HB G212 Vintage Cab an Marshall DSL20R wie/wo (Impedanz) anschliessen?

makop970

makop970

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.19
Registriert
18.10.08
Beiträge
17
Kekse
0
Ort
Bayern
Hallo zusammen,

ich habe heute einen neuen Marshall DSL20HR bekommen und bin etwas verwirrt wegen den Anschlussmöglichkeiten in Kombination mit meiner Harley Benton G212 Vintage Box.

Hier die Anschlussmöglichkeiten an dem Marshall DSL20HR:

Marshall DSL20HR.jpg


Und hier die Anschlussmöglichkeiten an meiner Harley Benton G212 Vintage Box:

Harley Benton G212 Vintage.jpg


Zum Test habe ich nun die ganz rechte Buchse am Marshall mit der rechten Buchse an der L-Box (Schalter auf 8Ohm) mit einem Kabel verbunden. Das funktioniert auch soweit ganz gut.

Ich denke mal ich hätte auch die mittlere Buchse am Marshall verwenden können? Oder?

Ist das aber der richtige Weg?
Oder wäre es besser jeweils ein Kabel an der mittleren und rechten Buchse am Marshall anzuschliessen, dann den Schalter an der L-Box auf 16Ohm stellen und entsprechend links und rechts in die Buchse gehen?
Macht das irgendeinen Unterschied? Der Marshall ist doch KEIN Stereoverstärker oder?

Oder für was sind eigentlich die 3 Anschlüsse am Marshall vorhanden?

Leider kenne ich mich nicht so gut mit der Materie aus und deshalb die wahrscheinlich dummen Fragen.

Die Anleitungen liefert keine ausreichende Erklärung, wie man am besten anschliessen sollte.

Könnte mir da bitte jemand helfen und mir technisch erklären, was es mit den 3 Buchsen am Marshall und mit den Möglichkeiten an der L-Box auf sich hat?

Vielen Dank
makop970
 
Rostl

Rostl

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
30.06.11
Beiträge
9.165
Kekse
18.911
Ort
Schleswig-Holstein
Box Left 8 Ohm Mono
Amp rechte oder mittlere Buchse
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Oder für was sind eigentlich die 3 Anschlüsse am Marshall vorhanden?
für verschiedene Impedanzen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
benny barony

benny barony

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
09.07.05
Beiträge
6.792
Kekse
18.707
Ort
Brounschwaaich
stoffl.s

stoffl.s

E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
03.12.09
Beiträge
18.943
Kekse
46.835
Ort
Wien
Zum Test habe ich nun die ganz rechte Buchse am Marshall mit der rechten Buchse an der L-Box (Schalter auf 8Ohm) mit einem Kabel verbunden. Das funktioniert auch soweit ganz gut.
Erst testen, dann fragen? :confused:

Aber du hast es schon richtig gemacht und deine weiteren Fragen wurden ja auch schon beantwortet.
 
makop970

makop970

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.19
Registriert
18.10.08
Beiträge
17
Kekse
0
Ort
Bayern
Danke für die Antworten

@stoffl.s
No Risk, No Fun :D
Ne, im Ernst, ich hab schon stark vermutet, wenn da 8Ohm am Amp steht und ich in die 8 Ohm Buchse am Lautsprecher gehe, das nicht viel schief gehen kann.

Was ich noch nicht ganz technisch verstehe:

Ich bekomme an der mittleren und rechten Buchse am Amp jeweils 8 Ohm, wenn jeweils alleine nur 1 Kabel anschließe.

Werden dann quasi aus den beiden Buchsen 16 Ohm Ausgänge, wenn ich 2 Kabel gleichzeitig anschließe und jeweils an 2 L-Boxen mit 16 Ohm anschließe?

@benny barony

Du schreibst "safe combinations"

Könnte ich mit diesem Amp "theoretisch" drei 16Ohm L-Boxen (rechts, mitte, links) betreiben???
Aber halt nur eine L-Box mit 8 Ohm...
Warum sind die 16 Ohm Anschlüsse so in der Überzahl???

Nur theoretisch:
Ich könnte an der Box nun auf 16Ohm schalten und dann mit 2 Kabel in den Amp bei den 16Ohm Anschlüssen gehen oder?
Somit hätte ich an den Kabeln einen geringeren Widerstand (da ja 2 Kabel mit 2,5mm
^3) und somit noch weniger Verluste???
Ist ja nur theoretisch, aber ist das so?

:weird:

Danke für die Geduld ;)
makop970
 
Zuletzt bearbeitet:
ksx54

ksx54

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
29.03.14
Beiträge
3.519
Kekse
6.517
Könnte ich mit diesem Amp "theoretisch" drei 16Ohm L-Boxen (rechts, mitte, links) betreiben???
Aber halt nur eine L-Box mit 8 Ohm...
Warum sind die 16 Ohm Anschlüsse so in der Überzahl???

