Guter Bass für wenig Geld.

von MojoDog, 18.06.06.

  1. MojoDog

    MojoDog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    13.03.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.06   #1
    Ich spiele jetzt seit bald anderthalb jahren bass und habe einen dimavery jazzbass jedoch merke ich das er halt vom klang her grenzen hat und deshalb will ich mir einen neuen holen. da ich aber noch schüler bin darf die sache net mer als 300-400€ kosten.
    ich habe mir vor kurzem diesen amp geholt:
    https://www.thomann.de/de/gallien_kruegerharley_benton_backline_600b115h_set.htm

    und würde mir gern diesen bass hier holen:
    https://www.thomann.de/de/warwick_rockbass_corvette_basic4_bl_lh.htm

    meint ihr ob diese kombination gut klingt oder was würdet ihr mir für tips geben???

    mfg MojoDog
     
  2. C???nd

    C???nd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Thalwil (Zürich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    561
    Erstellt: 18.06.06   #2
  3. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 18.06.06   #3
    das hängt davon ab, welche musik du wie machst ... ;).
    ich vermute, dass die hb-box das potential der rb-vette nicht ´rüberbringt und damit sind wir da, was ich weiss.
    da du j-style magst (und vll. auch bestätigung willst ;) ) ist der bass eine gute wahl. m. e. subjektiv einer der schnellsten hälse auf dem markt. schöner, recht differenzierter klang. ich gebe trotzdem meinen üblichen rat, die aktive variante (die dann dein limit um ca. 50,00 überschreitet) auszuprobieren, da sie von der variabilität her mächtiger ist (nicht dass du später ankommst, das hätte dir keiner gesagt ;) ).
     
  4. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 18.06.06   #4
    Dann halt doch nach nem Bass mit aktivem EQ ausschau, dann hast du mehr Soundvielfalt und bist flexibler! :)


    (Ich glaube 'Flexibilität' avanciert langsam zu meinem Liebelingswort :o )
     
  5. bacon

    bacon Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.05
    Zuletzt hier:
    15.02.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 18.06.06   #5
    Tach auch,
    also zu dem Bass kann ich sagen dass ich selbst die aktive version der rb corvette spiel.
    Ich hab in der preisklasse noch keinen besseren Bass gespielt, der hals ist bequem zu bespielen, recht schmal und handlich.
    Das Instrument an sich ist schön leicht und die Soundmöglichkeiten (aktive version) sind auch sehr zufriedenstellend, da von warmen runden tönen bis zu spritzig hohen eigentlich recht viel möglich ist.

    Einzig vermissen tu ich persönlich ein wenig mehr knurr.

    Wie gesagt, ich beziehe mich auf die aktive Variante, und wenn du dich mal bei noch anderen Internetshops oder Musikgeschäften in deiner Nähe umguckst muss es noch nicht mal sein, dass der Bass dein Preislimit übersteigt, ich zum Beispiel hab meinen vor 1 Jahr
    für 399 € bekommen.
     
  6. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 18.06.06   #6
    @oliver: MojoDog geht wohl von einer steigerung bzgl. der grundsätzlichen tonalen qualitäten des instruments aus. und diesbzgl. macht der beste eq auch nur bibo, flexibilität ´mal außen vor ;) .

    edit @bacon: das mit dem knurr ist beabsichtigt. sollst ja irgendwann zum warwick upgraden.
     
  7. melmi

    melmi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.05
    Zuletzt hier:
    22.04.07
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 20.06.06   #7
    hey,
    meine empgehlung wäre ein fender mex jazz-bass. wenn du ihn gebraucht schießt dann kostet er dich unter 400E gestern ist z.b ein japan jazz vonn 88 für 370 weggegangen.

    grüße JO
     
  8. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 20.06.06   #8
    Für etwas mehr wäre noch der Fame MM400 zu empfehlen. Ich bereue langsam, dass ich meinen verkauft hab...:(
     
  9. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 21.06.06   #9
    was denn nun? zwischen einem 88'er Japan und einem neuen Mex liegen Welten!
     
  10. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 23.06.06   #10
    auch in der preisklasse liegt der cort curbow. is ne tolles instrument - und verdammt vielseitig. hab aber leider keinen vergleich zum warwick rockbass, weil immer zu faul, den an zu testen, obwohl schon seit jahren im lokalen musikgeschäft (charts) einer rumhängt, der sich wahrscheinlich ob der farbe (irgendwie ganz komisches blau, oder grün, oderso) nich so richrig verkaufen will.
    aber der curbow wär vielleicht ne überlegung wert - auch wenns vielleicht zu spät ist...wollt ich meinen senf auch noch dazu geben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping