Hartke HA 5500 vs Hartke 5500

von rambotnic, 19.08.10.

  1. rambotnic

    rambotnic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.10
    Zuletzt hier:
    19.08.10
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.10   #1
    Tag zusammen,
    könnte mir jemand kurz den wesentlichen Unterschied zwischen diesen beiden amps erklären?

    https://www.thomann.de/de/hartke_5500_basshead.htm

    http://www.musik-schmidt.de/Hartke-5500.html

    Der eine ist ein reiner Röhren amp und der andere Transistor + Röhre? was ist da der Unterschied? Welcher von denen ist neuer? Welchen findet ihr besser und wieso?!

    und zu letzt: könnte man eine HARTKE VX 410 den 4 ohm Ausgang hängen oder waär die schon zu klein?

    würde mich über eine Antwort freuen, danke schon mal!
     
  2. disssa

    disssa Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    ...zwischen den Meeren...
    Kekse:
    63.397
    Erstellt: 19.08.10   #2
    "Beide" Amps sind s.g. Hybrid-Amps: Transistor/Röhren-Preamp und Transistor Endstufe. Es handelt sich hier aber nicht um zwei verschiedene Amps... Es kann sein, dass der eine etwas neuer ist als der andere Amp. Nur welcher wer ist?
    M.E. bedeutet der Zusatz "HA" in der Bezeichnung nur, dass dieser mit klassischen "Rackohren" zum Einbau in ein Rack ausgeliefert wird, während der Hartke 5500 bereits in ein Holz-Case eingebaut ist.
    Beide Amps entfalten ihre volle Leistung an 4 Ohm Boxen. Daher kannst du problemlos EINE Hartke VX410 mit 4 Ohm anschließen.
     
  3. rambotnic

    rambotnic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.10
    Zuletzt hier:
    19.08.10
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.10   #3
    Danke schon mal dafür. Mich hatte nur verwirrt das die Verstärker auf den Bildern komplett verschieden aussehen und der Preisunterschied halt. Mit der Box meinte ich eingentlich eine 8 Ohm Box aber das sollte auch kein Problem sein, gibt nur einen Leistungsverlust?

    gruß
     
  4. disssa

    disssa Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    ...zwischen den Meeren...
    Kekse:
    63.397
    Erstellt: 19.08.10   #4
    Der Amp wird an 8 Ohm ca. 2/3 seines Leistungsvermögens abgeben, ansonsten stellt der Anschluss einer 8-Ohm Box kein Problem dar.
     
  5. Rumbolder

    Rumbolder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.09
    Zuletzt hier:
    6.01.21
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    379
    Erstellt: 19.08.10   #5
    Allerdings würde ich nicht die VX 410 empfehlen. Ich hab sie ein Mal angespielt und war nicht zufrieden, die Box war mumpfig und dumpf...
    Da würd ich eher die 210XL empfehlen, die ich danach gespielt habe, wenn es denn Hartke sein soll. (hab beide am Hartke 3500 gespielt, EQ ausgeschaltet) Sonst wäre noch die Ashdown MAG 410 eine Alternative.

    Jan
     
  6. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    1.314
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Kekse:
    7.600
    Erstellt: 19.08.10   #6
    gem. Abbildung sind beide Amps elektrisch identisch
    aber:
    ..just follow your eyes:
    HA (head amp) 5500 Topteil im 19"-Format, bei dem Rackohren nicht angeschraubt sind, aber vielleicht mitgeliefert werden,
    5500 Top bei Konkurrenten mit Rackohren im Holzgehäuse eingeschraubt.

    Ich denke es ist bei dem Preisdruck kaum möglich, 2 geringfügig voneinenader abweichende Amps zu bauen / in Vertrieb bringen
     
mapping