Hals lässt sich nicht einstellen

von angiemerkel, 08.02.05.

  1. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 08.02.05   #1
    Hallo,
    bei meiner Ibanez GRG 270 lässt sich der Hals nicht einstellen. Die Saiten schnarren auf dem ersten und zweiten Bund. Also dachte ich, ich lockere mal den trussrod durch Drehen im Gegenuhrzeigersinn am Kopf. Leider ändert sich die Halsform überhaupt nicht, ein Kapo im ersten Bund und die Saiten gedrückt im 12. zeigen, dass die Saiten aufliegen und nicht ein paar mm Spielraum haben.

    Any hints?
     
  2. Captain Crunch

    Captain Crunch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    12.05.05
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 08.02.05   #2
    Also bei meiner Gitarre schnarrt es bei gelockertem Halsstab erstrecht.
    Versuch ihn mal in die andere Richtung festzudrehen statt nur zu lockern.
    Aber vorsicht, vielleicht geht das bei der Gitarre nicht.
    Bei mir jedoch kann ich damit die Krümmung von so ) nach so ( ändern.
    Ist der Stab jedoch locker- ist glaub ich auch die ganze Halsform "locker"
     
  3. angiemerkel

    angiemerkel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 08.02.05   #3
    Merci für die schnelle Antwort.


    Zeichenerklärung:
    , Kopfplatte
    ( ) Hals
    # body

    Ich dachte, wenn's so:

    ,
    )
    #


    aussieht, dann liegts an zuviel Spannung im Halsstab und
    wenns so aussieht:

    ,
    (
    #

    haben die Saiten zuviel Spannung im Vergleich zum Halsstab.

    Über den Hals gepeilt siehts bei mir so aus:
    ,
    |
    #

    weswegen die Saiten oben aufschlagen. Daher wollte ich den Hals mehr
    konkaver haben.

    Was meinst Du denn damit?
     
  4. Kartoffelsalat1

    Kartoffelsalat1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 08.02.05   #4
    So sollte es normalerweise aussehen aber wenn ich das mache, dann schnarren die saiten im 1 und 2 bund ein wenig. desshalb musste ich den vontage tremolo etwas "höherdrehen". ist das normal, dass der hals gerade ist undt die saitern zum tremolo höher(vom hals weg) werden
     
  5. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 08.02.05   #5
    normalerweise stellt man den Hals leicht konkav ein, d.h. wenn man am 1. und letzten Bund niederdrückt soll in der Mitte die Saite nicht auf den Bundstäbchen aufliegen, sie muß schwingen können.
    wenn der Hals ganz gerade oder sogar nach hinten gebogen ist kann das eine Ursache für Schnarren der Saiten sein. Dann den Stahlstab etwas lockern, eine Viertel Umdrehung reicht oft schon.
    Daß die Saiten schnarren kann natürlich noch mehr Ursachen haben.
     
  6. angiemerkel

    angiemerkel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 08.02.05   #6
    Genau das ist ja mein Problem, beim Lockern reicht normalerweise wirklich ne Vierteldrehung, grade so am Anfang der Heizperiode. Bei dieser Klampfe ändert sich aber die Halskrümmung nicht; ich habe über mehrere Wochen jeden Tag ein bischen gelockert und der Hals hat sich nicht verändert. Der Kopf vom Halsstab ist ein bischen herausgekommen - das war's aber auch schon.
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 08.02.05   #7
    Dan versuchs mal mit GANZ SACHTE durchbiegen. Das kann helfen, aber KEINE Gewalt anwenden!!!!!!
     
  8. Taylorpicker

    Taylorpicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.02.11
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Rastede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    140
    Erstellt: 08.02.05   #8
    Bevor du an der Gitarre herumbiegst, solltest du mal versuchen, unter den Sattel eine kleine Unterlage zu legen (im Zehntel-Millimeterbereich). Wenn du noch Garantie auf die Gitarre hast, trag sie zum Händler und laß sie einstellen.

    Viele Grüße
    Taylorpicker
     
  9. blueblues

    blueblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.15
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Ditzingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 08.02.05   #9
    ich habe gestern einen kurs zum thema gitarrentuning (reinigen und feineinstellen) bei einem gitarrenbauer besucht. da hatte einer mit seiner gitarre das gleiche problem. da hatte er die gitarre genommen und den hals mit gut dosierter gewalt nach vorn gedrückt. es hat einmal "knack" gemacht und der halsstab ließ sich wunderbar verstellen. er meinte dazu, daß man das manchmal bei gitarren machen müsse, die noch nie am hals verstellt wurden.

    an deiner stelle würde ich das aber nicht selber machen. geh damit zum gitarrenbauer.

    ps: bist du dir sicher, daß du in die richtige richtung gedreht hast?
     
  10. angiemerkel

    angiemerkel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 10.02.05   #10
    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Ich habe schon in die richtige Richtung gedreht, "mit der Uhr geht's zua", also
    gegen den Uhrzeigersinn. Ich habe die Gitarre jetzt in den Laden gebracht, morgen schaut sie sich der Gittarrenbaumeister da an. Ich werde berichten.
     
  11. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 10.02.05   #11
    HI

    Könntest du bitte schreiben wo man bei der Gitarre den Hals einstellt? Meine RG270 schnarrt auch an manchen Saiten obwohl sie meines Erachtens anch bundrein ist. Nur hab ich die Schraube für den Hals nicht gefunden *g*

    Ist die zufällig unter der Abdeckung am Hals auf der Kopfplatte? da hab ich noch ent nachgeschaut...
     
  12. angiemerkel

    angiemerkel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 10.02.05   #12
    Jo, genau da. Wenn Du die Abdeckplatte runterschraubst, pass gut drauf auf. Meine wurde versehentlich weggeworfen....
     
  13. Darthie

    Darthie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    504
    Erstellt: 11.02.05   #13
    Hier noch mehr Hinweise (ganz nach unten scrollen)

    http://www.griffbrett.de/technik/pflege/
     
  14. MrK

    MrK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    7.07.08
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 13.02.05   #14
    genau das selbe problem habe ich bei meiner RG 321 MH.
    die seiten schnarrten und ich wollt den hals etwas konkaver haben, damit die saiten die bundstäbchen beim schwingen nicht berühren. also hab ich den Trussrod etwas gegen den Uhrzeigersinn gedreht und überprüft, ob sich schon was getan hat... fehlanzeige... und was hab ich gemacht? weitergedreht :D ... aba es hat sich nichts getan (außer der tatsache, dass es immer leichter ging)... und irgendwann hatte ich die schraube, die oben auf dem Trussrod aufsitzt inner hand :D... also hab ich die ganze zeit nur an der schraube und nicht am Trussrod gedreht... dann hab ich die schraube wieder fest zugezogen, und bemerkt, dass sich der hals ein wenig konvex gekrümmt hat, was auch logisch ist, weil die schraube ja jetzt fest mit dem Trussrod "verschraubt" war. wenn ich die das ganze jetzt wieder gegen den uhrzeigersinn gedreht hab hab ich nur die schraube gelöst... ich könnt durchdrehn :screwy:

    MrK

    PS: ich hab die ganze zeit vonner "schraube" gesprochen... also eig. is es ein 3-4 cm langer metallstab, der auf der einen seite n sechseckiges loch (für den schlüssel vonner gitarre) und auf der anderen n normales schraubloch hat, mit dem er an den Trussrod geschraubt wird
     
Die Seite wird geladen...

mapping