hagstrom ? (gitarre mit flachem griffbrett)

von JohnCoop1, 02.02.08.

  1. JohnCoop1

    JohnCoop1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    70
    Erstellt: 02.02.08   #1
    hallo. ich möchte mir endlich nach nun gut 10 jahren ne neue gitarre zulegen.
    war letztens bei mir in der stadt in 2 verschiedenen musikläden und hab dort mal etwas rumgeklimpert. in dem kleineren laden musste ich mich irgendwo in den gang setzen und ohne verstärker spielen -.- hatten auch nur eine e gitarre da. ne yamaha rgx 2 oder so ähnlich. schnarrte etwa und die saiten warn mir zu locker, aber die war so schön leicht. im vergleich zu meiner epiphone les pauls ein echtes fliegengewicht.
    dann war ich im größten laden in der stadt und da wurden mir einige verschiedene gitarren angeboten (konnte im keller mit verstärker spielen und alles ausprobieren) epiphones hatten sie nicht da (nur nachbauten und eine gebrauchte) aber die verkäuferin meinte, wenn ich schon ne epiphone hätte und mit der nicht zufrieden bin, dann soltle ich direkt was anderes nehmen.
    hatte mir dann eine halbakustik von ibanez gegeben, der klang war hervorragend, aber ich bin nicht mit dem dicken klangkörper und dem dicken griffbrett klargekommen. ich meinte, dass mir das griffbrett zu dick sei und da holte sie eine "hagstrom ultra sl 2" raus und meinte, ich solle die mal spielen. war total klein und das griffbrett sehr dünn. konnte super damit spielen, der klang war meiner meinung nach auch super (ich hab da nicht so die erfahrung, ich höre wohl, ob eine gitarre gut klingt oder nicht, aber ganz feine unterschiede kann ich da nicht raushören. also klang war für mich auch super, spielbarkeit genauso

    nur ich meinte ich überleg mir das nochmal, weil hagstrom kenn ich ehrlichgesagt gar nicht. ist das eine bekannte/gute marke ? ich kenne nur epiphone /gibson und ibanez
    und ich dachte, ich frag lieber mal nach, bevor ich mir irgend eine seltsame gitarre kaufe un die nach ein paar jahren auseinander fällt (übertrieben dargestellt ^^)
    preis war 500€
    mir ist sehr wichtig, dass das griffbrett sehr dünn ist. das hat mir gut gefallen

    (p.s. gibts hier evtl leute, die damit erfahrung haben ? und falls die nicht gut ist, könnt ihr mir andere sachen empfehlen? ich hab bisher ne epiphone lespauls special .. bla gehabt, kam eignetlich ganz gut damit zurecht, aber ich möcht gern ne gitarre mit nem flacheren griffbrett. das von meiner ist mir irgendwie zu dick)
     
  2. VilleVallo

    VilleVallo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.842
    Erstellt: 02.02.08   #2
  3. JohnCoop1

    JohnCoop1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    70
    Erstellt: 02.02.08   #3
    ah okay. ähm ja gut wenn ich da jetzt frage, dann werden mir die leute natürlich nur gutes darüber sagen. daher frag ich leuiber im allgemeinen thread. was haltet ihr von hagstrom ? und hat jemadn schonmal diese gitarre angespielt ? was könnti hr mir noch empfehlen ?
    also wie gesagt, das haupt kriterium ist für mich, dass sie schön flach ist. kann auch ruhig etwas mehr kosten, wenns nötig ist, aber nicht ZU viel. also .hm ka. ich hab spontan gesagt so um 500€ aber kann ruhig etwas teurer sein. sagen wir bis 800€ so um den dreh.

    freunde raten mir immer zu ibanez, sie sagen, man könnte auf denen besser spiele nals auf epiphone. naja meine epiphonei s halt schon sehr alt und schnarrt heftig. daher muss es jetzt mal was neues sein.
     
  4. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 02.02.08   #4
    dir gefällt die bespielbarkeit, dir gefällt der klang, was willst du noch wissen? es ist doch nicht so wichtig was deine freunde oder sonst irgendwer hier sagt, du mußt ja auf der gitarre spielen und nicht die anderen! so wie du sie beschreibst, paßt sie zu dir, die kannst du also bedenkenlos kaufen. mehr ausprobieren schadet natürlich nie - ibanez macht auch gute gitarren, die sind halt anders. ist ja gut, so gibt es für jeden etwas...
    eine hagström zu spielen ist jedenfalls keine schande.
     
  5. JohnCoop1

    JohnCoop1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    70
    Erstellt: 02.02.08   #5
    ja ich wollt nur fragen, weil manchmal gibts ja irgendwo extrem negative erfahrungen mit etwas. und bevor ich mir ne gitarre für n paar hundert € kaufe und sie im endeffekt vielleicht nicht gut ist, informiere ich mich lieber ausgiebig darüber.
    weil der musikladen nur eine ibanez (und zwar diese halbakustische jazz gitarre) hatte hab ich keinen vergleich zu ibanez. hab bisher nur auf einer gespielt von nem freund und das war eine für 100€ (da kann man natürlich nix für erwarten)

    ich möchte nur ausschliessen, dass in ein zwei jahren das ding auseinander fällt (aber ihrh abt ja schon gesagt, dass hagstrom gute gitarren macht) ich kannte diese marke bis dato gar nicht muss ich zugeben. weil ich meine gitarre schon seit ewigkeiten hab, hab ich mich da nie drüber informiert und kenn mich auch gar nicht sonderlich aus. in nem anderen forum meinte jemand, dass die gitarre klasse wär, nur man sollte die tonabnehmer tauschen.

    also so vom ersten blick her gefiel mir die verarbeitung auf jeden fall. tonabnehmer hab ich keine ahnung, aber owask ann man ja immer nachrüsten.

    ich würde nur gern noch ein paar alternativen erfahren, obs zB von ibanez auch gitarren gibt mit extra flachem griffbrett, oder von anderen renomierten marken, dass ich mir mal eine luiste machen kann und in anderen musikgeschäften nachfragen (ob ich diese auch mal spielen kann)
     
  6. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 02.02.08   #6
    wenn du gerne flache hälse hast solltest du tatsächlich einmal ein paar ibanez aus der RG serie ausprobieren (die semiakkustischen sind da ganz anders gebaut). jackson wäre auch ein tipp.
     
  7. JohnCoop1

    JohnCoop1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    70
    Erstellt: 02.02.08   #7
    also noch was, es kommt jaauch etwas drauf an, was man so spielt. also früher hab ich immer nein zu ibanez gesagt, weil ich dachte, das wären reine metall gitarren ^^
     
  8. VilleVallo

    VilleVallo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.842
    Erstellt: 03.02.08   #8
    Zum Thema Tonabnehmer wechseln:

    Das ist ein subjektives Thema, das kommt auch an ob du mit der Gitarre umgehen kannst und was für einen Amp du hast. Sowas kann man allgemein selten beurteilen. Ausser sie haben extrem Feedback-Probleme bei jeder Lautstärke und Ton-Einstellung.

    Wenn du möglicherweise auch eine Alternative suchst, schau dir doch mal eine Duesenberg Starplayer TV oder ähnliches an (www.duesenberg.de). Das ist eine dt Firma die wirklich klasse Gitarren baut - zumindest waren alle Instrumente Top die ich bisher in der Hand halten durfte!

    Und ich denke nicht, dass die Hagstrom auseinanderfällt! Achte einfach bei der Gitarre die du im Auge hast, ob Lack, Bünde und Fräsungen sauber sind, dann wird die Gitarre auch lange halten!

    mfg

    VV
     
  9. rog_72

    rog_72 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    669
    Erstellt: 04.02.08   #9
    Seh ich auch so - wenn Du sie gut bespielen kannst und Dir der Klang gefällt -> zugreifen. Ich selber spiel eine Hagstrom Swede und bin sehr zufrieden damit (ich hab zwar schon gehört, dass es auch Montags-Modelle geben soll, aber wenn Du die Gitarre vorher anspielt merkst Du das sofort). Meine war z.B. tadellos verarbeitet. Auch die Pickups (zumindest die der Swede) sind für den Preis sehr gut. Das einzige Problem, dass ich mit der Swede bisher hatte, sind die Pickup-Wahlschalter, die wohl eher billig sind und die ich auswechseln musste (allerdings ist dieses Problem auch bei anderen Marken bekannt - und zumindest mein Gitarrenhändler hat mir das auch nach einem Jahr noch kostenlos ersetzt)...
     
  10. JohnCoop1

    JohnCoop1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    70
    Erstellt: 04.02.08   #10
    ja ich mein solche probleme kann man ja immer bekommen. an meiner epiphone war der schalter auch kaputt (wackelkontakt)
    oder bei nem freund ist an seiner behringer der pinöckel abgefallen, wo er den gurt dran befestigt hat .. zum glück im sitzen, sonst wär das nicht so gut gelaufen ^^
    ich denke mal ich werd mich dann für die gitarre entscheiden
     
Die Seite wird geladen...

mapping