gutes lehrbuch!

von Big J, 11.08.06.

  1. Big J

    Big J Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    854
    Erstellt: 11.08.06   #1
    hey leute...ich hab irgendwie das singen aufgegeben.....und will mich nun ganz der gitarre widmen

    ich bin autodidakt und spiele schon ein jahr!

    ABER....ich hab alles von nem ziemlich genialen freund gelernt...und naja wir habn mal eben die basics übersprungen^^...jetzt kann ich die schwersten tricks...die besten solos aber keine basics.... :screwy: :p

    ich hab schon "garantiert -e gitarre lernen" ..... gesehn.....

    ich brauch eins was mich net arg ausbremst

    hat wer n tipp? :great:
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 11.08.06   #2
    Erklaere mal bitte was denn die "schwersten Tricks" sind die du schon kannst, vielleicht findet sich dann ein Buch die da die Basis drum herum legen.
     
  3. Big J

    Big J Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    854
    Erstellt: 11.08.06   #3
    ehm....flanging mit m finger.....tabbing...speedsoli.....aba halt auch hier noch net alles^^

    aba hey das mit dem ausbremsen könn mer streichen...was mir net passt muss ich ja net lernen....ich zieh mir halt die basics raus...

    also ich fand das "garantiert e gitarre lernen" klingt gut...sind die basics drin und auch erweiterte techniken....hat wer das buch??....könnt mirs helfen...oder hat sonst wer n tipp?...

    und bitte....kein "egitarre für dummis oda so"....also schon was anpruchsvoller mit basics^^
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 11.08.06   #4
    Weisst du was ein Oxymoron ist? :)
     
  5. LE-Rock-City

    LE-Rock-City Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    16.11.12
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    18
    Erstellt: 11.08.06   #5
    ich hab garantiert E-Gitarre lernen, also das Buch ist schon ok, ich fand die Übungen immer sehr sinnvoll nur die die Beispiellieder sind nich so doll, zum Teil aich ziemlich schwer als absoluter Anfänger, also ich habs jetzt zu 99% durch, mir fehlt nur noch das Abschlusolo, ich kann jetzt Powerchords, Akkorde, verschiedene Rhythmusmuster, Legatotechniken.
    Ich find das komisch das du tapping und "speedsoli" schon kannst obwohl du vorher noch nichts anderes gemacht hast, aber wenn es nunmal so ist würd ich dir vielleicht die Rhythmusgitarre ans Herz legen, das de halt auch mal mehr als 1 Saite gleichzeitig anschlägst.
     
  6. Big J

    Big J Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    854
    Erstellt: 11.08.06   #6
    oxymoron...hey da is ne lücke in meinem wissen :D ;)

    hmm....aalso ich glaub ich muss was klarstellen....ich hatte mich bisher wohl ungünstig ausgedrückt!

    ich bin an lagerfeuern sehr gefragt.....sprich ich krieg rythmusmelodien sehr wohl hin^^....und ich würd behaupten das ich die wichtigsten akorde blind kann,,,,(hatte viel zeit^^)......

    ich möchte halt imgrunde das mit dem rhytmus und auch das zupfen(naja das macht man ja auch scho mal mit m pleck^^)...und alles andere...nach tabs und oder noten spielen...usw....noch mal "richtig" lernen....mein jetztiger stand geht ja net verloren..^.^..
     
  7. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 11.08.06   #7
    Wie sollen Dich Basics ausbremsen, das sollte eigentlich ein ''Muss'' sein solche zu lernen. Neues Wissen kann Dich nicht ausbremsen... Alles was Du mal lernst wirst Du hier und da anwenden können. Was möchtest Du machen, wenn Du eine Spieltechnik oder eine Spielart für ein bestimmtes Lied können mußt und willst diese nicht lernen. ;)
    Man setzt sich in der Richtung meist auch Schwerpunkte, weil es unterschiedlich ist, wie gut man etwas spielt. Das ist so als lerne ich erst shredden und dann Wechselschlag. :)

    Ich habe mit dem Buch ''Garantiert E-Gitarre lernen'' gelernt und muss sagen, es ist wirklich gut. Es kommt halt drauf an was Du jetzt lernen möchtest (außer Rythmus und Zupfen...)? :)
     
  8. dingldangl

    dingldangl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 11.08.06   #8
    rock guitar bascis von peter fischer!
     
