Hartke vs. Trace Elliot

von reinischaut, 30.03.05.

  1. reinischaut

    reinischaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    17.04.10
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.05   #1
    Hallo,

    ich hab mal eine Frage an die Community:

    Im Moment spiele ich einen Trace Elliot AH300 mit einer Hartke 210XL und einer Hartke 115XL. Nachdem ich nun aber in 2 Bands (Cover/Metal) tätig bin, ist mir aufgefallen, dass für die "rockigere" Band die Boxen, meiner Meinung nach, doch etwas zu schwach sind.

    Nun meine Frage:
    soll ich meinen Trace und die 210er verkaufen und das Hartke-Package nehmen (3500 + VX410) oder soll ich bloß die 210er tauschen bzw. bringt es das überhaupt? Ist die VX-Serie eigentlich besser als die XL-Serie von Hartke? Oder gleich Trace Elliot Boxen (gebraucht)? :confused: :confused:

    Bin für jeden Hinweis dankbar.

    Günter
     
  2. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 30.03.05   #2
    Hi Günter,

    das Hartke Package ist wirklich klasse für diesen Preis. Allerdings sind die XL Boxen etwas hochwertiger bestückt, d.h. die Speaker haben mehr Dampf. Vor allem der Austausch Deiner Box dürfte sich bemerkbar machen. Ich würde an Deiner Stelle das ganze Geld in die Box stecken und mir z.B. eineHughes & Kettner QS-410 kaufen. Damit liegst Du klanglich klar oberhalb der Hartke Kombination - auch mit dem alten Trace, der so weit ich mich erinnere gar nicht so schlecht ist. Die Box macht den Sound!
     
  3. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 31.03.05   #3
    Also ich hatte vorher ne Hartke VX 4x10, die übrigens immernoch im FLohmarkt zu verkaufen ist.., und jetzt hab ich eine alte Trace 4x10 und bin sehr zufrieden damit... ist allerdings so eine Sache.. denn Trace Boxen kann man selten irgendwo anspielen... dafür gehen sie auf Ebay immer Recht günstig weg..
     
  4. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 31.03.05   #4
    ich hätte auch noch ne trace 4x10er im flohamrkt anzubieten... :)
     
  5. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 31.03.05   #5
    Hartke und Trace ist KEIN ich sagte KEIN Vergleich. Trace und Ampeg spielen in einer Liga. hartke ist kurz über beringer angesiedelt. Behalt den Amp. Ich habe auch ein 300 Watt Trace Top und war bis jetzt noch NIE zu leise. wenn Du damit im Proberraum zu leise bist ist irgendwas mit Euren Ohren absolut kaputt. Gerade Trace ist mit seinem Compressor bekannt dafür, dass er imemr durchkommt.
    Wenn neue Box würde ich Ashdown ABM oder Peavey TVX nehmen. Den Trace nciht hergeben. hatte auch mal einen Hartke. Sofort wieder verkauft. Klingt schlicht und einfach nach nix wenn Du einen Trace gewohnt bist. Der Compressor im hartke wird Dich einfach nur enttäuschen. Wenn Du nicht glauben willst musst Du hören: Gehe mit dem Trace in einen Laden und mache den AB Vergleich mit Deinem Bass zwischen Hartke und Trace. Das wird jeder Laden erlauben.
    Ne billigere Möglichkeit Dich hörbar zu machen ist mit dem EQ zu Spielen, die Gitarristen bändigen, den Proberraum auspolstern, ALLE Boxen auf Ohrhöhe stellen, die Boxen NIE parallel zu Wänden stellen etc etc....
     
Die Seite wird geladen...

mapping