Hänger während eines Auftritts

von Sangesdame, 20.07.06.

  1. Sangesdame

    Sangesdame Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.06
    Zuletzt hier:
    9.05.12
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.06   #1
    Gestern abend hatte ich im Rahmen eines Konzerts der Musikschule einen Auftritt mit dem Stück "Könntest du doch wieder bei mir sein" aus dem Phantom der Oper...Nun ein wenig nervös war ich schon, hatte aber den Text auf meinem Notenständer vor mir...um es nicht nur musikalisch und gesanglich gut rüberzubringen sondern auch die Nähe zum Publikum herzustellen, habe ich kaum auf den Text geschaut, sondern tatsächlich so gut wie auswendig gesungen..es klappte supergut auch stimmlich war ich richtig gut drauf bis ich dann einmal doch auf den Text schaute, nur kurz und schon wars passiert...ich verrutschte in der Zeile und zack die ersten beiden Worte waren falsch...bin dann aber ganz gut wieder reingekommen ohne aufzuhören und habe dann einfach zwei Wörter einwenig "verschluckt"...hätte ich mich selbst nicht so darüber geärgert, und mir nichts anmerken lassen, wäre es sicher halb so schlimm gewesen.. was kann man in dem Moment tun, um darüber hinwegzupielen? Der Rest des Stücks und vor allem das Ende war dann absolut gelungen..und trotzdem ärgert man sich, eigentlich doof oder?
     
  2. Brigitte

    Brigitte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 20.07.06   #2
    Hallo Sangesdame,

    ach, das ist doch alles menschlich und nicht so schlimm. Passiert doch jedem Mal (z.B. Sarah Connor - da wurde ja ein Aufstand 'drum gemacht, dass sie
    beim Singen der Nationalhymne ein Wort verdreht hat. Ich bin absolut kein
    Fan von ihr, aber "meine Güte" - Shit happens). Peinlicher finde ich, wenn die
    Mucke vom Band kommt und der Sänger / die Sänger so tut, als sänge er/sie live und das fällt dann dumm auf, weil der Mikroständer umfällt oder so.
    Unserem Schlagzeuger (wir sind ja "nur" eine Hobbyband aus lauter Kollegen) ist auch 'mal so ein Missgeschick passiert, dass er beim Auftritt aus dem Takt gekommen ist, aber irgendwie hat er sich da so schön wieder gefangen und die Sängerin hat es schön überspielt - war überhaupt kein Problem.
    Klar, ärgert man sich. Ich denke, das beste ist, sich einfach einen Ersatztext auszudenken, wenn man das Wort vergessen hat. Nicht abbrechen - einfach weitermachen und selbst 'was dichten.

    Grüße
    Brigitte
     
  3. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 20.07.06   #3
    Hey du bist ein Mensch und keine Maschine. Ist doch ok wenn man mal was daneben setzt. Auf alle Faelle hast du weitergesungen dun nicht afgehoert. Das ist in meienn Augen am Wichtigsten. Nie das Lied abrechen sondern versuchen wieder reinzukommen und weiter gehts.

    Ein wenig aergerlich ist es natuerlich aber so richtig maechtig aergern tu ich mich nicht ueber solche Sachen.
     
  4. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 20.07.06   #4
    Meine Empfehlung ist:

    -die Textvorlagen gut lesbar, also groß genug drucken

    -deutliche Absätze machen

    -Refrains oder markante Stellen weiter ins Blatt reinrücken

    -markante Stellen fett drucken

    -Chorgesang farbig markieren.

    So findet das Auge schnell zu einzelnen Absätzen oder Punkten. Oft braucht man ja nur ein Wort zu lesen und schon spult das Hirn weiter ab.
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.242
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 20.07.06   #5
    Mir passiert das mindestens 5 mal pro Auftritt, weil ich ablesen hasse.
    Ich lasse dann ein genuscheltes "Blödsinn" oder ein "...oder so" in den Text einfließen, was die Menschen meist vergnüglich stimmt.

    Nur einmal bin ich komplett raus und nicht wieder rein gekommen (bei come with me von Puff Daddy) ... da hab irgend etwas anderes erzählt, zum Beispiel, dass es "immer wieder ärgerlich ist für alle Beteiligten, wenn der Praktikant den Textzettel an einer Stelle aufhängt, an der ich ihn nicht lesen kann. Ärgerlich ist natürlich auch, wen Sänger überhaupt so einen Zettel brauchen". Oder so...
     
  6. pegasus1678

    pegasus1678 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    5.05.08
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Region Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.06   #6
    Hallo Sangesdame,

    ja, doof ist es schon. Aber nicht schlimm, ich kann verstehen das du dich darüber ärgerst, das hätte ich wahrscheinlich auch. Du hast es doch prima gemeistert :-)
    Wie du schreibst hat es kaum jemand bemerkt.
    Klasse das du den Übergang so gut überbrückt hast.
    Ich hoffe das ich das auch mal so gut kann :-)

    LG Jeanny
     
  7. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 21.07.06   #7
    Jo, mir passiert das auch andauernd. Ich verdreh vorallem mit großer Vorliebe die Reihenfolge der Strophen. Da wir aber wenig covern und unser Publikum leider immer noch nicht unsere CDs komplett mitsingen kann :-)D ), fällt das eh keinem auf. Ich muß nur immer grinsen. Schlimm ist, wenn mir das erste Wort der nächsten Strophe nicht einfällt, denn dann ist die ganze Strophe weg. Dann singe ich eine doppelt und bete, daß es keiner merkt.
    Also ärger Dich nicht über Dich selber. Ist völlig normal. Solche Haspler merkt das nicht-textsichere Publikum nur an deiner Mimik.

    LG
    Elisa
     
  8. Sangesdame

    Sangesdame Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.06
    Zuletzt hier:
    9.05.12
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.06   #8
    Ja, daran werd ich noch arbeiten müssen...am besten ist es ja immer, sich vor den Spiegel zu stellen, um zu sehen, wie die eigene Gestik und Mimik wirkt..
     
  9. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 27.07.06   #9
    so wie meine vorredner schon sagten alles halb so schlim und das passiert den besten. beispiel. ich war bei eric clapton in hamburg. als opner spielte robert cray beim ersten song im schlusteil bekam er den ton nicht oder die gewünschte tonhöhe nicht hin. er brach ab entschuldiegte sich beim publikum. setzte erneut an und siehe da es klappte.für mich ist er deswegen kein schlechter sänger.oder sein auftritt war mist. im gegenteil es machte ihn für mich um vieles sympathischer. weil es einem zeigte das sowas auch sehr guten leuten passiert´.
    MfG Eric C.
     
  10. Franzie

    Franzie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.06
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 01.08.06   #10
    genau genau.. sympathie bringt es. aber wirklich nicht den song abbrechen & von vorn anfangen- denn dann kann selbst das beste lied schnell auf die nerven gehen, wenn das publikum alles noch mal hören "muss". man muss wirklich lernen, an jedem punkt des liedes irgendwie wieder reinzukommen, wenn kurz der text fehlt oder man gar aus dem takt gerutscht ist; daran arbeit ich auch noch & es nimmt einem viel angst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping