H&K Trilogy, sein lassen oder zuschlagen?

von dusty7, 07.10.06.

  1. dusty7

    dusty7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 07.10.06   #1
    Aaalso...
    Bei mir steht mal wieder ne Investition an und daher die Bitte um Unterstützung...
    Ich möcht gern auf ein Topteil umsteigen, möglichst Vollröhre...
    Da ich noch mit G-Major spiele würde sich der Hughes&Kettner Trilogy anbieten, weil zusätzlich Midi-fähig...
    Jetzt die Frage, wie klingt des Teil denn, weil beim Thomann und Konsorten werd ich immer abgewimmelt wenn ich den mal anspieln will... Hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht?
    Welche anderen Topteile kommen in der Preisklasse (Trilogy müsste knappe 1300 Öcken kosten wenn ich richtig informiert bin) denn noch in Frage?
    Stilrichtung ist Rock, Hardrock, teilweise Metal (des aber weniger) und zwischendurch auch mal ganz ruhige Sachen, bräuchte also Soundtechnisch was relativ flexibles...

    Schon mal Danke im Voraus!
     
  2. ForesterStudio

    ForesterStudio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    7.208
  3. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 07.10.06   #3
    Find den jetzt nicht so den Hammer... klingt sehr charakterlos und steril!
    Kann dir einen gebrauchten Rivera Knucklehead empfehlen! Ultra flexibel! Vom klarsten Clean bis zum dreckigsten Metal geht alles! Wirklich alles! Hab für meinen gebraucht 1300 bezahlt also passts direkt in dein Budget! Zufällig ist das Teil auch noch Midifähig ;) Aber Achtung: Spielfehler werden von dem Amp gnadenlos aufgedeckt!
    Grüße Manuel
     
  4. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 07.10.06   #4
    gebrauchter triamp wäre auch in deinem preisrahmen. außerdem framus dragon! der passt eigentlich wie die faust aufs auge(eher rockig, 3 kanäle, midi, neu 1400€)

    greetz

    stylemaztaz
     
  5. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 07.10.06   #5
    Also zuerst mal:
    In dem Preisrahmen auf jedne Fall den Amp immer anspielen. Am Besten im Musikladen ausleihen und mit zur Probe nehmen! Der Amp muss sich auch im Bandkontext gut anhören, sonst gibts nachher nur Frust.

    Der Trilogy ist ein solider Amp, sehr flexibel und sehr gut ausgestattet. Alleine das Loop-System ist super. Fürs G-Major ist der serielle Loop u.U. entscheidend, in manchen parallelen Loops bekommst du damit Probleme (z.B. in den alten Triamps MKI). Du kannst den Loop auch per Midi komplett aus dem Signalweg nehmen, wenn du gerade keine Effekte drin hast. Auch das ist ein Vorteil, weil auch das G-Major trotz aller Beteuerungen nicht 1:1 den Sound unbeeinflußt lässt im Bypass.
    Natürlich ist der Amp keine "Charaktersau", den man auf jeder CD unter 100 Studiospuren heraushört. Aber das macht ihn eben auch sehr flexibel. Metal ist - HK typisch - nicht gerade seine liebste Spielwiese, aber der Clean Kanal ist 1a. Und Rock und Hardrock kann er auf jeden Fall.
    Der Vorwurf mit dem "charakterlos" ist immer so ne Sache.... das kommt natürlich auch auf den Gitarristen an, der den Amp spielt :D .

    Der Trilogy ist allerdings etwas höhenlastig ausgelegt. Da muss man mit der Box aufpassen. Mit ner Standard 1960 A wirds da schon sehr spitz. Mit ner Engl V30 dürfte das Problem vom Tisch sein.

    Vom Preis-Leistungsverhältnis ist der Amp kaum zu schlagen. 6 schaltbare Sounds, volle Midi-Unterstützung, serieller/paralleler Loop schaltbar für 1300 Euro kriegt man sonst nirgens.

    Aber: der Amp muss dir halt gefallen. Auch 6 Sounds nützen dir nichts, wenn keiner dabei ist der dir gefällt.
    Achte beim Anspielen auf jeden Fall auf die Box! Probier da verschiedene aus.

    Bei den anderen Amps unbedingt den Loop mit dem G-Major testen! Bei meinem Triamp MKI hatte ich nur Probleme, mit meinem Duotone verträgt es sich sehr gut, obwohl beide parallele Loops haben. Mit seriellen Loops ist das kein Thema.

    Gruß Chris
     
  6. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 08.10.06   #6
    Das mit dem Loop sollte allerdings das weniger gewichtige Thema sein, sowas kann man sich für 50€ auf seriell modden lassen...
     
  7. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 08.10.06   #7
    Das stimmt zwar, aber es ist immer die Frage, ob man das auch will.
     
  8. Thorti

    Thorti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 08.10.06   #8
    also, empfehlen wird dir hier jeder einen anderen Amp, ich z.B. den Carvin V3, der hat für meine Ohren den Trilogy weggeblasen im direkten Vergleich. Also, antesten! Geh in einen größeren Laden, am Besten nicht Samstags sondern unter der Woche vormittags, nimm deine Gitarre mit, vielleicht auch vorher mal anrufen und fragen welche Amps die vorrätig haben, was du für nen Sound suchst, dann mach einen Termin mit einem Verkäufer aus und dann sollte das doch kein Problem sein. Ich hab bisher auf die Art immer 2 Stunden oder länger alles antesten können was ich wollte.
     
  9. dusty7

    dusty7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 10.10.06   #9
    Danke erstmal an alle die was geschrieben haben!
    Mein Bandkollege hat sich des Teil jetzt zugelegt und da hab ich gleich mal was ausgemacht zwecks antesten. Für meinen Teil klingt der nicht schlecht in Verbindung mit ner V30er Box...
    Allerdings tut man sich 'n bisschen schwer aus dem Teil "dreckige" Sounds rauszukitzeln ohne die Gainregler auf Anschlag zu drehn aber ansonstn echt ein super Teil!
    Aber nochmal danke! Die anderen Verstärker werd ich auf jeden Fall auch noch ausprobiern!
     
Die Seite wird geladen...

mapping