Hammond-Zugriegeleinstellungen

von holariaho, 03.10.07.

  1. holariaho

    holariaho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.07   #1
    Hallo! Ich bin neu hier im Forum.

    Ich habe mir vor kurzem eine Hammond XB-1 zugelegt. Ich bin auf dem Orgelsektor noch ein ziehmlicher Neuling, weil bisher eher "normaler" Live-Keyboarder. Ich meine, ich bring schon gute Sounds zusammen, und in meiner Band klingt das schonmal ganz OK.

    Trotzdem fehlen mir orgelspezifische Grundkentnisse. Momentan ziehe ich an den Zugriegel wie's mir grad einfällt. Quasi "learning by doing".

    Aber wie ist das eigentlich mit diesen Zugriegel: Wenn ein Musiker auf seiner Orgel anderer Marke zB eine gewisse Zugriegeleinstellung vornimmt, klingt die dann auf jeder Hammond annähernd gleich??? Und wenn das so ist, gibt's im Netz irgendwo "Schaltpläne" mit dazugehörigen Soundbeispielen?

    Ich höre oft geile Orgelsolis, und rätsle, wie der Sound gemacht wurde...

    Wäre dankbar für alle Tipps.
     
  2. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 03.10.07   #2
  3. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 03.10.07   #3
    In "Hammond Organ Complete" von Dave Limina findest du neben technischen Informationen, ein wenig Geschichte und vielen verschiedenen Musikbeispielen in verschiedenen Stilen auch eine Liste mit beliebten Zugriegeleinstellungen.
    Setz dich aber nicht zu sehr unter Druck. Am Anfang hab ich nur 888000000 gespielt, weil ich mit dem Instrument, der Spielweise und der Bandsituation Orgeltrio noch so sehr beschäftigt war, dass ich für die Riegel nicht viel Zeit hatte. Aber mit etwas Vertrautheit und offenen Ohren wirst du automatisch experimentierfreudiger - zumindest war das bei mir so.
    Also learning by doing ist sicherlich nicht das schlechteste, zumal das auch eher zu deinen persönlichen Einstellungen führt als reines Übernehmen von anderen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping