Gutes Saiteninstrumente-Bundle für Rock?

von gupjek, 22.02.17.

  1. gupjek

    gupjek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    268
    Erstellt: 22.02.17   #1
    Ich will beim Songschreiben in Zukunft auf GuitarPro verzichten. Reaper liefert ja gleich einen Notenschrift-Modus für den Midi-Editor mit. Und der macht auf Anhieb gar keinen schlechten Eindruck.

    Für Schlagzeug benutze ich Addictive Drums und bin auch recht zufrienden damit. Was noch fehlt ist ein gutes Saiteninstrument-Bundle. Wie gesagt, die Plugins sind zum Notieren gedacht, nicht zum Produzieren. Vielseitigkeit (Bendings, Slides, Hammer ons, etc) hätte für meinen Zweck also ein höhere Priorität als Realismus. Ich würde Packs von großen Herstellern bevorzugen, bzw Plugins bei denen man davon ausgehen kann, dass se noch lange entwickelt werden.
    Meist mach ich doch verzerrte Stromgitarrenmusik. Ich suche also in erster Linie E-Gitarre und E-Bass. Mehr ist schön, aber unverzichtbar sind nur die zwei. Zur Not würde ich auch zwei einzelne Plugins statt nem Bundle holen.

    Wirklich wichtig ist mir nur, dass ich am Ende eine Plugin-unabhängige (mal abgesehen von Plugin-spezifischen Verzierungen wie Palm Mute, etc) Midi-Datei im Track habe auf die ich bei Bedarf auch ganz einfach ein anderes VSTi anwenden kann.

    Gibt's überhaupt was für die Specs? Fällt jemanden ne Empfehlung ein dazu?
     
  2. Heizenhaus

    Heizenhaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.15
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    78
    Erstellt: 22.02.17   #2
    Eine Plugin- bzw. Hersteller-übergreifende Lösung wirst Du nicht finden. Wenn Du Dich jedoch innerhalb der Produkte eines einzelnen Anbieters bewegst, wirst Du mit den Instrumenten von Ample Sound, Ilya Efimov oder Orange Tree Samples gute Ergebnisse erzielen können. Andere gute Gitarren-VIs findest Du bei Indiginus (Renegade und Resonator sind klasse), Pettinhouse (ich mag den Sound der WarmJazz Guitar sehr, aber natürlich weniger für "verzerrte Stromgitarrenmusik") und, besonders für die härtere Gangart geeignet, Impact Soundworks (Shreddage 2 IBZ und SRP).
    Wenn Dir mal weniger nach Verzerrtem ist, dann kann ich Dir zwei Neuveröffentlichung aus dem letzten Jahr empfehlen: Django Gypsy Jazz Guitar vom Impact Soundworks und Guitalele aus der Advanced Guitar Series von 8Dio.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. gupjek

    gupjek Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    268
    Erstellt: 23.02.17   #3
    Ich versteh nicht recht. Gleich dein erster Vorschlag, Ample Sound, scheint ziemlich genau das zu produzieren was ich suche, oder irre ich mich? Sieht aus als ob man da die Melodie direkt im DAW-Midieditor bearbeiten kann. Damit bin ich schon zufrieden. Von "Verzierungen" (Palm Mute, etc) erwarte ich nicht, dass se plugin-übergreifend funktionieren. Aber wenigstens Bendings, könnte ich ja vll direkt im Midieditor realisieren.

    Anyhow, vielen Dank für deine vielen Empfehlungen. Da ist viel Interessantes dabei und ich bin noch nichtma ganz durch mit der Liste :)
     
  4. JRG22890

    JRG22890 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.12
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.17   #4
    Hierzu habe ich auch eine kleine Frage: Ich selbst nutze sehr gern Ministry of Rock II. Klasse Sound und bestehend aus mehreren harten und "sanfteren" Gitarren, Bässen und verschiedenen Drums. Was mich bei den Gitarren nur stört. Die stark verzerrten, schweren Gitarrenklänge (zB. für Rhythmusgitarren) bestehen ausschließlich aus vorgefertigten Powerchords. Dh. ich drücke auf dem Keyboard ein D (Midinote D im Aufnahme-Programm wird geschrieben), aber es ertönt D-Powerchord (also D und A).
    Nun zu meiner eigentlichen Frage:
    Ist es bei den Ample Gitarren (zB. Ample Metal Eclipse) möglich, die Akkorde selbst zu bauen? Also, dass ich beispielsweise nicht nur D-A als Powerchord spiele, sondern wie ich will auch A-D oder D-A-C Septimpowerchord kreiere?
    Ich hoffe, meine Frage ist verständlich. :D
     
  5. gupjek

    gupjek Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    268
    Erstellt: 04.06.17   #5
    Ample Sound AGF2 (Strat) spielt nur die Note(n) die du anschlägst. Da kannste dir die Akkorde zusammenstellen wie du lustig bist, oder nur einzelne Noten spielen - spielt eben genau das was du in die Midi packst. AGF2 enthält zB aber leider keine Samples für Droptunings. Tiefer als E geht da afaik nicht. Aber ich geh mal stark davon aus, dass ein VST für Metal auch tiefere Samples enthält.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. JRG22890

    JRG22890 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.12
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.17   #6
    Hi,
    habe herausbekommen, dass man eine Demo laden kann von verschiedenen Ample Sound Gitarren. Was die Klänge angeht, klingen die Distortionsachen ohne zusätzliches AMP-Plugin jedoch eher schmächtig, wie mir scheint. Korrigiert mich, falls ich falsch liege. Habe halt nur Ministry of Rock II als Vergleichssoftware. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping