Hammond Clones

von hammond, 19.10.03.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hammond

    hammond Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.03
    Zuletzt hier:
    19.09.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.03   #1
    Hallo allerseits. Ich bin Pianist und benutze für mein Live-Setup ein Fender Mark I (mit Effekten) und ein Korg Triton on top. Jetzt bin ich noch auf der Suche nach einem Hammond-Clone, und da ich bereits eine Tastatur habe, möchte ich einen Expander. Leider gibt's in Deutschland kein Geschäft, das mehrere oder gar alle vorrätig hat. Drum meine Frage an Euch, mit welchen Geräten ihr gute / schlechte Erfahrungen gemacht habt.

    In Betracht gezogen habe ich:
    Voce V5 plus Spin II oder einen anderen Leslie-Sim
    Roland VK8-M
    Viscount DB-3M
    Hammond XM-1 u. XMc-1 (die hab ich schon intensiv ausprobiert: Hat mir nicht gefallen)

    Die anderen sollen auch gut sein, leider fehlen denen die Zugriegel:
    Clavia Nord Electro Rack
    EMU B3

    Achja, was vielleicht auch noch wichtig ist:
    Ich mach überwiegend Jazz damit, muß auch solistisch gut klingen, und muß schmatzen.

    Bin gespannt auf Eure Tipps!
    Danke,
    Michael
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    10.537
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 19.10.03   #2
    Hattu Laptop? Nimmtu Native Instruments B4! :mrgreen:

    Spaß beiseite (obwohl über die B4 IMHO nichts drüber geht...!): Bei den Expandern kenne ich mich nicht gar so gut aus.
    Leslie-Sim würde ich in jedem Fall das Korg G4 empfehlen (siehe auch meinen Vergleichstest) - gerade für Jazz. Macht sich übrigen auch bei Rhodes-Sounds sehr gut (dieser Crunch bei harten Anschlägen... *schwärm* 8) )

    Die Roland VK8 (kenne ich nur als Tastaturmodell, dürfte aber genauso klingen) macht eine ganz gute Figur, wird aber IMHO von der neuen CX3 weit übertroffen - von der gibt's leider keine Rackversion.
    Die Hammonds klingen wie du schon sagst trotz des großen Namens ziemlich müde.
    Voce kenn ich vom Sound her nicht - da würde mich allerdings der Aufbau mit den freiliegenden Zugriegeln stören. Gut, Jazz ist nicht Rock, und da geht es auf den Bühnen etwas gediegener zu, aber ich hätte trotzdem Angst, die Dinger schnell abzubrechen...
    Die Viscount ist AFAIK identisch mit der OB3², oder? Die ist natürlich ein "Klassiker" unter den Modulen, aber so ganz... :rolleyes: Ich würde sagen, gleichauf (wenn auch etwas anders klingend) mit der Roland...

    Eine echte Alternative (wenn auch zunächst ohne Zugriegel) wären wohl die beiden "Standalone-VST-Player", die demnächst kommen (sollen) - Namen hab ich gerade nicht parat. Wenn die halten, was sie versprechen, könnte die B4 wieder gut ins Rennen kommen. Müsste man sich nur noch Gedanken um eine Hardwareimplementierung der Zugriegel machen. Das sollte aber mit einem Pocket fader o.ä. realisieren lassen...

    Jens
     
  3. hammond

    hammond Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.03
    Zuletzt hier:
    19.09.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.03   #3
    Es gibt tatsächlich MIDI-DRAWBARS als Stand alone-Geräte. 2 Stück sind mir untergekommen: das wäre einmal der VOCE-MIDI-DRAWBARController (entwickelt für die Voce 3) und von Böhm gibts einen schicken MIDI-Drawbar Controller in Holz .... hab leider keinen Preis gefunden. Insofern ist auch der Nord Electro wieder interessant. Laptop hab ich (noch) nicht so gern auf der Bühne.

    Wo kann man sich über die VST-Stand-Alone Geräte informieren?

    Michael
     
  4. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 22.10.03   #4
    Ein Kumpel hat einen Expander von Voce, der klingt wirklich sehr vernünftig!!!
    MIt dem Teil macht es sogar Spaß zu spielen wenn man eigentlich eine richtige hammond gewohnt ist...kann ich empfehlen!!!
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    10.537
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 25.10.03   #5
    Ich komme gerade vom MP und habe dort einige der Kandidaten nochmal im direkten Vergleich (wenn auch nur über Kopfhörer) gespielt.

    Eins gleich vorweg: Die Voce gefällt mir gar nicht! Die klingt irgendwie lasch, wenig bis keine Obertöne - und da das Leslie fehlt, tut es dann auch eine alte CX3, wenn nicht sogar besser... :rolleyes: (um Mißverständnissen vorzubeugen: ich habe die Orgeln alle auch mal trocken angespielt und der Voce mal ein Rotosphere spendiert).

    Die BX3 machte erwartungsgemäß denselben schönen Sound wie die CX3, allerdings hatte ich heute komischerweise das Gefühl, das sie etwas Steril in den Höhen (Obertöne, Ampsimulation, nicht die hohen Lagen/Register an sich) klang. Ich habe aber (was die Ampsimulation etc. betrifft) nur Werkspresets gespielt; mag auch sein, dass da mit etwas Feintuning deutlich mehr zu holen ist. Ich hatte das nämlich bei einer schon "eingespielten" CX3 eigentlich anders in Erinnerung.

    Die VK8M: Sehr schön! Überraschungserfolg bei mir... Entweder haben die Jungs da wirklich nochmal dran verbessert, oder ich hatte mit der VK8 damals ein schlechtes Händchen... Auch die Leslie- und Amp-Simus - einfach schön. Wäre heute mein Kandidat gewesen, wenn da nicht die fürchterlich unaufgeräumte und etwas unpraktische Frontplatte wäre. Man kommt ständig "an" den D-Beam (hab leider auf die Schnelle nicht herausgefunden, ob der sich ganz abschalten lässt...). Aber in einem Live-setup mit Midi-Presets und Leslie-Fußschalter sicher dennoch akzeptabel.

    Für die Hammond hat die Zeit nicht mehr gereicht, von der erwarte ich aber nach den Vorgängern auch nicht sonderlich viel - da konnte ja das große "H" weißgott nicht mit dem eigenen Anspruch mithalten...

    Soviel dazu,
    Jens
     
  6. Berlin OldSchool

    Berlin OldSchool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.09
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    87
    Erstellt: 23.09.09   #6
    Hallo Michael,

    ich hatte mal den Viscount Expander. Der Grundsound ist nicht so schlecht, allerdings gibt es herbe Minuspunkte beim Overdriveeffekt und der Lesliesimulation. Im großen und ganzen klingt die Viscount in meinen Ohren zu sauber und digital.

    Beste Grüße

    Robert!
     
  7. Berlin OldSchool

    Berlin OldSchool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.09
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    87
    Erstellt: 23.09.09   #7
    Ups... ich seh gerade... Thread ist 6 Jahre alt... ahem...

    :)
     
  8. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 23.09.09   #8
    Genau... :)
    Ich mach mal zu.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.