  9. Big J

    Big J Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    854
    Erstellt: 11.08.06   #9
    also..so außer zupfen und rythmus...naja tabs lesen wär toll...noten kann ich auch so lernen :p
    hmm naja wie gesagt mir gehts darum....einfach auch stücke nachspielen zu können....und auch selber welche zu schreiben....

    ich versuchs in ner komischen reihnfolge...aba hendrix hats auch sorum gemacht...erst rumgespielt dann basics ;) :D :p ;)
     
  10. Schwarzblut

    Schwarzblut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.671
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    295
    Kekse:
    4.578
    Erstellt: 12.08.06   #10
    wenn du noten lesen kannst is doch super wozu dann noch tabs? gibt glaube sogar en programm was tabs in noten umwandelt oder?
     
  11. rocknrolf

    rocknrolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.06.13
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    951
    Erstellt: 12.08.06   #11
    Peter Bursch - Rock Guitar Band 1 & Band 2 ( Band 2 ist eher zu empfehlen ) Wechselschlagtechniken usw..,
     
  12. bumby

    bumby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.06
    Zuletzt hier:
    27.01.09
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Dachau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 12.08.06   #12
    Ein sprachliches Mittel und bedeutet Widerspruch in sich ( das find ich irgendwie gemein, sowas zzusagen @ lenny). sowas hat mab mal in der schule gelernt.

    wenn du hammermäßig solieren kannst, dann wirst du ja auch wohl die meisten riff problemslos schaffen, akkorde greifen und ab und zu mal ne melodie line zwischen durch.
     
  13. Big J

    Big J Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    854
    Erstellt: 12.08.06   #13
    naja da hast du recht....meldoien ausm bauch heraus sind kein problem!....

    aber ich hab etwa drastische probleme mit songs nachspielen usw

    schnell und präzise bin ich...klar....aber halt einfach "basislos"^^

    achja ich KANN übrigends WEDER noten noch tabs....müsst ich beides erst lernen :p
     
  14. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 12.08.06   #14
    Dann fange am besten mit den Tabs an, denn die sind für den Anfang leichter. Nach kurzem durchlesen kannst Du sie. ;)
     
  15. Kentau

    Kentau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    23.11.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.06   #15
    Ich bin eher der Meinung wenn er anfängt sollte er sich gleich alles mit Noten beibringen,denn die eröffnen einem einfach eine neue Welt was Musik angeht.
    Durch Tabs fallen einem Sachen wie Harmonielehre nicht so leicht da du es an den Zahlen nicht erkennen kannst ob ein Ton zum anderen passt. Also ich sag mal hol dir für Basics die "Rock & Pop Gitarrenschule für Einsteiger" von Gerald Weiser,die ist sehr gut für autodidakte( zumindest ich mache mit ihr nur gute Erfahrungen).
    Lernst nunmal alle Basics!
     
  16. hrz

    hrz Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    28.12.14
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 12.08.06   #16
    Schule der Rockgitarre - A. Scheinhütte find ich ganz gut, außer dass die Akkorde scheiße gegriffen dargestellt sind...aber wenn du die schon kannst ists wurscht :)
     
  17. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 13.08.06   #17
  18. viertoener

    viertoener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 14.08.06   #18
    A modern method for guitar von William G. Leavitt

    Dies Buch vermittelt absolut Basics. Ich habe mir öfters Bücher im Laden angeschaut, doch noch keins wie dies gefunden. Okay alle kenn ich nicht. Doch zum Scheinhütte möcht ich sagen: Es ist gut und macht Spaß mit ihm zu arbeiten. Doch die Basics kommen da etwas kurz. Man hat da mehrere Song die man spielen kann. Doch wird man, wenn man nur nach Scheinhütte lernt, nur das aus seinen Büchern können. Aber das muss man auch erstmal können!

    Leavitt ist schon alt und er vermittelt Grundlagen, die ich kaum in anderen Büchern gesehen habe. Und schon gar nicht bei Einsteigerbüchern.

    Von allem abgesehen wird ein Buch nicht reichen. Um so mehr Bücher man kennt, desto mehr lernt man die verschiedenen Ideen der Autoren kennen. Das bringt einem noch viel weiter als nur ein Buch

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping