@ Gynnii, Paul & Co.: Meinungen zu PA-Erweiterung?

von .Jens, 04.09.03.

  1. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 04.09.03   #1
    Moin...

    Will ich doch auch mal wieder 'ne Frage stellen... ;)

    Situation wie folgt: Band mit eigener "PA", hauptsächlich Kneipengigs.
    Böxle bisher Ramsa WSA200 (12/2 mit 250W @ 8Ohm), Endstufe Ramsa WP-1400 (2*240W@8Ohm, 2*400W@4Ohm).
    Bitte nicht lachen (ich würd's tun :D ), die Kombi hat unser Sänger damals "mit in die Ehe gebracht" als reine Gesangsanlage, kommt aber so eigentlich auch nur noch im Proberaum zum Einsatz. Für Gigs wird i.d.R. 15/3 zugemietet.
    Mir wurde im übrigen auch etwas anders, als ich mal irgendwann aufs Typenschild der Endstufe geschaut habe, und feststellen musste, dass die vom Sänger oft zitierten 400W je Seite tatsächlich bei 4 und nicht, wie er meinte, an 8 Ohm kommen... Naja, die Speaker leben noch, Glück gehabt bisher.
    Monitore sind irgendwelche abgerockten Koax-Zweiwege-Teile, eine aktiv mit Abgang für die zweite, passive. Tun noch, koppeln kaum, klingen aber sch...
    Da wir letztes Jahr den Frontplatz aufgerüstet haben, fahren wir den Monitor inzwischen eigentlich eh immer auf 2 Wegen (die passive dann an einem noch viel abgerockteren Dynacord-Amp).
    Kurzum: diese Bastellösung muss ein Ende haben, neue Boxen und Amping müssen ran. Problem (wie bei allen Bands mit eigenem Mat): Budget ist knapp und kommt nur schleppend rein. Umbau also am liebsten nach und nach, und auf jeden Fall so viel vom Altmaterial weiterverwenden wie möglich.

    Im Moment denke ich über zwei Lösungen nach, zu denen ich gerne Eure geschätze Meinung hören würde.

    Variante 1: Monitore beide passiv fahren über den Ramsa-Amp (dafür reicht der...). Für die Ramsa-Boxen (die eigentlich gar nicht mal soo schlecht klingen, nur gerade im Bassbereich natürlich zuwenig Reserven haben) 'ne TA1050 bzw. TA1400 (falls wir die Tops dann doch noch umfunktionieren, s.u.) anschaffen bzw. die Äquivalente von DAP.
    Dazu dann erstmal ein, später evtl. zwei Subs je Seite mit passendem Amping (aktiv getrennt). Ich liebäugel ja da schon mit deinen geliebten Obertons, Paul ;) Von Ramsa gäb's ja passende Subs zu den Tops, aber da möchte ich eigentlich auf Dauer von weg.

    Variante 2: Die alten Wedges rausschmeissen (bzw. die aktive als Not-Monitor oder als Option für den 3. Monitorweg behalten), die Ramsas inkl. altem Amp als Monitore umfunktionieren. Dafür kommen zum einen geschweißte Winkel zum Schrägstellen in Frage, ich hab aber auch schon drüber nachgedacht, das Plastikgehäuse großzügig wegzuflexen und dem Rest ein selbstgedübeltes Wedgegehäuse etwa gleichen Volumens zu verpassen. Die Abstimmung ist dann wahrscheinlich beim Teufel, aber der Moni wird eh EQed und wir sind auf der Bühne sowieso ähm - sagen wir funktionalen Sound gewöhnt.
    Und dann für die Front was auf 15er Basis erstmal ohne Subs. Ich hab gehört, ein gewisser Paul aus Hamburg verkauft sowas :D B&C-Box 15? Oberton T52? CD15?

    Variante 2 kommt (wenn ich das richtig überschlage) kurzfristig günstiger (nur ein Amp neu, keine Weiche etc.), ist aber wahrscheinlich unflexibler auf Dauer. Andererseits sträube ich mich beim Gedanken an den Platz im Bandbus und auch in den z.T. recht kleinen Kneipen etwas davor, immer mit Tops und Subs losziehen zu müssen.

    Mehr Pegel als jetzt brauchen wir auf lange Sicht nicht, nur etwas mehr Volumen untenrum und einfach Reserve, um das ganze nicht immer auf dem letzten Loch pfeifen lassen zu müssen. Bei den paar Gigs, für die eine der beiden Lösungen nicht reicht, steht die PA entweder sowieso schon da oder es wird passend zugemietet.

    Ach so, über die Anlage läuft üblicherweise 3-4 * Voc, Keys, Ac.Git.
    Bass und E-Git über deren Amps, es wär aber schön (haben wir in der Vergangenheit auch öfter gemacht), da noch etwas über die PA mitgeben zu können (eigentlich nur, um auf der Bühne etwas leiser fahren zu können und dem Mischer die Kontrolle über die Lautstärken in die Hand geben zu können, ohne dass der immer zur Bühne rüberfuchteln muss).
    Drums eigentlich bestenfalls etwas Kick und Snare (nur zur Soundformung, Pegel ist genügend da), meistens gar nicht

    So, jetzt seid Ihr dran 8)

    Jens
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 04.09.03   #2
    Na, der erste Award Träger???
    Glückwunsch!
     
  3. Manu

    Manu Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    1.10.03
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #3
    EDIT von LSV

    Hallo Manuel,
    wenn Ihr Werbung schalten wollt, dann wendet euch am besten direkt an den musik-service !

    E-Mail: info@musik-service.de
    Ansprechpartner: Herr Martin Hofmann
     
  4. .Jens

    .Jens Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 05.09.03   #4
    @8ight: Ob ich der erste bin, kann ich nicht sagen... Patrick Beyer hat auf jeden Fall auch einen (und den hat er auch auf jeden Fall verdient).

    Trotzdem Danke. Hoffe, ich kann meinem "Status" hier auch in Zukunft gerecht werden. Aber, wie du siehst, auch Awardträger lernen nie aus... ;) Fragen gibt's immer.

    Jens
     
  5. .Jens

    .Jens Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 07.09.03   #5
    *threadnochmalnachobenhol* Will keiner oder schreckt die Länge zu sehr ab? ;) ;)
     
  6. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 07.09.03   #6
    Hey Jens,
    was soll ich sagen, meine Meinung kennst Du zur Genüge, das geht ja auch aus deinen Posting deutlich hervor !

    Auf alle Fälle würde ich bei der Umstellung als Ziel eine aktiv PA setzen, ein gutes Top das bei kleinen VA´s auch als Fullrange Box funktioniert und zwei gute Sub´s je Seite sollte wohl für Eure Bedürfnisse mehr als ausreichen.
    Wenn es mal größer wird kann man sich ohne Probleme was dazu mieten.

    Wenn Du mit dem Gedanken spielst dich mit Oberton Boxen anzufreunden, dann sollte der kleinste neu anzuschaffende Amp in der Leistungsklasse eines TA2400 sein.

    Es stellt sich aber auch die Frage wieviele Amprack´s ihr haben wollt !
    Soll je ein Amprack hinter den Stack´s stehen, wodurch Ihr sehr flexibel werdet, oder reicht Euch ein einziges Rack für beide Stack´s ?
     
  7. .Jens

    .Jens Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 07.09.03   #7
    Mir gings mehr um eine Abschätzung von dir, welche der beiden Varianten du bevorzugen würdest. Einfach nur, um das nicht im stillen Kämmerlein zu entscheiden, sondern wenigstens nochmal ein, zwei Meinungen gehört zu haben. Ich verbrate da ja mal eben eine vierstellige Summe aus der Bandkasse (also nicht allein mein Geld)...

    Na, das ist doch mal 'ne Aussage ;) Aktiv war sowieso geplant, nur die Frage, ob man jetzt mit Subs zu den Ramsas anfängt (und letztere später ersetzt) oder mit neuen (15er-)Tops als kleine Fullrangelösung anfängt und die ggf. später mit Subs ergänzt (denn Geld ist erstmal nur für entweder-oder da).
    Ich interpretiere dich jetzt mal so, dass du eher mit den Tops anfangen würdest. 8) Wären denn deiner geneigten Meinung nach die drei Kandidaten aus deinem Shop (B&C-Box 15, Oberton T52, CD15) für kleine Geschichten alle Fullrangetauglich (bei der T52 gehe ich davon aus), oder ist da ein dediziertes Top dabei, was ohne Sub eher gar nicht gehen würde? Den Rest entscheidet dann wohl das Budget...

    Was sagst du denn zu der "Verwandlungsaktion" Ramsa-Tops :arrow: Wedges...? Kann das klappen, wenn man beim Sound kleine Abstriche in Kauf nimmt?

    Das mit dem Amping kommt dann... Ich denke, allein aus Platzgründen in den meisten Venues unserer "Liga" ist ein einzelnes Amprack erstmal das Ziel... Die LS-Zuleitungen bleiben auch regelmäßig kurz, so dass da auch keine Probleme zu erwarten sind. Aber ich denke, die Amping-Ausstattung kriege ich dann schon hin (vielleicht hau ich dich dann beizeiten nochmal wegen passender Trennfrequenzen an...)...

    Erstmal danke.

    Jens
     
  8. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 07.09.03   #8
    Jens,
    wenn Du "Nägel mit Köpfen" machen willst, dann fange mit den Sub´s an !
    Die Ramsa als Top´s und erstmal je einen Sub drunter, getrennt natürlich aktiv !
    Fängst Du aber gleich mit den T52 an, kann es dir passieren das deine Freunde zu der Ansicht kommen das ja gar keine Sub´s mehr gebraucht werden ! ;-)

    Zu deiner Ramsa Umbauaktion:
    Ich würde das nicht machen, lieber dafür einen Bügel anfertigen.
    Baust Du die Ramsa´s um singt der Wierderverkaufswert auf gleich NULL !

    Fullrangetauglichkeit je 2x:

    Oberton T52 bis ca. 125 Leute
    B&C Box15 bis ca. 100 Leute
    Audio Zenit CD15 bis ca. 75 Leute

    (P.S.: Einen gebr. LEM DX26 Controler könnte ich dir z.Zt. günstig besorgen !)
     
  9. .Jens

    .Jens Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 07.09.03   #9
    Jau, danke.

    Ich werd das der Band mal so zur Diskussion stellen. Wenn wir mit den Obertons bis ca. 100pax+ auskommen, wäre das auf mittlere Sicht evtl. auch erstmal eine Lösung. Viel mehr haben wir mit eigener PA die letzten 2-3 Jahre nicht gemacht ;)
    Wir schauen mal.

    Falls wir bei den Ramsas erstmal bleiben: 18er oder 15er dazu? 'n Tipp?

    Jens
     
  10. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 07.09.03   #10
    Tipp:
    1.) Oberton SW118
    2.) RCF ESW 1018
    3.) MuFu 15" Sub
     
  11. .Jens

    .Jens Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 07.09.03   #11
    Schönen Dank einstweilen.

    Du hörst von mir ;)

    Jens
     
Die Seite wird geladen...