Nur theoretisch:
Ich könnte an der Box nun auf 16Ohm schalten und dann mit 2 Kabel in den Amp bei den 16Ohm Anschlüssen gehen oder?
Somit hätte ich an den Kabeln einen geringeren Widerstand (da ja 2 Kabel mit 2,5mm
^3) und somit noch weniger Verluste???
Ist ja nur theoretisch, aber ist das so?
also, da der Amp ja neu ist und du sicher auch ne Anleitung dazu hast, rate ich dir dingend, dich damit zu beschäftigen. Denke mal das da alle möglichen Anschlussmöglichkeiten aufgeführt sind. Dieses " könnte ich da theoretisch … " und so bringt nix.
 
mowsende

mowsende

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.20
Registriert
26.03.14
Beiträge
335
Kekse
948
In deiner Box sind 2 Lautsprecher mit je 16 Ohm verbaut.



Schalter auf links (Stereo):
Du hast auf jeder Buchse jeweils einen Lautsprecher mit je 16 Ohm.

Schalter auf rechts (Mono):

Die beiden Lautsprecher werden Parallel geschalten, du erhälst nun also auf der rechten Buchse 8 Ohm.



An deinem Verstärker kannst du ENTWEDER:

-Eine 16 Ohm Box anschließen (links)

ODER

-zwei (!) 16 Ohm Boxen anschließen (mitte UND rechts)

ODER

-Eine 8 Ohm Box anschließen (mitte ODER rechts)




Greets
Moe



PS: So eine Erklärung muss langsam wirklich mal angepinnt werden, damit haben viele Probleme!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
benny barony

benny barony

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
09.07.05
Beiträge
6.792
Kekse
18.707
Ort
Brounschwaaich
Du schreibst "safe combinations"

Die Formulierung hab ich aus der Bedienungsanleitung übernommen und dort sind auch nur diese drei erwähnten Kombinationen genannt. Von allem anderen wird abgeraten. Warum die 3x16 Ohm Idee nicht geht kann ich mir meinen Anwenderkenntnissen leider nicht beantworten.

Werden dann quasi aus den beiden Buchsen 16 Ohm Ausgänge, wenn ich 2 Kabel gleichzeitig anschließe und jeweils an 2 L-Boxen mit 16 Ohm anschließe?

Die beiden Ausgänge sind parallel geschaltet. 2x16 Ohm parallel ergibt wieder 8 Ohm insgesamt.

Nur theoretisch:
Ich könnte an der Box nun auf 16Ohm schalten und dann mit 2 Kabel in den Amp bei den 16Ohm Anschlüssen gehen oder?

Ja, ginge. Bringt aber nix außer das Du ein 2. Kabel bräuchtest.

PS: So eine Erklärung muss langsam wirklich mal angepinnt werden, damit haben viele Probleme!

Gibt's ja eigentlich schon mit dem "Leitfaden". Möglicherweise ist der vom Umfang her abschreckend? Vermutlich wird er aber auch einfach übersehen da er sich in einem anderen Thread versteckt.
 
PeaveyUltra120

PeaveyUltra120

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
23.11.14
Beiträge
1.444
Kekse
1.877
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mowsende

mowsende

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.20
Registriert
26.03.14
Beiträge
335
Kekse
948
Im Fehlerfall (zB Kabelbruch) schon. Dann raucht nämlich der AÜ nicht ab, wie es bei einem defekten Kabel der Fall wäre.

Wollte ich auch gerade schreiben, das birgt schon ein gewisses Risiko, was ich nicht eingehen wollen würde!

Die Formulierung hab ich aus der Bedienungsanleitung übernommen und dort sind auch nur diese drei erwähnten Kombinationen genannt. Von allem anderen wird abgeraten. Warum die 3x16 Ohm Idee nicht geht kann ich mir meinen Anwenderkenntnissen leider nicht beantworten.

Der 1x16 Ohm Anschluss ist ganz einfach an eine andere Wicklung des Ausgangsübertragers angeschlossen, nämlich die für die Impedanzanpassung bei einem 16 Ohm Speaker. Die mittlere und die rechte Buchse sind Parallel geschalten und hängen beide an der Wicklung für 8 Ohm.

Wenn du 3x16 Ohm anschließen würdest, würde dir höchstwahrscheinlich der Trafo oder die Röhren recht schnell abrauchen, da du beide Wicklungen gleichzeitig nutzt. Und die Impedanz der Endstufenröhren auch nicht mehr passen würde.


Greets
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
benny barony

benny barony

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
09.07.05
Beiträge
6.792
Kekse
18.707
Ort
Brounschwaaich
Wollte ich auch gerade schreiben, das birgt schon ein gewisses Risiko, was ich nicht eingehen wollen würde!

Nutzt ihr immer zwei Kabel? Ich nie... Okay, geht ja auch nicht immer.

Ausdrücklich nicht zur Nachahmung oder Ableitung einer "Leerlauf-Festigkeit" empfohlen: Habe einen TSL mal ~20 Sekunden ohne Box betrieben. Im Blindflug verkabelt und den FX-Loop erwischt. :redface: Schwein gehabt, nix passiert.
 
