guter verzerrer für jcm-800 2204

von martin_, 18.11.07.

  1. martin_

    martin_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.07   #1
    hallo! habe den einkanaligen jcm-800 2204S und wollte mal fragen ob mir einer weiterhelfen kann. also ich würd entweder etwas wie den mxr micro amp nur mit zusätzlichem masterregler suchen, oder ein gerät was genau das gegenteil vom mxr micro amp macht. (sprich wenn ich den amp voll verzerre, dass ich ihn mit dem pedal wieder clean kriege.)

    vielen dank schon mal!
    martin.
     
  2. HasnFuaz

    HasnFuaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.07
    Zuletzt hier:
    15.09.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Im sonnigen Süden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 18.11.07   #2
    Also wenn ich das richtig verstanden habe, willst du einen "zweiten kanal" für deinen Amp mit nem Booster oder Overdrive bekommen. Da is der Standard Tipp eigentlich der Tubescreamer von Ibanez (9 oder 808 ). Bad Monkey von Digitech soll auch gut dafür sein. Ich benutze für den Soloboost einen EQ mit Leverlregler und zwar den Fish 'n' Chips von Danelectro, der macht seine Sache sehr gut. Ne andere Möglichkeit wäre ein Volumenpedal mit einstellbarem Minimalvol. Standard wären da die Teile von Ernieball denke ich.

    Hoffe das hilft dir ein bisschen weiter.. Was genau du aussuchst musst natürlich selber wissen. Haben ja auch unterschiedliches Handling... klingen unterschiedlich usw. Einfach mal anspielen :)

    Achja und mit der SUFU findest du da bestimmt auch noch sehr viel Infos!

    Gruß
     
  3. martin_

    martin_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.07   #3
    danke, aber das was von dir genannt wurde sind doch alles eigene verzerrer oder? ich will ein pedal durch das ich nur die ampeigene zerre nützen kann.
     
  4. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 18.11.07   #4
  5. Letes

    Letes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    3.10.11
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Bückeburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    532
    Erstellt: 18.11.07   #5
    Ganz ehrlich?
    Beim JCM800 (auch noch 1-kanalig) geht nichts, absolut gar nichts, über den Volumen-Regler an der Gitarre:great:

    Tim
     
  6. martin_

    martin_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.07   #6

    alles schön und gut, aber diese geräte haben auch alle keinen masterregler. beim mxr micro amp hatte ich das problem, dass er erst voll aufgedreht (womöglich dadurch dass der amp sehr clean eingestellt ist) schön verzerrt hat. das problem is dann nur, dass es dann viel zu laut ist. hab ich bei den andren geräten nicht dann genau das gleiche problem?

    aja und ein volumen pedal bringt mir ja auch nix. damit kann ich ja auch nur den cleanen am lauter machen!?
     
  7. HasnFuaz

    HasnFuaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.07
    Zuletzt hier:
    15.09.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Im sonnigen Süden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 18.11.07   #7
    Bei einem Einkanaler wirds immer laut wenn er richtig verzerren soll. Außer du nimmst eigenständige Distortions/Overdrives. Wie ich dir oben ein par genannt hab.
     
  8. martin_

    martin_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.07   #8
    wozu gibts dann masterregler?!
     
  9. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 18.11.07   #9
    Ich hab mich eigentlich darauf bezogen..
     
  10. martin_

    martin_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.07   #10
    huch.. das funktioniert damit? ich war mir nämlich nicht ganz sicher. (konnte es nicht so ganz herauslesen :)
    und funktionieren die dinger gut? hast du erfahrung mit sowas? kannst du was empfehlen?
    dankeschön schon mal.
     
  11. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 19.11.07   #11
    Ja, ist wie wenn du das Vol-Poti von der Gitarre runterdrehst, allerdings mit "festen" Einstellungen. Ich muß dazu sagen, das du einen stark verzerrten Amp auf diese Art nicht clean bekommst, halt eher einen angezerrten Sound.
    Ich hatte einen Boss EQ vor dem Verzerrer, den Pegel abgesenkt und die Bässe leicht betont. Durch die Pegelabsenkung konnte ich den Verzerrer soweit reduzieren, das ich so ne Art Under the Bridge-Sound hatte, bei ausgeschaltetem EQ gabs dann schönen Lead-sound.
    Dieses Prinzip nutz' ich mittlerweile nicht mehr, ich hab das Board abgespeckt und regel das übers Vol-Poti der Gitarre. Probier mal aus, wie sich dein Verzerrer verhält, wenn du das Poti zurückdrehst. So kommst du evtl auf die billigste Lösung.
    Aber im Prinzip funktionieren die o.g. Geräte genauso, wenn aktiv dann wird der Pegel auf einen einstellbaren Wert abgesenkt.
    Aber wie gesagt, aus fettem Lead nen Cleansound zu machen funktioniert so wahrscheinlich nicht.

    Übrigens hat der MXR 10 Band EQ nen Gain und nen Master, kannst du auch mal ne Blick drauf werfen (..bezieht sich jetzt wieder auf die MicroAmp-Idee;)

    Gruß Gutmann
     
  12. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 19.11.07   #12
    Wie wärs mit nem BB Preamp von Xotic?
    Oder die Plusversion? <- Ist aber noch nicht lieferbar...
     
  13. martin_

    martin_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.07   #13
    der nutzt aber auch wieder nicht meine schöne marshall zerre wirklich aus oder? verzerrt auch eher selbst oder?
     
  14. Branko

    Branko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Rödermark (Nähe Frankfurt Main)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 19.11.07   #14
    Also auch ich würde dir raten, nimm die Lösung mit dem Volumen Poti an der Gitarre. Ich habe selbst einen JCM 800 (2203) und diese Technik funktioniert, entgegen mancher Meinungen hier, super!
    Du könntest natürlich auch in den LOW Sensitivity Eingang gehen und dann mit einem Overdive verzerren. Das Problem bei der Volumen Poti Lösung ist halt die geringe Lautstärke. Ich weiß ja nicht wie oft du so einen Cleansound brauchst. Wenn du mehr clean als verzerrt spielst, würd ich mal den Vorschlag mit dem LOW Eingang ausprobieren. Ich selbst habe damit zwar noch nie herumexperimentiert aber probiers halt mal aus.

    Kurze Frage: Was genau ist ein JCM 800 2204S???
     
  15. martin_

    martin_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  16. forcefield

    forcefield Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    12.04.11
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Winterthur
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    177
    Erstellt: 20.11.07   #16
    geiles Teil :-) Sogar noch ein Frontpanel im alten JMP look! Willkommen im Club der 2204. Zu deinem Problem - ich hatte/hab ein aehnliches. Bei mir läufts so: mit Volumepoti zwischen clean und crunch und für mehr gain dann noch mal ein bisschen anblasen (Zb mit nem TS - clone,Microamp, SD, EQ,etc.). Ich spiel aber prinzipiell auch mit nicht übermässig gain.. Mit dem Poti musst eventuell ein bisschen rumrpobieren bis dir der sound gefällt, wenn dir die Höhenflöten gehen kannst du ein bisschen mit Kondensatoren am Volumepoti experimentieren (wenn du Zeit und Lötlust hast).
    cheers
     
  17. martin_

    martin_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.07   #17
    dankedanke. :)
    ja also was ich heute noch ausprobiern werde..
    bin draufgekommen, dass ich mit dem h&k tubefactor den amp völlig clean kriege. d.h. ich werde herum probiern den amp auf die für mich am besten klingende zerrung zu kriegen und dann für cleane parts die zerre mit dem tubefactor wegnehmen. könnte glaub ich recht gut funktioniern. mal seh. :)
    bin ziemlich wählerisch. (hab auch viel zu lange mit einem transistortop gespielt was mir nie wirklich gefallen hat - randall rh-100)

    mfg
     
  18. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 20.11.07   #18
    Du kannst es einstellen wie du willst, es geht von Cleanboost bis zum Overdrive.
    Schau dir auch mal die Videos an, da bekommst du einen kleinen Einblick davon ->

    http://www.prosoundcommunications.com/english/xotic/effects/tremTrio/

    oder

    http://www.prosoundcommunications.com/english/xotic/effects/bb_preamp/

    Die Plusversion hat dann noch einen Kanal mehr und man kann beide Kanäle noch gleichzeitig schalten. Du hast also 4 Sounds. "Clean" von deinem Marshall. Geboostet/Crunch und Overdrive/Distortion und eben die Kopplung beider Kanäle für cremige Leadtones.

    Falls du aber wirklich dein Marshall für Metallsounds geholt hast, würde ich entweder den Leadswitch holen, ist eben wie n Volumepoti zurückgestellt. Da kann es aber passieren, dass deine Höhen oder Bässe nicht so rüberkommen sollen wie sie es tun müssten im Cleanbereich.

    Oder du holst dir evtl. einen Buff n Booster von MI-Audio und hast n besseren Regelweg von deinem Poti aus bzw. bläst deinen Amp in Clean an, dabei hat man dann evtl. ein Lautstärkeproblem.

    Oder die billigste Variante dein Poti!
     
  19. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 20.11.07   #19
    Zustimmung!! Du wirst natürlich keine Fender-Sounds aus einem 800er bekommen, aber mit dem Volume-Poti kann man beim 800er schon von vollem Gain auf fast komplett clean (in trotzdem angemessener Lautstärke) kommen.
    Zusammen mit dem Volume-Pedal-Tip die einzige vernünftige Möglichkeit.
     
Die Seite wird geladen...

mapping