Harley Benton cst 24t - empfehlenswert bei schmalem Geldbeutel?

von Sunbox123456, 13.06.18.

Sponsored by
pedaltrain
Tags:
  1. Sunbox123456

    Sunbox123456 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.18
    Zuletzt hier:
    13.10.18
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.06.18   #1
  2. LPFreak

    LPFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.16
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Köln-Bonn
    Zustimmungen:
    169
    Kekse:
    847
    Erstellt: 13.06.18   #2
    Hi,

    ich scheine bisher Glück gehabt zu haben, da alle HBs gut waren, die ich mir habe schicken lassen.

    Die CST24 bekommt sehr gute Kritiken. Und das Auge isst oft mit.

    In meinem Avatar siehst Du die SC550, die ich wirklich ganz hervorragend finde.

    Ansonsten kann ich noch als Tele die TE70RW empfehlen, klasse Teil und schön leicht (die CST und SC550 werden so um die 3,8kg wiegen).

    Kommt halt auch drauf an, was für Musik gespielt werden soll.

    Von mir bekommt HB auf jeden Fall einen Daumen hoch! :great:

    Noch was, die höherwertigen HBs haben meist auch hochwertigere Mechaniken und einen guten Sattel. Sollte man im Hinterkopf behalten, wenn das Budget es her gibt, würde ich die hochwertigere HB kaufen. Die günstigen ST62, TE70, JA60, SC450 P90 (ebenfalls ganz tolle Gitarre) ... sind aber beileibe nicht schlecht und meiner Erfahrung nach kein Murks.
     
  3. SurfinTom

    SurfinTom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.10
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    409
    Ort:
    FFM
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    638
    Erstellt: 13.06.18   #3
    Da möchte ich mal zurückfragen: Bist du ein absoluter Anfänger oder kennst du dich mit Gitarren aus und kannst auch selbst abschätzen, ob eine Gitarre 'ne Gurke ist oder einfach nur etwas Einstell-Arbeiten bedarf. Vielleicht kennst du ja auch jemanden, der das kann....

    Der Hintergrund ist: Bei Harley Benton kannst du Glück haben und ein für den Preis richtig gutes Modell erwischen oder eben Pech haben.;)

    Ich selbst habe seit ein paar Monaten einen HB-Bass mit dem ich sehr zufrieden bin. Allerdings war anfangs nicht alles toll an dem Teil, ich musste selbst Hand anlegen und den Sattel austauschen, der Originale war recht schlecht gekerbt. Aber dann nach ein paar weiteren Einstellungsarbeiten (Saitenlage, Halskrümmung, neue Saiten...), habe ich jetzt ein Instrument, mit dem ich klanglich und von der Bespielbarkeit her echt zufrieden bin.
    Ich hätte den Bass auch zurückschicken können, aber da ich ihn insgesamt als für den Preis außerordentlich erachtete, durfte er bleiben.:)

    Das hat mich dazu ermutigt mir bald noch eine Harley-Benton Gitarre kaufen zu wollen, wobei ich damit rechne, dass ich auch da wieder etwas Arbeit reinstecken muss, um das Instrument für mich gut bespielbar zu machen.

    Von daher bin ich etwas zwiegespalten, ob ich Anfängern HB-Gitarren empfehlen soll....:gruebel:

    Allerdings, fällt mir gerade ein, gibt es ja auch von Thomann den kostenlosen Einstell-Service. Wenn du bei der Bestellung nett angibst, dass die Gitarre doch bitte ordentlich eingestellt werden soll, machen sie das.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    3.349
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    4.417
    Kekse:
    13.795
    Erstellt: 13.06.18   #4
    Deckt sich mit meinen Erfahrungen. Das Risiko war zumindest in der Vergangenheit recht hoch. Jedoch scheint neuerdings die Produktion in Indonesien stattzufinden, könnte ja durchaus Einfluß auf die doch wahrnehmbaren qualitativen Schwankungen haben.
    Ich habe von ca. 8 verschiedenen HB-Modellen letztendlich nur eine Telecaster behalten. Die Restlichen hatten alle irgendwelche inakzeptablen Verarbeitungsmängel.
    Als erfahrener Player & Bastler kann man damit klarkommen, der blutige Anfänger jedoch dürfte überfordert sein.
    Die bunten Produktfotos & Infos sind schön, die Realität jedoch kann eine andere sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. SurfinTom

    SurfinTom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.10
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    409
    Ort:
    FFM
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    638
    Erstellt: 13.06.18   #5
    Sehe ich auch so.

    Die Erfahrungsberichte bei HB gehen halt oft extrem auseinander, von "perfekt out of the box" bis "Brennholz".:D

    Optimal wäre es, wenn Sunbox einen erfahrenen Gitarristen in der Nähe hätte, eventuell auch der Gitarrenlehrer, der die Gitarre begutachten und gegebenenfalls Hilfestellung geben kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    222
    Kekse:
    3.118
    Erstellt: 13.06.18   #6
    Die Serienstreuung ist bei so günstigen Anbietern zumeist größer, als es bei den "namhaften" Anbietern der Fall ist.
    Ich selber habe mir letztes Jahr die CST-24HB rein spaßeshalber (schickes Teil :D) gegönnt. Und was soll ich sagen, bis auf für mich verschmerzbare (bzw. leicht korrigierbare) Kleinigkeiten passte alles.
    Solche Instrumente kauft man am Besten direkt vor Ort, wo man dann genau das Instrument mitnimmt, welches man auch getestet und für gut befunden hat. Oder im Zuge einer Bestellung beim großen T anrufen und nachfragen, ob die freundlicherweise das Instrument vor dem Versand noch mal checken. Ansonsten gibt es ja auch noch die Rückgabemöglichkeit.
     
  7. MrMojoRisin666

    MrMojoRisin666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.17
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    823
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    1.418
    Erstellt: 13.06.18   #7
    Ich hatte schon diverse HB Modelle daheim. Einstellarbeiten sind fast immer notwendig gewesen. Einmal hatte ich einen defekt, da wurde die Gitarre aber anstandslos umgetauscht. Der Rest hört sich gut an und lies sich gut bespielen. Wenn die Basis dann passt, kann man ja über ein Upgrade der Technik nachdenken, sei es Elektrik inkl. PUs, mechanische Teile, wie Brücke oder Sattel. Hab ich immer so gemacht und dadurch tolle Instrumente erhalten. Optisch schauen sie einfach gut aus, war bisher live nie enttäuscht im Gegensatz zum Foto.

    Aber selbst die Gitarre einstellen können, solltest du schon oder jemanden machen lassen. Da ist immer Luft nach oben. Aber finde ich bei jeder Gitarre, denn die können nur ein gewisses Mittel einstellen. Geht ja schon bei der Saitenlage an, der eine will mit Flitzefingern drüber, da soll sie niedrig rein, der andere haut rein, so dass die Saiten nur flattern, der sollte sie höher einstellen :)

    Aber mit HB machst nix falsch. Super Preis-/Leistungsverhältnis. Für mich fast das Beste am Markt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. PapaFleischi

    PapaFleischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.14
    Zuletzt hier:
    15.03.19
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    1.372
    Erstellt: 13.06.18   #8
    es kommt schon auch ein bisschen darauf an was du von der Gitarre erwartest.... bzw. was du damit vorhast.

    möchtest du in einer Band damit spielen?
    ist für dich optic entscheidender als z. B. Bespielbarkeit und sound?

    ein bisschen mehr Info bitte. :)
     
  9. ChP

    ChP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.17
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    306
    Kekse:
    275
    Erstellt: 13.06.18   #9
    Man kann auch nahezu beides bekommen. Bei Westerngitarren habe ich da schon übles Zeug in der Hand gehabt. Meine 7Saiter ist aber echt nett für das Geld (und von vorn herein eher zum modden gedacht gewesen)

    Ich würde mich dem Beitrag von @SurfinTom zustimmen. Wenn man ein bisschen Feilen und Schrauben kann (oder jmd kennt) bekommt man viel sein Geld. Aussagen wie " die machen keine teure Werbung und deswegen ist eine 200 HB in einer Liga mit einer 600€ Gitarre von Firma XY" würde ich jedoch nicht zustimmen; im Einzelfall vielleicht.
     
  10. goodyman

    goodyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.16
    Zuletzt hier:
    27.12.18
    Beiträge:
    550
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    344
    Kekse:
    1.571
    Erstellt: 13.06.18   #10
    JA! Zumindest hinsichtlich des Budgets eines "armen" Jugendlichen. Ich selbst habe auch schon länger eine CST-24 (1. auf meinem Ava). Allerdindings ohne Tremolo, was ich einem Anfänger (?) eher empfehlen würde. Spart auch noch ein paar Euronen, die man dann in anderes Zubehör anlegen kann. Ich kann mich über meine zumindest nicht beklagen. Meine war damals out of the box gut bespielbar. Wie schon erwähnt wurde, schadet es auf jeden Fall nicht, das Teil von jemanden mit Erfahrung begutachten zu lassen. Für den Preis kann man damit eine Menge Spaß haben. Mittlerweile habe ich auch eine Semi-Hollow aus der Reihe, an der ich auch nichts wirklich schlechtes ausmachen konnte. Lediglich die Mechaniken sind nicht gerade die Besten, erfüllen aber ihre Aufgabe.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Sunbox123456

    Sunbox123456 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.18
    Zuletzt hier:
    13.10.18
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.06.18   #11
    Also ein Anfänger bin ich nicht mehr (wenns ums spielen geht) habe allerdings keinerlei Erfahrung mit rumbasteln an der Gitarre. Hab immer Angst das ich was kaputt mache :)
    Bis jetzt habe ich immer budget Gitarren gehabt (ne jackson für 180 euro welche nett war und ne musicstore hausmarken klampfe für 70 euro) kann mir halt auf keinen fall etwas für mehr als 300 (was schon brutal maximum ist) kaufen. Außerdem finde ich das das Aussehen einer Gitarre ziemlich wichtig ist (gibt einem irgendwie gute vibes) Ich hoffe das klärt etwas auf.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. goodyman

    goodyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.16
    Zuletzt hier:
    27.12.18
    Beiträge:
    550
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    344
    Kekse:
    1.571
    Erstellt: 14.06.18   #12
    Ja das stimmt. Ein Instrument muss einem schon auch optisch ansprechen. Sonst bleibt es am Ende vieleicht eher in der Ecke stehen. Wäre dann evtl. auch Zeit, sich auch mit dem Rest auseinander zu setzen (Setup etc.). Das ist alles keine Raketenwissenschaft. Mit etwas Besonnenheit geht das auch alles.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Sunbox123456

    Sunbox123456 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.18
    Zuletzt hier:
    13.10.18
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.06.18   #13
    Muss ich mich mal ransetzen an die Sache.
     
  14. LPFreak

    LPFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.16
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Köln-Bonn
    Zustimmungen:
    169
    Kekse:
    847
    Erstellt: 14.06.18   #14
    Es ist ja auch kein Problem, einfach den/die Wunschkandidaten zu bestellen. Thomann ist extrem unkompliziert bei Rücksendungen. Und man kann in Ruhe zu Hause in seiner Umgebung testen.
     
  15. Sunbox123456

    Sunbox123456 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.18
    Zuletzt hier:
    13.10.18
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.06.18   #15
    Alles klar dann lass ich das teil mal zu mir kommen :)
     
  16. SurfinTom

    SurfinTom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.10
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    409
    Ort:
    FFM
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    638
    Erstellt: 14.06.18   #16
    Also, ich würde der Harley Benton eine Chance geben.
    Du hast auf jeden Fall Vergleichsmöglichkeiten mit anderen (Low-Budget-) Gitarren und wirst merken, falls irgendetwas mit der Klampfe nicht stimmen sollte.
    Den Einstellservice von Thomann würde ich auf jeden Fall nutzen, das sollte die Chancen auf ein ordentliches Exemplar erhöhen.
     
  17. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.312
    Zustimmungen:
    3.496
    Kekse:
    33.156
    Erstellt: 14.06.18   #17
    Falls du noch etwas warten kannst, Harley Benton bringt demnächst die Fusion Pro Serie raus.

    Diese Gitarren sollen nochmal eine Klasse über den bestehenden Modellen liegen und kommen mit interessanten Features wie Edelstahlbünden (!), Locking-Mechaniken, Original Floyd Rose oder Wilkinson Tremolo usw.

    Und sind dabei nicht extrem viel teurer mit 249€ oder 299€ (bis zu 399€ für das Topmodell mit geflammtem Ahornhals).

    https://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=Fusion+Pro+Harley&smcs=2f8054_5016

    zB.: (gibts auch mit Ebenholzgriffbrett)




    und viele weitere Farben ...

    Hier sind einige davon schon zu sehen



    Mehr dazu im Harley Benton User Thread

    https://www.musiker-board.de/threads/harley-benton-user-thread.133728/page-45#post-8538779
     
  18. Uhu Stick

    Uhu Stick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.17
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    978
    Erstellt: 14.06.18   #18
    Bist du denn sicher, dass es eine Gitarre mit Vibrato sein muss? In den unteren Klassen sollte man da möglichst drauf verzichten, da es meistens eh nicht stimmstabil ist, ein paar Störgeräusche verursachen kann und das was man sich durch ein fehlendes Vibrato an Geld spart, in die anderen Komponenten einfließt.

    Das ist zwar ein aufliegendes Vibrato, aber optimal ist es imo auch nicht.
     
  19. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.862
    Zustimmungen:
    1.288
    Kekse:
    3.945
    Erstellt: 14.06.18   #19
    " rumbasteln " und die Gitarre einstellen sind nicht das Gleiche. Als Gitarrist sollte man schon sein Instrument einstellen können, Halskrümmung, Oktavreinheit, Seitenlagen Pickup Höhe und so. Kann man alles im Netz nachlesen.
    Zur CST 24, ich habe mir letztens eine gekauft, allerdings war erst die Dritte, die ich geschickt bekam wirklich eine Gute. Einstellen muss man die dann aber trotzdem noch, muss man aber bei jeder anderen Gitarre auch. Wie schon angesprochen, ist bei HB viel Schei… dabei, aber wenn man ne gute erwischt, sind das ganz gute Gitarren.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. Sunbox123456

    Sunbox123456 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.18
    Zuletzt hier:
    13.10.18
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.06.18   #20
    Danke für den Tip schaut von der Ausstattung her gut aus aber die optik ist nicht so sehr mein Fall mal gucken eilen tut die Gitarre ja nicht.
    --- Beiträge zusammengefasst, 14.06.18, Datum Originalbeitrag: 14.06.18 ---
    Ja da werde ich mich wohl mal schlau machen. Ich denk immer das ich als Handwerksunfähiger meine Finger von sowas lasse aber was muss das muss.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping