Haltebogen??

von [Heavy], 18.05.08.

  1. [Heavy]

    [Heavy] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 18.05.08   #1
    Ich bin ein totaler Anfänger und konnte bisher nur Johnny Cash - Hurt spielen.
    Nun wollte ich mich mal an Black Sabbath - Paranoid ranwagen. Meine Probleme bekam ich nämlich schon gleich am Anfang. Denn dort kam ein Haltebogen und ich hab keine Ahnung was ich damit machen soll. Kann mir mal bitte wer erklären wie das geht?
     
  2. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 18.05.08   #2
    Wäre nett, wenn du uns etwas mehr Infos geben würdest, z.B. wann genau dieser Bogen kommt und ob du dich auf irgendwelche speziellen Tabs beziehst...

    Ein Haltebogen heißt normalerweise, dass du die Note anschlägst und sie über die Notendauer der "angehängten" Note klingen lässt. Hast du z.B. eine Viertelnote mit Bogen zu einer Halben, dann spielst du die Viertel und lässt sie insgesamt über 3 Viertel klingen (1 Viertel + 1 Halbe/2 Viertel).

    Bei Paranoid weiß ich jetzt gar nicht, ob das in Intro so vor kommt, oder ob du da evtl. eher das Hammer-On meinst, bei dem du praktisch eine Note ohne Anschlag spielst, indem du mit dem entsprechenden Finger der Linken Hand auf die Saite "hämmerst".
    Um das zu klären wäre es eben gut, wenn du den entsprechenden Tab posten könntest.
     
  3. [Heavy]

    [Heavy] Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 18.05.08   #3
    [​IMG]

    vielleicht hab ich auch etwas übersehen und man muss von 7 zu 9 wirklich einen hammer on machen :confused:
     
  4. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 18.05.08   #4
    Jep, das sind Hammer-Ons :)

    Würde mich aber noch mal nach besseren Tabs umschauen, so würde ich den Song auf jeden Fall nicht spielen.

    (Haltebögen werden übrigens nur auf Noten des gleichen Tones gemacht, daran kannst du das erkennen, wenn wie hier z.B. nicht gekennzeichnet ist, ob es nun ein Hammer-on, Pull-Off oder sonstwas ist. Normalerweise sollte da auch ein H drüber stehen, um das zu kennzeichnen.)
     
  5. [Heavy]

    [Heavy] Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 18.05.08   #5
    Okay, danke für die Hilfe!
     
  6. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    820
    Erstellt: 18.05.08   #6
    In dem Fall wissen wir, dass Hammer On gemeint ist, sein tuts aber korrekterweise ein Bindebogen, der angibt, dass die Noten "Legato" also zusammenhängend gespielt werden sollen.
    Richtig notiert steht ein "H" über oder unter dem Bogen. ;)

    Ansonsten schließ ich mich meinem Vorredner an, die Tabs sind weit weg von original

    Hooker
     
  7. hardrockschlumpf

    hardrockschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Gräfenhainichen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    19.491
    Erstellt: 19.05.08   #7
  8. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 19.05.08   #8
    Ihr solltet einem blutigen Anfänger aber auch erklären, dass es unterschiedliche Legatotechniken gibt. Diese dienen, um eine "weiche" Verbindung zu Tönen zu schaffen.

    Neben dem Hammer-On (vom tieferen Ton zum höheren Ton) gibt es noch das von Bannockburn genannte Pull-off (vom höheren Ton zum tieferen Ton). Manchmal werden auch beide Techniken kombiniert (z.B. Red Hot Chili Peppers - Californication), d.h. die Saite wird angeschlagen, dann folgt ein Hammer-on und gleich wieder ein Pull-off.

    Zu den Legatotechniken gehört auch das Slide. Hier rutscht man mit dem Finger in einen höheren oder tieferen Bund, nachdem der Ton angeschlagen wurde. In Tabs wird das mit "/" dargestellt.

    Die verschiedenen Bends sind ebenfalls Legatotechniken. Die Saite wird angeschlagen und dann nach oben geschoben. Dadurch kann man je nach Bewegung den Ton erhöhen. Führt man im Anschluß die Saite wieder klingend zurück, nennt man das Bend and Release. Für Bend steht in den Tabs ein "B". Bend and Release wird mit dem Kürzel "BR" gekennzeichnet.

    Weiterhin gibt es noch Bend-in, Hold Bend und Unisono-Bend. Aber damit sollte man sich noch einmal extra beschäftigen (wäre jetzt wahrscheinlich zu viel input;)).

    Gruß

    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping