A-Drum-Set zu E-Drum-Set umbauen

  • Ersteller superwisse
  • Erstellt am
S
superwisse
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.11
Registriert
02.12.07
Beiträge
12
Kekse
0
Hallo Zusammen,

ich besitze ein altes Akkustik-Set 12",13",16" Toms, 22" Bass Drum und 14" Stahl-Snare,
welches ich evtl. zum E-Drum-Set umbauen möchte. Ich bräuchte also Meshheads, Trigger, E-Drum-Becken und ein Soundmodul.
Ich möchte das Set grundsätzlich zum leisen üben und für Aufnahmen nutzen, live werde ich es nicht einsetzen.

Hat hier jemand schon Erfahrungen mit selbstgebauten E-Drum-Sets gemacht? Was wird der Spaß kosten? Was ist mit was kompatibel?

Bei E-Bay gibt es z.B. ein ddrum Trigger Set für 159 Euro inkl. Meshheads und rim noise Eliminator.

Würd mich über regen Zuspruch freuen!!!

Gruß,

Daniel
 
Eigenschaft
 
KingArtus
KingArtus
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
15.07.14
Registriert
25.11.07
Beiträge
184
Kekse
1.218
Grüß dich,
also zum E drum "umgemodelte" Drumkits funktionieren einwandfrei, Marktführer ist in dem Bereich die Firma Roland, es gibt hier ein "Rundumpaket". Unschwer zu erkennen das es ganz schön teuer ist, aber dann hast du gleich was ordentliches:)

Zum Thema leise üben gibts hier endlos viele Themen, fütter mal die Suchmaschine mit folgenden Begriffen: Trittschall, E-Drum/Mietwohnung, Meshheads.....

Hoffe etwas geholfen zu haben;)
 
S
superwisse
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.11
Registriert
02.12.07
Beiträge
12
Kekse
0
Puuuh, ganz schön teuer das Rundumsorglospaket! Für die Kohle bekommt man ja eigentlich auch
schon ganz gute Komplett-E-Drum-Sets. Der Vorteil dabei wäre, dass der Platzbedarf für das E-Drum-
Set geringer ist, als für das umgebaute A-Set. Aber trotzdem erstmal danke für die schnelle Hilfe.
 
F
fromtearstostarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.17
Registriert
01.06.07
Beiträge
158
Kekse
0
ich wollte mir ein billiges A-Drum Set kaufen und es zu einem E Drum umbauen weil ein A-Drum doch ziemlich geil aussieht meiner Meinung nach, doch dann war ich mir nicht komplett sicher ob ich das mit dem selber bauen vielleicht doch verhaue und dann umsonst Geld ausgegeben habe und deshalb habe ich mich für ein gebrauchtes Roland Td3 entschieden.
Ich hab dafür 650€ inkl. Versand gezahlt.
Sitz, Fussmaschine, Sticks waren schon dabei.

Ich habe mal ausgerechnet wie viel ich ungefähr zahle wenn ich mir ein A-Drum kaufe und es zu E-Drum umbaue.

Ich bin so auf die 500€ gekommen (inkl. 200 € A-Drum) und hab dann doch lieber 100 € mehr investiert.
 
R
Resi61
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.12
Registriert
23.03.07
Beiträge
213
Kekse
383
Hallo Daniel!
Man kann den Umbau natürlich auch preiswerter bewerkstelligen, als mit dem Roland-Komplettpaket. Ein guter Anfang sind da schon mal die von Dir ausgesuchten ddrum Trigger, die einwandfrei funktionieren.
Wie gut das Ganze dann mit getrennt zusammen gekauften Komponenten funktioniert, muss man ausprobieren (z.B., was die Qualität des Moduls anbelangt). Unterm Strich wird man aber wohl immer für das Geld auch ein gebrauchtes Roland- oder Yamaha E-Drum-Kit bekommen.
Die Entscheidung fällt dann u.a. an der Optikfrage, also ob ich ein E-Set mit dem Aussehen eines A-Sets will, oder ob ich das nicht brauche.
Wenn Nein, dann ist ein "fertig konfiguriertes" E-Set mit Sicherheit die problemlosere Wahl.
 
F
fromtearstostarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.17
Registriert
01.06.07
Beiträge
158
Kekse
0
Unterm Strich wird man aber wohl immer für das Geld auch ein gebrauchtes Roland- oder Yamaha E-Drum-Kit bekommen.
Die Entscheidung fällt dann u.a. an der Optikfrage, also ob ich ein E-Set mit dem Aussehen eines A-Sets will, oder ob ich das nicht brauche.
Wenn Nein, dann ist ein "fertig konfiguriertes" E-Set mit Sicherheit die problemlosere Wahl.

so ungefähr das habe ich auch gemeint.
Ist halt dann deine Entscheidung ob du lieber selber baust oder eins fertig kaufst.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben