Gutes e drum set zum üben für ca 600 Euro

von You prevail, 02.08.20.

  1. You prevail

    You prevail Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.20
    Zuletzt hier:
    2.08.20
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.08.20   #1
    Hallo ich spiele pro Tag im Moment 2-3 Stunden Schlagzeug und meiner Familie gefällt das nicht so gut(verständlicher Weise). Bald fange ich meine Ausbildung an und kann dann wahrscheinlich auch nur noch ab 17 Uhr üben oder später am Abend. Deswegen habe ich mir überlegt von einem Teil meines ersten Gehalts ein e drum set zu holen. Es muss nicht das beste sein aber ein passables zum üben. Im Blick habe ich schon das Millennium MPS-850. Oder kennt ihr noch bessere Sets(können auch gebraucht sein aber am besten mit Meshheads)?

    Vielen Dank für jede Antwort
     
  2. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Ansibarium
    Zustimmungen:
    415
    Kekse:
    956
    Erstellt: 03.08.20   #2
    Hai, keine Ahnung, wo du wohnst, aber bei mir in der Gegend (OS/OWL) sind jeden Tag gebrauchte Sets jeglicher Coleur bei den Ebaykleinanzeigen im Angebot. Geht bei 250 € los und nach oben keine Grenze. Und wirklich, es werden jeden Tag sicher deutlich mehr angeboten als hier in der Nähe gebraucht/verkauft werden können. Im Gegensatz zu einem akustischen Set sollte aber ja auch ein Versand kein Problem sein.

    keep on edrumin`
     
  3. Charvelniklas

    Charvelniklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    15.08.20
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    509
    Kekse:
    2.068
    Erstellt: 03.08.20   #3
    Für 600 € gibt es keine E-Drums, die ich als "gut" bezeichnen würde, auch nicht gebraucht. Nicht mal für 2000 €. Was aber sehr wohl geht: Ein E-Drum kaufen, dessen Modul die Möglichkeit bietet, über MIDI in ein Interface zu gehen oder über USB-MIDI direkt in einen Computer, und dann da mit EZ Drummer oder noch besser Superior Drummer 3 ernsthafte Schlagzeugsounds realisieren. Soundmäßig finde ich die Lösung Welten besser als selbst die teuren Flaggschiff-E-Drums. Bei einem günstigen E-Drum-Modul muss man dann Abstriche dabei machen, wie sensibel das Set reagiert und natürlich reagieren die einzelnen Teile des Sets auch bei der Lösung nicht wie ein echtes Schlagzeug (z.B. verschiedene Bereiche eines Schlagfells oder Beckens), aber das kann ein Set für 600 € auch nicht wirklich.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. drumtheater736

    drumtheater736 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    2.049
    Erstellt: 04.08.20   #4
    Hi,
    naja das ist wohl etwas übertreiben, alle roland sets unter 2000 € sind absolut brauchbar. vom triger- und latentverhalten her. vom sound her hast du recht aber darum geht es ihm nicht. er will was zum üben, für zu hause , nach der arbeit und da ist ein
    mps-850 völlig ausreichend.

    also willst du nur was zum üben dann reicht das millenium. hast du auch Ansprüche an den klang, dann reicht es nicht mehr dann mußt du nach einem gebrauchten Roland schauen von td 4 6 9 11 12 15 etc ist alles gut. die oben genannte superior drummer 3 drum sample software kostet so um die 400€. dafür hast du aber auch den mercedes unter den anbietern. aber da reicht dein budget von 600€ leider nicht mehr aus.

    LG

    DT
     
  5. Charvelniklas

    Charvelniklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    15.08.20
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    509
    Kekse:
    2.068
    Erstellt: 04.08.20   #5
    Klar, ein Top-Drummodul mit Superior Drummer 3 geht für das Budget nicht. Aber mit nem günstigen E-Drum mit EZ Drummer geht auch schon was. :) Da muss man wissen, was einem am wichtigsten ist, damit das Schlagzeugspielen Spaß macht: Muss es gut klingen, damit es Bock macht? Oder ist das Spielgefühl total wichtig, weil man viel Filigranes spielt? Dasollte man drüber nachdenken, denk ich.
     
  6. Mintberry Crunch

    Mintberry Crunch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.17
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    181
    Erstellt: 07.08.20   #6
    Also bei mir beeinflußt der Sound das Spielgefühl.
     
  7. nickatall

    nickatall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.20
    Zuletzt hier:
    12.08.20
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Grafschaft
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.08.20 um 10:12 Uhr   #7
    Also bei mir auch.

    Ich habe jetzt keinen aktuellen guten Überblick über E-Drums, spiele selbst selbst aber ein Roland TD 30KV.

    Ich bin super zufrieden was sowohl den Klang als auch das Spielgefühl, aber auch die Setup Möglichkeiten und die Haltbarkeit der Komponenten angeht.

    Wenn ich momentan kein Set hätte, würde ich mir auf jeden Fall ein gebrauchtes Roland holen.

    Kann ja vom Setup was kleineres sein, Hauptsache ein hochwertiges Modul, dann kann man immer mal ein Pad und ein Halter dazu kaufen und sich mit der Zeit vergrößern.

    Da würde ich persönlich lieber einen kleinen Kredit aufnehmen und das Ding kaufen, als da Kompromisse zu machen und mich die nächsten Jahre zu ärgern.

    Oder aber: Man ändert seine Haltung und übt zu Hause Rudiments. Das machen die meisten Drummer eh zuwenig. :D Setzt aber natürlich voraus dass man irgendwo Zugang zu einen Proberaum mit einem Schlagzeug hat.
     
Die Seite wird geladen...

mapping