PeaveyUltra120

PeaveyUltra120

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
23.11.14
Beiträge
1.444
Kekse
1.877
makop970

makop970

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.19
Registriert
18.10.08
Beiträge
17
Kekse
0
Ort
Bayern
Danke erstmal für die zahlreichen Rückantworten! Super!

@ksx54


Natürlich habe ich mir die Anleitung zuerst durchgelesen, allerdings war dies für mich nicht eindeutig und hat mich eher etwas verwirrt, vor allem in der Kombination mit meiner L-Box bei der ich ja zwei Anschlüsse mit Schalter habe...

@alle
Also ich hab jetzt verstanden, das wenn man die L-Box mit 2 Kabel an den Amp hängt, sich hinsichtlich SOUND kein Vorteil ergibt. Soweit so gut.

Der einzige Vorteil, der sich daraus anscheinend ergibt ist, wenn ein Kabel defekt gehen würde, das der Amp nicht beschädigt wird...

ABER raucht dann nicht L-Box ab, wenn ein Kabel defekt wäre:

Zwei Kabel hängen Amp -> somit jeweils 16Ohm vom AMP an die beiden 16Ohm Lautsprecher in der Box
-> ein Kabel wird defekt -> der Amp "erkannt" nur ein Kabel und somit wird wegen Parallelschaltung aus der Buchse wo noch das gute Kabel dranhängt ein 8Ohm Ausgang
-> 8Ohm Amp gehen nun in eine L-Box mit 16Ohm -> Lautsprecher dann defekt???

Ich kanns nicht lassen :D
 
makop970

makop970

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.19
Registriert
18.10.08
Beiträge
17
Kekse
0
Ort
Bayern
ok, danke :)
 
revolverband

revolverband

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
26.08.09
Beiträge
2.064
Kekse
5.870
Ort
München
Zwei Kabel hängen Amp -> somit jeweils 16Ohm vom AMP an die beiden 16Ohm Lautsprecher in der Box
-> ein Kabel wird defekt -> der Amp "erkannt" nur ein Kabel und somit wird wegen Parallelschaltung aus der Buchse wo noch das gute Kabel dranhängt ein 8Ohm Ausgang
-> 8Ohm Amp gehen nun in eine L-Box mit 16Ohm -> Lautsprecher dann defekt???
Ich glaube du verstehst das falsch! Aus dem Amp kommen an der 16 Ohm Buchse nicht 16 Ohm raus, sondern das Signal, das hier raus kommt, braucht eine "Gegenwehr" von 16 Ohm. Diese "Gegenwehr" bietet der Lautsprecher. Der hat seine 16 Ohm (oder 8 Ohm) als gegebenen Wert, egal wo du ihn ansteckst.
Wenn am Amp gar nichts als Verbraucher dran hängt (also z.B. kein Lautsprecher), geht er kaputt.
Lautsprecher können kaputt gehen, wenn sie weniger Watt vertragen als der Amp liefert, also z.B. 60 Watt Speaker am 100 Watt Amp. Wenn das passiert, hängt halt kein Verbraucher am Amp und er stirbt. Genauso, wenn das Boxenkabel kaputt geht. So gesehen ist es sicherer, mit zwei Kabeln aus deinem Amp zu deiner einen Box zu gehen - aber praktisch kenne ich niemanden, der das macht.
Wenn ein Kabel (oder ein Speaker) von zweien kaputt geht, hängen nur noch 8 Ohm "Gegenwehr" an dem Ausgang, der 16 Ohm erwartet. Was dem Lautsprecher überhaupt nichts ausmacht, dem Amp aber nicht wirklich gut passt. Das wäre aber kein Problem, die Gefahr besteht darin, dass der eine verbliebene Lautsprecher jetzt die volle Leistung des Amp verkraften muss (also Watt) - bei deinem 20 Watt DSL auch kein Problem, bei einem 100 Watt Amp wie gesagt schon...
 
Zuletzt bearbeitet:
PeaveyUltra120

PeaveyUltra120

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
23.11.14
Beiträge
1.444
Kekse
1.877
egal wo du ihn ansteckst.
Strenggenommen ist das nicht zu 100% korrekt. Stichwort "Impedanz Frequenzabhängigkeit"

die Gefahr besteht darin, dass der eine verbliebene Lautsprecher jetzt die volle Leistung des Amp verkraften muss
Darin sehe ich jetzt keine großartige Gefahr, es ist jetzt nicht so dass ein LS mit 100W Belastbarkeit bei 101W Leistungsaufnahme ohne Vorankündigung auf einen Schlag abraucht
 
revolverband

revolverband

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
26.08.09
Beiträge
2.064
Kekse
5.870
Ort
München
Darin sehe ich jetzt keine großartige Gefahr, es ist jetzt nicht so dass ein LS mit 100W Belastbarkeit bei 101W Leistungsaufnahme ohne Vorankündigung auf einen Schlag abraucht
Schon klar, ich auch nicht ;) Ich bin im Beispiel aber auch von einem Vintage 30 am 100 Watt Amp ausgegangen...
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben