Harp kaputt? hoher peifton

von bluesriot, 29.01.08.

  1. bluesriot

    bluesriot Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    28.09.09
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Utopia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    423
    Erstellt: 29.01.08   #1
    hi,
    hab mir vor kurzem ne hohner blues harp gekauft und jetzt erzeugt sie in der 7. kazelle wenn ich einathme heine sehr hohen pfeifenden ton.
    wie kommt dass?
    kann ich die harp reparieren?
     
  2. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 29.01.08   #2
    hast du es evtl. mit dem Benden etwas übertrieben?
     
  3. bluesriot

    bluesriot Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    28.09.09
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Utopia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    423
    Erstellt: 29.01.08   #3
    und ist die harp jetzt kaputt
     
  4. HarpyQ

    HarpyQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    170
    Erstellt: 29.01.08   #4
    Hi,

    schraub´ doch das Teil auf und nimm die Stimmzungen in Augenschein.
    Wenn sie ok sind (kein Bruch o. ä.) dann klemmt wohl etwas. Das kann ein ungünstiger Lösabstand sein, vielleicht auch "seitliches" anschlagen der Stimmzunge an der Mensur (gegen das Licht halten, dann isses Erkennbar) oder einfach nur gefestigte Körperflüssigkeiten bzw. gelöste Zahnablagerungen :rolleyes:

    Im letzteren Fall hilft eine Reinigung, z. B. nehme ich eine alte Zahnbürste unter fließendem lauwarmen Wasser und bürste vorsichtig der Stimmzunge entlang - anschl. vorsichtig mit ´nem Geschirrtuch abtupfen und trocknen lassen vor dem Zusammenbau.

    Bei den anderen erwähnten Schwierigkeiten mal hier nachschauen:
    http://www.harponline.de/index.php?page=ws_dia/ws06_dia/ws06_dia&lang_id=de_DE&

    Wenn alles nicht hilt dann hast Du eine prima Ausrede (mind.) eine neue zu kaufen
    oder eine Stimmplatte
    oder eine einzelne Stimmzunge (siehe o. g. Link)
    oder gleich einen ganzen Satz ;)

    Berichte doch mal an was es gelegen hat, finden vielleicht andere Leser bestimmt auch ganz intressant.

    ... Andi
     
  5. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 29.01.08   #5
    allerdings interessant,... meine halten meist nicht länger als 5 Konzerte, irgendwie mach ich auch was falsch :cool:
    aber deine Tipps sind ja schon mal sehr gut ;)
     
  6. speedkills

    speedkills HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 29.01.08   #6
    nen bruch erkennt man optisch eigendlich nicht. dadurch ist die stimmzunge auch zu großer wahrscheinlichkeit nicht stumm sondern tiefer und matter. wenn die zunge schonmal funktioniert hat tippe ich drauf, das was drinhängt. zu geringer löseabstand kann ich mir auch nicht vorstellen.
    hast du die harp mal in der hosentasche transportiert? da nisten sich dann gbene mal kleine flusen etc ein.
    das du was falsch machst kann man so nicht sagen. du spielst zu hart (für die harp) ob das falsch ist oder richtig für dich musst du selbst entscheiden. allerdings spielt es sich WESENTLICH leichter, wenn man nicht bläst wie wild.
    derdaniel
     
  7. bluesriot

    bluesriot Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    28.09.09
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Utopia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    423
    Erstellt: 30.01.08   #7
    Hi,
    danke für eure hilfe.
    ich glaub ich hab dass problem gefunden. Ich habe die harp aufgeschraubt, unter warm wasser leicht mit der zahnbürste gereinigt und trocknen lassen.
    jetzt ist der peifton schon nicht mehr so doll. wenn ich dass noch einmal mache wird es bestimmt weg sein.
     
  8. Lenn

    Lenn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    13.03.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.08   #8
    Hi, ich kenne das Problem. Hast es wahrscheinlich verstimmt oder es ist was zwischen gekommen, wie zB Speichel oder Essenreste oder Staub etc. Vielleicht mal kräftig reinblasen/ziehen bis ein Ton wieder kommt, musst aber dabei aufpassen, weil du das Instrument damit auch verstimmen kann!

    Mfg
    Lenn
     
Die Seite wird geladen...

mapping