Harp kaputt?

von Thorax, 29.11.08.

  1. Thorax

    Thorax Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.11.08   #1
    MOIN!
    ich hab mir letztens eine lee oscar harp in c dur gekauft bei thomann.
    ich hab sie wieder zurück geschickt weil ton 8 wenn man ihn ne zeitlang gespielt hat gequietscht hat. bzw. wenn man reingepustet hat ging die luft ein bisschen schwerer rein
    dann überschlägt sich der ton einmal in einem quetschen und die luft geht wieder leicht durch. ich hoffe ihr versteht mich.
    nunja ich hab sie zurück geschickt und nochmal die gleiche gekriegt die genau den gleichen fehler hatte. wieder zurückgeschickt und jetzt hab ich ne hohner special 20 classic in c dur.
    und eben beim spielen fängt ton 8 wieder an zu quietschen und sich zu überschlagen.
    BIN ICH BESCHEUERT?!!:screwy:
    ich mein was mach ich falsch ich hab die harp vorm spielen angewärmt und ich putz mir immer die zähne vorm spielen? ich weis nich mehr weiter wie oft soll ich denn noch umtauschen..
    bitte helft mir
    lieben gruß Thorax
     
  2. Pasy

    Pasy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.09
    Zuletzt hier:
    24.11.09
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.09   #2
    Hay,
    Ich hab auch die lee oskar bei mir ist es genau das gleich und auch bei dem selben ton aber auch bei 4 un5 und ich dachte das ist weil ich nicht spielen kann dan tausch ich meine auch um!!
    tschüss Pasy
     
  3. oldboy

    oldboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    3.219
    Kekse:
    24.926
    Erstellt: 24.11.09   #3
    Erstaunlich. Habe auch zwei zurückgeschickt wg. ähnlichen Problemen :gruebel:
     
  4. Feiron

    Feiron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.09
    Zuletzt hier:
    30.10.17
    Beiträge:
    137
    Kekse:
    282
    Erstellt: 24.11.09   #4
    nicht bescheuert, nur ein wenig übereilig.

    Die Harps sind nicht kaputt, nur gerade die hohen Töne sind etwas schwieriger zu kontrollieren. Wenn ihr, wie die meisten am Anfang, reinPUSTET kommt wahrscheinlich gar kein Ton und wenn ihr dann den Druck erhöht bekommt ihr maximal nen hochroten Kopf und eine Stimmzunge die entweder ganz blockiert oder noch ein elendes Fiepen abgibt, wie wenn man mit Metall über Metall sägt. Kommt das hin? =P

    Ging mir ja ganz genauso. Einfach erstmal ganz locker die Harp ansetzen (nich so verkrampft!) und mit dem Mund möglichst alle Luftlecks abdecken. Mit einem dichten Abschließen an der Harp erreicht ihr schonmal wesentlich mehr Druck. Und der wichtigste Punkt: Atmen, nicht pusten! Durch die Harp Luft holen und auch wieder ausatmen, ganz normal und unverkrampft über den Bauch. Legt die Hand auch genau dahin zur Kontrolle. Der muss auf und abgehen und nichts sonst.

    Besonders stark hatte ich das Problem damals auf dem Ziehton vom 2. Kanal, da geht mit falscher Technik meist gar nix, maximal ein dünnes Tönchen.

    Hoffe das hilft, die Harps sind in aller Regel nämlich nicht schuld. ;)

    Grüße
     
  5. oldboy

    oldboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    3.219
    Kekse:
    24.926
    Erstellt: 25.11.09   #5
    Meine waren hin, eine hat es im 3. und 4. kanal, die andere im 1. und 3. bei Lieferung zerlegt gehabt ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping