H - Stimmplatten mit Punkt auf der Rückseite

  • Ersteller diatoner
  • Erstellt am
diatoner

diatoner

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.11.15
Beiträge
208
Kekse
717
Kann mir jemand sagen welche Bedeutung der auf der Rückseite einer H-Stimmplatte eingestanzte Punkt hat?
Es betrifft einen kompletten Diskant-Satz und ist so gleichmäßig in Mittigkeit, Kantenabstand und Prägetiefe ausgeführt daß es vermutlich maschinell gemacht wurde. Ich habe schon viel gesehen, aber das noch nicht.
 

Anhänge

  • IMG_2252.JPG
    IMG_2252.JPG
    181,4 KB · Aufrufe: 75
  • IMG_2251.JPG
    IMG_2251.JPG
    167,2 KB · Aufrufe: 56
diatoner

diatoner

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.11.15
Beiträge
208
Kekse
717
Einfach auf das rechte Foto klicken!
 
maxito

maxito

Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
12.01.09
Beiträge
7.430
Kekse
47.278
Ort
Daimlerhofen
Kann mir jemand sagen welche Bedeutung der auf der Rückseite einer H-Stimmplatte eingestanzte Punkt hat?

Das ist vermutlich ein Indexierpunkt für den Nietautomaten zum Ausrichten der Stimmplatte.

Diese Stimmplatten werden nicht von Hand genietet, sondern die werden in einem Automaten genietet. Und da stellt sich das Problem: wie und anhand was richtet man die Stimmzunge zur Platte aus? Also braucht man irgendwelche Anhaltspunkte anhand derer man das in der Maschine positionieren kann.

Und am einfachsten geht das , wenn man die Zungenkanäle und Nietlöcher stanzt, dass man im gleichen Vorgang auch gleich noch ein Positionierloch mit eindrückt. Denn dann hat man gleich alle Funktionsteile zueinander exakt ausgerichet und die Positioniermarke auch gleich sauber ausgerichtet, da im gleichen Vorgang mitgestanzt. Das Nietloch hat man ja positioniert, wenn da die Maschine den Niet reindrückt. Den Zungenkanal kann man zur Ausrichtung nur sehr schlecht verwenden, denn da kommt da noch die Zunge drüber... also braucht man noch eine zusätzliche Markierung anhand derer die Paltte ausgerichtet werden kann .. und da passt dieses miteingestanzte Loch perfekt.

Denn die Seitenflächen der Stimmplatte kann man nicht verwenden, denn die sind nicht genau genug für die Toleranzen die man zum Ausrichten der Zungen benötigt.
 
diatoner

diatoner

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.11.15
Beiträge
208
Kekse
717
Danke, hört sich plausibel an. Ich hab mich nur gewundert weil unter mehr als tausend H-Stimmplatten die ich gesehen habe nur dieser eine Satz diese Punkte aufweist
 
maxito

maxito

Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
12.01.09
Beiträge
7.430
Kekse
47.278
Ort
Daimlerhofen
weil unter mehr als tausend H-Stimmplatten die ich gesehen habe nur dieser eine Satz diese Punkte aufweist
hängt vielleicht auch damit zusammen auf welcher Maschine gestanzt und auf welcher genietet wurde. Da gibts vielleicht unterschiedliche Ausführungen
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben