Halskrümmung und Saitenlage

  • Ersteller GigBack
  • Erstellt am

G
GigBack
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.14
Registriert
15.09.05
Beiträge
121
Kekse
0
Zitat:
"Das schnarren muss nicht an der Saitenlage liegen, es kann auch was mit der Halskrümmung zu tun haben"

Das habe ich vor kurzem im I-net gelesen.

ABER die Saitenlage resultiert doch aus der Halskrümmung!?

Fange jetzt zwar schon wieder mit an aber ich komme damit einfach nicht klar:
Meine Pacifica 812 hat am 12. Bund 2,5mm. Das ist ja sowie ich gelesen habe Standart bei Strats ABER es schnarrt!!
Man kann doch jetzt nur noch die Saitenlage höher setzten, aber das bringts ja nicht, woran könnte es noch liegen? Wenn´s die Bünde wären, wär´s ein großes Problem oder?

Gruß GigBack

PS: Die Jungs im Laden wollen sich das ma anschauen aber was wollen die machen, ausser die Saitenlage zu verstellen??
 
Eigenschaft
 
Stoli
Stoli
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.15
Registriert
25.04.05
Beiträge
1.348
Kekse
1.389
Ort
Amberg
Es könnte an einem höher gelegenen Bundstäbchen liegen, welches nicht auf die gleiche Höhe, wie die anderen runtergefeilt wurde. Nimm mal n langes Lineal oder irgendwas, was gerade ist und legs mal auf das erste und letzte Bundstäbchen rauf, wenn nicht alle auf der gleichen höhe sind, dann liegts an den bünden. D.h. du musst se abrichten bzw abrichten lassen.
 
N
NoNameLeft
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.07
Registriert
02.09.05
Beiträge
37
Kekse
71
Greif die tiefe E Saite mal am ersten sowie letzten Bund gleichzeitig und schau wieviel Abstand zwischen Saite und 10. Bund ist. Bei mir sind das ca. 0.5mm, wie viel das genau sein müssen hängt natürlich vom jeweiligen Instrument, Saiten, Bünde, usw. ab. Normalerweise sollte sich der Abstand zwischen 0,4 und 0,6mm bewegen.
Wenn das bei dir allerdings fast nix oder 1mm sind hat man zumindest schonmal eine Ursache für's Schnarren gefunden.

Allerdings würde ich dir nicht raten "einfach so" am Halsstab herumzudrehen, dabei kann man auch einiges kaputt machen und im aller schlimmsten Fall braucht man einen neuen Hals.

PS: Die Jungs im Laden wollen sich das ma anschauen aber was wollen die machen, ausser die Saitenlage zu verstellen??
Halskrümmung ändern und Bünde abrichten oder eventuell Sattel tauschen wären z.B. mal drei Dinge die ein Gitarrenbauer tun könnte wenns notwendig ist.

Wenn´s die Bünde wären, wär´s ein großes Problem oder?
Muss nicht unbedingt sein sein. Eine Gitarre von mir hatte ein einziges zu hohes Bundstäbchen welches beim Gitarrenbauer abgerichtet wurde. Jetzt klingts und sieht aus als hätte es nie ein Problem gegeben.
 
G
GigBack
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.14
Registriert
15.09.05
Beiträge
121
Kekse
0
Aber was ist, wenn der Gitarrenladen keine Bünde abrichten kann??

Normalerweise sollte sich der Abstand zwischen 0,4 und 0,6mm bewegen.

bei mir sind´s grob gemessen ein knapper Milimeter.

Gruß GigBack
 
Stoli
Stoli
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.15
Registriert
25.04.05
Beiträge
1.348
Kekse
1.389
Ort
Amberg
Das sollte er können, is nicht all zu schwer kanns fast alleine machen wenn du dir n bestimmtes werkzeug kaufst, das nicht teuerer als 70 euro is ;)
 
Hellfire
Hellfire
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.11.12
Registriert
01.07.04
Beiträge
2.461
Kekse
1.163
Es könnte an einem höher gelegenen Bundstäbchen liegen, welches nicht auf die gleiche Höhe, wie die anderen runtergefeilt wurde. Nimm mal n langes Lineal oder irgendwas, was gerade ist und legs mal auf das erste und letzte Bundstäbchen rauf, wenn nicht alle auf der gleichen höhe sind, dann liegts an den bünden. D.h. du musst se abrichten bzw abrichten lassen.
Öh... der Hals hat doch ne Krümmung und ist nie kerzengerade. Deshalb wird beim Einstellen doch auch das Maß genommen, wie der Abstand der Saite zum 7. Bundstäbchen bei gegriffenem ersten und letzten Bund ist, oder nicht? Insofern kann das doch gar nicht funktionieren.
 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben