Handschmerzen

von johnnypuetz, 29.10.06.

  1. johnnypuetz

    johnnypuetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    25.08.12
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Verl
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.06   #1
    Mir passiert es öfters bei Auftritten, dass ich nach ein paar Liedern (schnell) mittem im Lied einen Art Krampf in der Schlaghand bekomme. Mir fällt es dann unheimlich schwer noch das Plek festzuhalten und anzuschlagen. Komischer Weise hab ich das beim Proben nicht. Ich schätze mal, das ich auf der Bühne zu sehr mit Adrenalin vollgepumpt bin (fester anschlagen, usw), und daher kaum noch das Plek halten kann. Kennt jemand ein paar gute Übungen zum warmmachen, oder die Muskeln zu trainieren?

    Pütz
     
  2. Silv0x

    Silv0x Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.05
    Zuletzt hier:
    14.07.08
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 29.10.06   #2
  3. Voronwe

    Voronwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Köln, Deutschland, Germany
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    625
    Erstellt: 29.10.06   #3
    mit Plek spielen ist eh doof.. :p

    ne scherz, jedem das seine... wenn Schmerzen auftreten, kann es immer gut sein, dass es an falscher (faksch angewöhnter) Spieltechnik liegt. Vllt das nochmal überprüfen.
    Auch wenn es bei den Proben nicht auftritt, vllt spielst du da einfach viel sauberer und live dann halt sehr unökonomisch...
     
  4. Lumaca

    Lumaca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    22.08.08
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    309
    Erstellt: 30.10.06   #4
    Ist mir bisher auch einmal passiert, und da lags einfach an der Überdrehtheit auf der Bühne. Bin da die ersten 3-4 Songs total rumgesprugen, brauchte dementsprechend mehr Kraftaufwand und dann kam der Krampf :(

    Beim nächsten mal bissle disziplinierter gespielt und es ging...
     
  5. Thrasher

    Thrasher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    3.06.10
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #5
    Argh, ich stell mir das grad vor :(
    was aber auch eine gute Aufwärmübung ist: Der Vulkaniergruß ^^
    du machst nur ein V mit deinen Fingern und das halt die ganze Hand durch.
     
  6. ManuelMuerte

    ManuelMuerte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    8.11.07
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Lindau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.06   #6
    Das kenne ich nur zu gut. Hatte das selbe Problem bei den letzten zwei Gigs. Bei mir lags aber eher daran, dass ich am Tag vor den Gigs gehörig einen über den Durst getrunken hab und mein Körper daher generell etwas im Arsch war. Hab dan einfach mit den Fingern weitergespielt weils so net mehr arg wehgetan hat.
     
  7. Bassimohr

    Bassimohr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    14.09.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Nähe Koblenz, Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 03.11.06   #7
    Hallo, das Problem hat ich auch bei ein paar Konzerten. Und zwar sowohl im Zeigefinger der Greifhand als auch bei der Anschlagshand. Ich spiele übrigens meist ohne Plek. Ich führe die Krämpfe auf ein paar Faktoren zurück:

    1. Wir spielen ca. 3 1/2 Stunden - bei vollem Köpereinsatz und entsprechender Beleuchtung eine schweißtreibende Angelegenheit.

    2. Wenn man mit dem Soundmixer und den Bandkollegen gut auskommen will, versucht man mit möglichst geringer Bühnenlautstärke auszukommen. Wenn es dann immer lauter wird wird eben fester in die Saiten gegriffen um sich noch zu hören. Das geht natürlich auf die Dauer auf die Muskeln.

    3. Ich hab während der Zeit für einen Halbmarathon trainiert und hatte entsprechend hohen Mineralienbedarf, vor allem fehlt dann Magnesium was solche Krämpfe (natürlich auch in Waden :-( ) verursachen kann.

    Mein letzter Gig (vorgestern) -mittlerweile zwei Monate nach meinem intensiven Lauftraining - mit etwas lauterem Bühnensound und etwas weniger Körpereinsatz und dementsprechendem Schwitzen ging nun völlig ohne Krämpfe dahin. :-) Wie schön.

    Hinzu kommt dass ich vorher geübt habe mit der Greifhand nur so fest zu greifen wie es unbedingt notwendig ist (das heißt wie keine Schnarrgeräusche auftauchen). Probier es doch mal aus.

    Gruß Bass im Ohr
     
  8. Uwenberger

    Uwenberger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    12.02.11
    Beiträge:
    185
    Ort:
    datt bergische Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 05.11.06   #8
    Eine livesituation ist eben anders als im Proberaum oder zu Hause im stillen Kämmerlein. Man läßt sich schneller gehen. Mit den Jahren wird man da ruhiger. (;-)

    Evtl sollte ein Lehrer Deine Technik überprüfen. Meist ist es mit weniger kraftaufwand besser getan als ständig 130% zu geben.

    Mit hat das sehr viel gebracht und ich habe heute auch fast kein Aua mehr.

    Uwenberger
     
Die Seite wird geladen...

mapping