Halfstack/Combo für Proberaum und kleine Bünen

von Christopher85, 09.02.08.

  1. Christopher85

    Christopher85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.08   #1
    Nabend Leute,

    ich bin neu hier und hoffe nicht direkt ins Falsche Forum zu kritzeln.

    Folgendes Halfstack habe ich im Internet gefunden.
    http://www.musik-service.de/Gitarre...200-H--G-412-SL-Halfstack-prx395741386de.aspx
    und auch so was:
    http://www.musik-produktiv.de/(s(xb...rtikel_id=76150&register_card=bewertung_lesen

    Ich möchte im Proberaum spielen und bald erstmal kleinere Auftritte machen. Kann ich dazu mit dem Teil was anfangen? Oder ist erstmal ein Kombo-Gerät besser für mich? Falls ja, welche? - Preisklasse bis max. 600€ wäre in Ordnung.
    Von größerem Equipment habe ich noch nicht viel Ahnung, da ich bislang nur mit einem 15W Übungsverstäker gespielt habe.
    Ich spiele hauptsächlich Rock.

    Über ein paar Antworten würde ich mich sehr freuen! Denn bald muss definitiv was größeres her denke ich.

    Falls das eine Rolle spielt: Ich spiele eine Epiphone Les Paul und habe vor mir ne Fender American Deluxe Strat (wohl mit HSS) zuzulegen.
     
  2. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 09.02.08   #2
    Ich würde dir erstmal einen Combo empfehlen. Folgende Gründe:

    1. Ein Combo ist rein von der Größe her weniger Material als ein Halfstack>> ein 600€-Combo wird mit hoher Wahrscheinlichkeit besser sein als ein 600€-Halfstack, weil sozusagen mehr Geld in jedem cm³ steckt. Blöd gesagt, aber du verstehst schon.
    2. Ein Halfstack transportiert man nicht so einfach, selbst mit einem Auto hat man alleine Probleme.
    3. Auf jeder kleinen Bühne wird der Soundtechniker die Augen verdrehen, wenn du mit einer 4x12-Box auftauchst. Diese Boxen stammen eigentlich aus einer Zeit, wo Gitarristen mit ihrem Amp bis in den letzten Winkel der Halle zu hören sein mussten - dank besserer PAs heute Geschichte.

    Und nicht zuletzt: Man BRAUCHT es nicht!
     
  3. The Melvin

    The Melvin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Geisenheim
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    636
    Erstellt: 09.02.08   #3
    Wenn du für 600 Euro das Topteil UND die Box meinst, nehm dir auf jeden Fall einen guten Combo. Ab 600 Euro gibts auch schon gebraucht ziemlich gute. Zum Beispiel einen JCM 800 etc.
     
  4. Schwarzblut

    Schwarzblut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.671
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    295
    Kekse:
    4.578
    Erstellt: 09.02.08   #4
    wenns unbedingt halfstack sein soll würde ich bei dem preislimit eher zu gebraucht raten
    den halfstack aus dem 2. link muss ich im proberaum spielen und der klingt clean ganz toll crunch noch ok und mit viel zerre garnimmer schön

    einzige vll sinnvolle lösung wäre vll nen laney lv300h als top und als box ne Framus FR-212 als box

    würde dir eher zu nem combo raten z.b.
    vox ad100vt
    randall rg50tc
    vll nen hughes & kettner attax 100 (der neue)

    wichtig is aber immer
    gitarre nehmen, ab in laden und anspielen

    p.s.
    kannst dich shconmal drauf vorbereiten das du dir nen aussagekräftigeren titel einfallen lassen musst
    zb. suche rock-verstärker bis 600€ oder so ähnlich
     
  5. kafkaesque_

    kafkaesque_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Forchheim
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    118
    Erstellt: 09.02.08   #5
    Randall RG50TC kann ich nur wärmstens empfehlen.....
     
  6. 22fret

    22fret Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Langenfeld/Rheinland
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    40
    Erstellt: 09.02.08   #6
    Ich stehe auch gerade vor dieser Entscheidung. Soll ich lieber einen 2x12 Combo nehmen oder eine 4x12 mit Topteil? Combo ist vom Transport her schon geil und 2x12 reicht mit 100W sicher auch für mittelgroße Auftritte...
     
  7. kafkaesque_

    kafkaesque_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Forchheim
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    118
    Erstellt: 09.02.08   #7
    würde das nicht an der anzahl der speaker festmachen ;)
    gibt genügend 1x12" combos die definitiv ausreichen.....
    Randall RG50TC z.b. .... und hatte neulich mal das Vergnügen über einen fender deluxe zu spielen.... glaub mir, ich hab den nicht weiter als auf 2 aufgedreht, und das hat genügt..... und es war bei nem gig, incl großer PA usw.... leute..... kA 600 aufwärts.... -> kommt drauf an was für einer, aber machs nicht an der speakerzahl fest ;P

    EDIT:....was ich damit eigentlich sagen will..... 4x12 ist nicht unbedingt nötig nichtmal 2x12...... mach dir ne liste von Kandidaten, fahr ins nächstgrößere Musikgeschäft wo du weißt das sie die amps haben (zumindest ein paar davon ^^) und spiel an....aber mit deiner Git.!
     
  8. Christopher85

    Christopher85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.08   #8
    Danke zunächst schon mal für die vielen Antworten! :great:
    Transporttechnisch ist das mit dem Halfstack ja echt so ne Sache... Vieleicht ist eine Combo doch gut und ausreichend.
    die "hughes & kettner attax 100" klingt wie ich finde ganz gut. allein schon wegen der vier kanäle und so. gibt es irgednwo Test-/ Erfahrungsberichte? Ich finde jedenfalls nichts.
    (Das ich erstmal selbst hören muss ist mir natürlich klar, aber zumindest von den technischen Dingen hab ich nicht so den plan und deshalb wär ein Testbericht hilfreich.)
    Danke auch für den Tipp mit dem Titel. Als ich den Beitrag geschlossen hab fand ich "Halfstack" auch erwas dünn... Kann ich das nachträglich ändern?
     
  9. morpheusz

    morpheusz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.247
    Erstellt: 09.02.08   #9
    Der Randall RG50TC mag ein wirklich gut klingender Amp sein, mir hat er persönlich sogar besser als der Marshall DSL gefallen, auch wenn das Testen etwas kurz ausfiel, allerdings hat er für seine 50 Watt Röhre doch ein sehr eingeschränktes Lautstärkepensum aufzuweisen.
    Vielleicht war der Amp, den ich angespielt habe ja auch nicht ganz in Ordnung, aber er hat erstens bereits bei hoher Zimmerlautstärke im Cleankanal zu zerren begonnen und zweitens ließ er sich gut und gerne halb aufdrehen, ohne dass man irgendwie einen Ohrschutz gebraucht hätte.
     
  10. Jonesy

    Jonesy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.357
    Erstellt: 09.02.08   #10
    Also wenn der Amp lautstärketechnisch nich reicht...dann weiß ich auch nich weiter
     
  11. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 09.02.08   #11
    Auch wenn der Thread schon was länger offen ist schützt ihn das nicht vor ...

    Hallo,

    dein erstelltes Thema wurde geschlossen. Bitte überlege Dir einen aussagekräftigen Titel und schicke diesen mir oder einem anderen Moderator per PM. Dein Thread wird dann umgehend wieder freigeschaltet.

    Bitte für die Zukunft beachten: Warum aussagekräftige Titel

    MS MOD TEAM
     
  12. Christopher85

    Christopher85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.08   #12
    Weiss wirklich keiner von einem Test über den neuen "hughes & kettner attax 100"? Erst macht ihr mich hier heiß und dann kommt nix mehr... :great:
     
  13. eldood

    eldood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    150
    Erstellt: 10.02.08   #13

    ich gehe dienstag amps testen und probiere den dann auch. ich sag dir dann wie der so ist nach meinem beurteilungsvermögen;)
     
  14. Schwarzblut

    Schwarzblut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.671
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    295
    Kekse:
    4.578
    Erstellt: 10.02.08   #14
    @ chris

    sry hab diesbezüglich auch noch nix gefunden habe selber interesse an dem amp
     
  15. Christopher85

    Christopher85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.08   #15
    jo, danke. das würd mir schonmal helfen. momentan gibts den nämlich nicht im musikladen meines vertrauens. jedenfalls laut homepage nicht. :evil:
    falls jemand nen test findet, kann er ihn ja hier mal posten.
     
  16. eldood

    eldood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    150
    Erstellt: 10.02.08   #16
    also dazu ahb ich jetzt keinen testbericht aber ich komme aus lengerich und in ibbenbüren ist Musik Produktiv. Ich finde den Laden igentlich Top:

    Da kann man Verstärker, Instrumente und Effekte usw. alles Testen. Mit der Reklamaton klappts auch super: Ich hatte mal meine Gitarre, da war der eine Bund so weit draußen. Und da im Laden hatten die nicht das Material dazu. Die mussten das also zum Instrumentenbauer schicken. Das hätte dann aber auch 2 Wochen gedauert. Ich hab dann aber gefragt, ob die mir nicht ne neue Gitarre geben können. Dann ist der zum Chef, der Typ und ich ahb ne neue bekommen^^. Die alte war aber erst 3 wochen alt.

    Nur ich glaube den Laden gibts nur in Ibbenbüren und in Wien.^^ Die haben aber auch ne Homepage:
    http://www.musik-produktiv.de/
     
  17. Christopher85

    Christopher85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.08   #17
    Und hast du ihn schon probiert? Bin gespannt was du zu berichten hast... :rolleyes:
    Scheinbar waren die Vorgänger ja sehr gut, kann der neue mithalten oder soll ich mir lieber nen alten ersteigern?
     
  18. eldood

    eldood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    150
    Erstellt: 13.02.08   #18
    tut mir leid aber die hatten da im mom keinen zum anspielen. hab extra fragt aber der hat gesagt, dass die im moment keine auf vorrat haben. tut mir echt leid. aber ich kann die einen anderen guten amp empfehlen:
    Peavey ValveKing VK212
    Das ist ein guter(für den Preis) Vollröhrenamp mit 100Watt. Reicht für den Proberaum und kleinere Auftritte als aus. Der Hat 2 Channels( Clean, Lead) -> beide top.
    Und wenn du mehr leistung brauchst kannst du da ne extra Box anschließen. Kotstet da im Mom ca. 450€. Die andern die ich getestet habe fande ich nicht so gut und der Line 6 Flextone III mit 65 Watt(glaub ich)- den mag ich einfahc net.
    1. hat der einen digitalen sound, was ich nicht so gut finde. dadurch wird der Ton oft verfälscht.
    2. Der hat einen Regler für verschiedene(glaube 18 Effekte und für jedenEffekt 2 Versionen) Effekte. Außerdem kann man da Ampsounds nachspielne(wie z.b. von Fender oder Marshall. Nur kommt der sound nicht ganz an einen original Fender oder Marshall.
    Er hat 4 Speicher von eigenen Sounds.

    Positiv ist, dass er Noise Gates hat(was nichts besonderes ist).

    Fazit: Ich finde den Flextone III hat zu viele Effekte und man hällt sich vom Gitarre spielen ab, wenn amn den ganzen Tag an den Effekten sitzt und dann noch Bässe, etc. immer einstellt. Für den Preis kriegt man bessere Transistor Amps. Die haben dann auch mehr Leistung.

    Ich rate dir zu dem Valveking den hol ich mir nämlich auch gerade.

    Würde mich über ne meinung/fazit freuen.
     
  19. eldood

    eldood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    150
    Erstellt: 13.02.08   #19
    Wenn du jedoch Metal/ Punk spielen willst, ist der Valveking vllt. nicht der richtige für dich, da er nicht einen sehr hohen Gain hat. Wenn du was crunchiges spielen willst rate ich dir den Hughes & Kettner Attax 100 (glaube der war das)zu holen. Der Klingt in jedem Channel etwas verzerrt. Nur der Cleanchannel ist dann nciht wirklih CLEAN. Der hat auch 100 Watt und 4 Channels(Clean/Crunch/Lead/Ultra so heißen die glaub ich). Wenn du nicht nur Punk Musik oder sowas spielst rate ich dir von dem ab.

    Wenn du bis zu 600€ ausgeben willst, dann kannst du auch den Flextone III mit 100/ 150 Watt nehmen. Die kostet so um die 560€ glaube ich. Musst dann nur gucken ob die Bediunung die angemessen ist. Ich finds ein bisschen unpraktisch.

    Aber da es schließlich DEIN Amp sein soll musst DU auch mit dem Sound deines Amps zufireden sein. Also geh lieber nochmal welche antesten.


    Hier sind mal Links zu den Amps:
    Line 6 Flextone III mit 150 Watt(glaube ich dass der 150 W. hat):
    http://www.musik-produktiv.de/line-6-flextone-iii-xl-2x12.aspx

    Line 6 Flextone III mit 100 Watt(glaube ich, dass der 100W. hat):
    http://www.musik-produktiv.de/line-6-flextone-iii-plus-1x12.aspx

    Peavey ValveKing VK212 mit 100 W.:
    http://www.musik-produktiv.de/peavey-valveking-vk212.aspx

    Glaub das war der Hughes & Kettner Attax 100 (ca. 450€)

    Die Preise sind da net mehr ganz richtig!!!
     
  20. Jonesy

    Jonesy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.357
    Erstellt: 13.02.08   #20
    Wenn er Metal spielen will is der Valveking nich das Richtige für ihn, weil er zu viel Gain hat? Hä? Der VK is doch ein Amp der genau auf diese Bedürfnisse zugeschnitten is. Okay, für Punk tuts auch ein Marshall (oder ein 15W Billigtransenamp *duckundweg* ;)) aber wenn der Valveking nich für Metal geeignet sein soll, für was dann? Achja..auch der VK hat nen Gainregler.
     
Die Seite wird geladen...

mapping