander reden können nicht nur schreiben. Mir fehlt da die "subkutane" Information.

Die Tipps von @Ikone sind sicher empfehlenswert.
 
JanekA

JanekA

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
02.12.20
Beiträge
62
Kekse
97
Ich weiß, ich komme ein halbes Jahr zu spät, aber...

Die Textzeilen "You left me closer / closer to myself" finde ich großartig. Zuerst klingt "you left me closer" so verwirrend (was soll das denn jetzt bedeuten?!), aber in der Wiederholung wird's dann klar. Das finde ich ich klasse.

Allerdings störe ich mit etwas an der Zeile davor. "You let me close" ist mir so nicht wirklich untergekommen und auch eine schnelle Googlesuche bringt kaum muttersprachliche Einträge.

Ich würde eher vorschlagen:
"You let me come close" (1) oder "You came close" (2) oder "I came close" (3).

(1) ist von der Bedeutung am nächsten an dem, was ihr in der deutschen Übersetzung habt.

(2) ändert die Richtung etwas, hat aber eine interessante Dynamik.

(3) gefällt mir sprachlich gut, weil da ein Perspektivwechsel stattfindet - Ich kam dir nah <-> Du hast mich verlassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben