Hanika P58 lässt sich nicht mehr stimmen!!!

von cabezota, 21.12.04.

  1. cabezota

    cabezota Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    10.06.09
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    140
    Erstellt: 21.12.04   #1
    Hi, mein Problem ist folgendes:

    vor einem guten Jahr habe ich mir eine Hanika P58f zugelegt. Alles ging super, doch in letzter Zeit ist mir aufgefallen dass sie überhaupt nicht mehr Oktavrein ist, bzw. sich nicht mehr richtig stimmen lässt.
    Stimme ich auf 5. und 7. Bund Flageolett, dann ist was anderes wieder unsauber. Mein Lehrer wollte es erst nicht glauben, da sowas bei einer 1000€ Gitarre nicht vorkommen sollte. Eigentlich spiele ich immer auf einer seiner Gitarre, aber heute habe ich sie mal mitgebracht und er war empört welche lustigen Sachen dabei rauskommen. Die Lagen passen überhaupt nicht zueinander.

    Was kann das sein??? Die Gitarre kommt jetzt erstmal zum Gitarrenbauer und dann wird mal nachgeschaut, und dann gehts zum Verkäufer und fragen was da los is.

    Ist euch schon mal sowas passiert, bzw. darf so etwas überhaupt passieren?

    cabezota
     
  2. guitargeorge

    guitargeorge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    19.10.07
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 21.12.04   #2
    wiel alt bzw. wie abgespielt sind die saiten...
    was genau kommt beim stimmen raus...???

    kann auch sein, dass die saiten neu sind...???
    meine "teuren" aquila saiten (€13.30 oder so) hab ich über wochen nachgestimmt, da sie nie den ton gehalten haben... die ersten tage überhaupt nach jedem lied... die nächsten wochen einige male pro tag... jetzt sind sie ca 2-3 monate drauf u. ich hab sie seit 3 wochen nicht mehr nachstimmen brauchen... so gut halten sie... (immer im zimmer bei konst. raumthemp.) nur sind se so abgespielt, dass ich bald wieder mal neue aufziehn muss... hab'se eh schon z'haus... wieder mal ernieball black... *hehe*

    also beim verstimmen sind meist ur neue od. ur alte saiten schuld...
    kann auch sein, dass, wenn du die gitarre mit in den unterricht nimmst, sie sich erst aklimatisiern muss... von zb. -12 bis -14° (hats bei mir derzeit) auf +20° ist doch ziemlich gravierend...

    edit:
    wenn der gitarre selbst etw. hat, dann sollte das mit bloßem auge auch zu erkennen sein... vor einigen wochen fragte ein user, wieso seine saiten so hoch lägen... bis sich nach tagen herausgestellt hat, dass die brücke "herausgerissen" war... die is fast nen zentimeter über der decke gehangen...

    mfg guitargeorge
     
  3. cabezota

    cabezota Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    10.06.09
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    140
    Erstellt: 22.12.04   #3
    Meine Gitarre verstimmt sich auch bei konstanter Zimmertemperatur nach Aklimatisierung-.

    Ich glaube du hast mein Problem falsch verstanden, ich versuchs dir nochmal richtig zu erklären:

    Simme ich 5. und 7. Bund Flagelett zum Beispiel wird diese Reinheit auch beibehalten. Ich meine keinesfalls das Verstimmen. Spiele ich jetzt die tiefe E saite und 12. Bund hohe E-Saite ist das e im 12. Bund zu tief. ebenfalls sind die anderen Oktaven unrein. Stimmt ich nur nach Okataven. Sind die Flageoletts unsauber usw.

    Die Gitarre besitze ich seit gut einem Jahr und sie war von 1200 auf 1000 reduziert. Hat damit aber nichts zu tun.:D
     
  4. guitargeorge

    guitargeorge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    19.10.07
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 22.12.04   #4
    schaut aus als wär sie zumindest nicht oktavrein... vielleicht auch nicht ganz bundrein... sollte in der preisklasse aber nicht vorkommen...

    wenn du ein chromatisches stimmgerät hast, dann stimm mal die einzelnen saiten u. greif sie auf den versch. bünden bzw. mach flagolett... und schau, was alles nicht stimmt... dann weißt, welche bünde unrein sind, bzw. ob sie überhaupt okavrein is...

    ich nehm mal an, dass die saitenlage soweit in ordnung is, und sonst geh ich davon aus, dass die gitarre keine schäden hat oder jedenfalls nix auffälliges auftritt...

    in dem fall kann ich mir sonst nix vorstelln...

    mfg guitargeorge
     
Die Seite wird geladen...

mapping