Harmonisch Dur

von MathiasL, 13.04.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. MathiasL

    MathiasL HCA Harmonielehre HCA

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.823
    Erstellt: 13.04.16   #1
    Hi Folks!

    Kann jemand etwas zum Alter / Ursprung von Harmonisch Dur (HD) sagen?

    Was ich wusste (und meinem Schüler mitteilen konnte): HD ist der fünte Modus von George Russels "Lydian Diminished Scale", womit wir an dieser Stelle zumindest gesichert im Jahre 1953 wären.

    Im Netz las ich, die Benennung ginge auf Rimski-Korsakow zurück und fände sich in seiner Harmonielehre. An dem Punkt bin ich auch aufgrund zeitlicher Limitierung in meiner Recherche nicht weiter gekommen...da müsste man ja auch noch Russisch können..?

    Von daher war klar, die Frage hier an die geschätzten Experten zu richten.

    Lieben Dank vorab,

    best,

    Mathias
     
  2. Be-3

    Be-3 Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.05.08
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    2.188
    Kekse:
    31.588
    Erstellt: 13.04.16   #2
    In der besagten Harmonielehre wird man tatsächlich schon relativ schnell fündig (gleich am Anfang auf Seite 15):
    Russisch kann ich auch nicht, aber es reicht ja schon, die kyrillische Schrift lesen zu können, denn die Begriffe sind ja ähnlich und erkennbar:

    Die zweite Tonleiter entspricht schon dem gesuchten Harmonischen Dur:

    harmonisch-dur-korsakow.png


    Zur Bezeichnung: "мажор..." ("maschor..." ;)) -> Dur..., "гармони..." ("ccchharmoni...") Harmoni...
    ist ziemlich gut als "Harmonisch Dur" zu erkennen, das entspricht also genau unserer deutschen Benennung.
    Die Notenbeispiele machen ja ohnehin klar, daß genau die gesuchte Tonleiter gemeint ist.

    Der Vorsatz "искусственный" scheint mir bemerkenswert, die Tonleiter wird also (wie auch die vierte im Bunde, harmonisch Moll) als "künstlich" bezeichnet.
    Dieses "künstlich" steht im Gegensatz zu den entsprechenden "natürlichen" Tonleitern.

    Somit wäre also der Beleg für die Erwähnung von "Harmonisch Dur" in Rimski-Korsakows Harmonielehre erbracht.
    Er scheint da kein großes Aufhebens zu machen: genau wie natürlich und harmonisch Moll, gibt es eben auch natürlich und harmonisch Dur. :)

    Viele Grüße und vielleicht hilft Dir das ja weiter
    Torsten


    PS: Die Erstveröffentlichung dieser Harmonielehre war 1886.
     
  3. hack_meck

    hack_meck MB Lounge & Co. Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    24.913
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    20.144
    Kekse:
    250.394
    Erstellt: 13.04.16   #3
    Zum später löschen - auf der Suche nach einem XEN Problem ...

    Gruß
    Martin
     
  4. MathiasL

    MathiasL Threadersteller HCA Harmonielehre HCA

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.823
    Erstellt: 15.04.16   #4
    Hallo Torsten!

    ..ich bin begeistert! Ganz herzlichen Dank für Deine tolle Recherche.

    Da keimt doch glatt der Verdacht auf, HD ist noch älter..? vielleicht schon die alten Griechen..?



    best,

    Mathias
     
  5. walking gills

    walking gills Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    2.08.18
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    2.232
    Erstellt: 15.04.16   #5
  6. MathiasL

    MathiasL Threadersteller HCA Harmonielehre HCA

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.823
    Erstellt: 20.04.16   #6
    Hallo walking gills,

    sorry für die späte Antwort. Auch für Deine Hilfe besten Dank!

    Grüße!

    Mathias
     
Die Seite wird geladen...