hat noch jemand einen ROLAND JV-90 ?

von =dark3zz=, 13.07.08.

  1. =dark3zz=

    =dark3zz= Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    17.02.09
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 13.07.08   #1
    hat den noch jemand ? hab soeben einen ersteigert.....
     
  2. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 14.07.08   #2
    Und..?
    ... Fragen? Zum Thema JV kenne ich mich einigermaßen aus, hatte lange Zeit einen JV80 und JV880 :)
     
  3. =dark3zz=

    =dark3zz= Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    17.02.09
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 14.07.08   #3
    ah fein :) ja eigentlich bin ich offen fuer alles. irgendwelche tipps zum live betrieb. evtl sounds rumliegen ? .......wie soll ich am besten die sounds laden, per exSys aufnem DAW oder wie ?

    gruss
     
  4. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 15.07.08   #4
    Jo, außer SysEx wird dir da wohl nicht viel übrig bleiben. Ansonsten steht dir natürlich die Welt der SR-JV80-Boards offen (das sind die mit 8MB Rom) - da ist klasse Material 'bei. Zudem ist der JV recht gut und umfassend programmierbar, so daß man selbst einiges rausholen kann, wenn man will.
     
  5. Ambrosia800

    Ambrosia800 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Lower Rhine Area
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    619
    Erstellt: 15.07.08   #5
    Habe auch noch einen... Seeehr schöne fette Sounds. Wenn du ihn aufrüsten willst, schraub das Vintage Keys Board rein. Sehr nett! Der Vorteil am JV gegenüber z.B. dem JD990 ist, daß du die Sounds des EXP-Boards direkt anwählen kannst. Du mußt keine Speicherplätze dafür opfern. Es gibt bereits eigene Soundbank-Tasten dafür.

    Wenn du die Klangerzeugung magst, kannst du noch ein 2. Board reinschrauben (VE JV1, nochmal 28 Stimmen), dann hast du die interne Tonerzeugung nochmal. Diese liegt dann auch an den 2. Stereo Outs an. Ist aber schwer zu finden. Meiner hat auch diese drin. Außerdem derzeit ein Orchester-Board (Statt des Vintage Boards).

    Der JV hat übrigens ein sehr gutes Bassverhalten. Da kommt richtig Druck. Breite Pads sind da kein Problem, auch Bass-Sounds nicht.

    Mit den 8 Fadern hast du auch gleich ein nettes Masterkeyboard mit Realtime-Control... ;-)
    Sounds einfach aus dem Netz saugen. Alle JV80 Geschichten funktionieren. Einfach googeln.

    Und das beste: Er ist federleicht für seine 76 Tasten! Absolut gut für die Bühne.

    Mal ein bißchen was zum nachdenken:
    Sag mir mal heute ein Roland - Keyboard mit 8 Fadern, 8 Zonen, fettem Sound, 76 Tasten, für knapp 400 Euros...
    und legst du noch mal 250 drauf (für die beiden Erweiterungen und ne RAM Card) dann hast du weit über 700 Sounds...
     
  6. =dark3zz=

    =dark3zz= Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    17.02.09
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 15.07.08   #6
    hehe genau, da hast du vollkommen recht ! 76er synthies sind irgendwie schwer zu finden...und ich brauch die eben mal. 88er sind mir zu schwer, 61er sind einfach zuwenig fuer gutes piano playing mit tonleiter bis ins C7 :)

    ich hab den JV-90 fuer 320CHF gekauft, ein richtiges schnäppchen....waren nur zu dritt am ersteigern :) wohl alle in den ferien, pech gehabt ^^

    die sounds gefallen mir sehr gut, die pianos, organs und pads sind ma richtig ROLAND maessig. da kommt mein Triton extreme irgendwie nicht mit (mit den presets)

    jau, 76tasten und leicht. er sieht einfach auch zu geil aus...das schwarz/blaue design (blaue beschriftungen) ein echter hit.....

    also google ich mal mit jv-80 sounds herum.

    ps: MIDI SOUNDQUEST unterstützt ja alle geräte. ich denke ich werd mir das ding mal besorgen und so die sounds herüberladen.....

    der jv-90 ist leider leer. ich hab keine boards drin nix. wird wohl schwer zu finden sein.....

    ps: du hast nicht zufällig ein paar nette sounds herumliegen ?
     
  7. =dark3zz=

    =dark3zz= Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    17.02.09
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 15.07.08   #7
    achja AMBROSIA800: kennst du das Roland SR-JV80-10 Bass & Drums Board ???
     
  8. =dark3zz=

    =dark3zz= Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    17.02.09
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 15.07.08   #8
    AMBROSIA800: nochmals ne frage: diese karten sind ja verhältnissmässig teuer :) sind denn diese schoenen sounds nicht einfach mit normalen patches zu realisieren ? also mit der internen klangerzeugung damit man sich diese 1000Euro sparen koennte fuer ein paar karten ??

    hier ein hoerbeispiel einer pianokarte: http://www.synthmania.com/sr-jv80-03.htm
     
  9. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 16.07.08   #9
    Naja, die Sounds der Karten wirst du mit den Bordmitteln des JV eher nicht hinkriegen. Der Witz an den Karten ist ja, daß man neue Wellenformen dazubekommt, die im recht spartanischen Werks-Rom von 6MB so nicht enthalten sind.

    Aber Vorsicht: "ein paar Karten" kannst du gar nicht einbauen, sondern nur eine einzige (+ das Tonerzeugungs-Expansion-Board, das aber wenig sinnvoll und sicher kaum zu bekommen ist). Drum wähle man klug.

    ...Das Bass & Drums-Board wurde damals zumindest im Test sehr gelobt, da es angeblich überdurchschnittliche, gut produzierte E-Bässe und Naturdrums anbot.


    PS: das mit dem Triton Extreme-Vergleich meinst du aber nicht ernst, oder ;)
     
  10. Ambrosia800

    Ambrosia800 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Lower Rhine Area
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    619
    Erstellt: 16.07.08   #10
    Die Bass und Drum kenn ich leider nicht. Also, ich würde mal schauen, ob du dir bei einém bekannten Auktionshaus ein Board besorgst. Meistens wirst du es, wenn es dir gar nicht gefällt, für den gleichen Preis auch wieder los. Also kaum Risiko. Großartig mehr als 100 Euro wirst du da eh nicht ausgeben, je nachdem wieviel Glück du hast auch weniger.

    Ansonsten würde ich eher dazu neigen, eigene Sound zu programmieren. So mache ich es.
    Da kannst du auch mit den internen Wellenformen einiges anrichten.

    Den Vergleich mit dem Korg finde ich aber auch recht nett! ;-) Also, laß das nicht die Korg-Fans hören...
     
Die Seite wird geladen...

mapping