Hals verziehen durch zu hohes Stimmen

von arphen, 20.06.06.

  1. arphen

    arphen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    2.08.09
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 20.06.06   #1
    Beim Bass stimmen hab ich leider die Saiten etwas zu hoch (etwas bewegt sich leider im Rahmen einer reinen Oktave.. dum di dum)..... gestimmt... (namentlich die E und die H Saite)...
    Lag wohl auch an der äußerst mega niedrigen Saitenlage.. (haben selbst eine Quinte oder so höher gestimmt immer noch geschnarrt wie sonst was)..... Habs dann aber nach wenigen Minuten bemerkt und wieder runtergestimmt....

    Kann der Druck (bzw. Zug) der zu hoch gestimmten Saiten schon den Hals (irreversibel) verzogen haben?
     
  2. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 20.06.06   #2
    Nein....selbst ein Holzhals hat innen einen Einstellstab, der "gegen" den Druck der Saiten arbeitet, und das zu starke Verbiegen des Halsers verhindert!
    Mach Dir mal keine Sorgen!
     
  3. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 20.06.06   #3
    Wieso stimmst du denn eine ganze Oktave hoch? Ich kann irgendwie nicht glauben, dass die Saiten das mitmachen. Gegen schnarren am besten Halskrümmung und Saitenhöhe nachstellen!
     
  4. arphen

    arphen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    2.08.09
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 20.06.06   #4
    Naja... es war ja auch nicht mein audrücklicher Wunsch meinen Bass eine Oktave hochzustimmen.....

    Ich war nur zu blöd/verwirrt ihn richtig zu stimmen..... das enorme Saitenschnarren bei der eigentlich richtigen Stimmung trug nur dazu bei, dass ich nicht gewahrte, dass ich eigentlich schon am Ziel war.... :(

    Ehrlich gesagt hats die E-Saite auch gar nicht mitgemacht......
    *rotwerd*

    Und Halskrümmung und Saitenhöhe bin ich jetzt ja auch schon dabei....
     
  5. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 20.06.06   #5
    Shit happens. Aber der hals sollte das eigentlich problemlos mitgemacht haben. Irreversibel sollte da gar nix schiefgegangen sein. Also lächeln und unter Erfahrung verbuchen ;)

    LeGato
     
  6. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 20.06.06   #6
    Ist mir, als ich angefangen hab mit Bassspielen auch einmal passiert. :o Keine Folgeschäden, weder an mir noch am Instrument. :)

    Gruesse, Pablo
     
Die Seite wird geladen...

mapping