Helft mir bei meiner verstärkerwahl

von blutsengel, 07.09.06.

  1. blutsengel

    blutsengel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    17.10.06
    Beiträge:
    3
    Ort:
    DEUTSCHLAND
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.06   #1
  2. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 07.09.06   #2
    Vom Behringer würde ich Abstand nehmen, ich habe ihn gehört und muss sagen man hört nix von 300 Watt und der Klang ist einfach undefiniert und matschig.

    Der Warwick ist recht laut und präzise, aber hat diesen typischen Warwick Sound. Dank Hochtöner für Slappen und perkusives Spiel geeignet.

    Wenn's auch was gebrauchtes sein darf, guck mal in meine Signatur. Klingt mMn sehr druckvoll und gewaltig. Leider ohne HT, was mein Grund ist, ihn zu verkaufen. Vielleicht kannst du uns noch sagen was genau du an Verstärker brauchst.
     
  3. Hurricane1988

    Hurricane1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.06
    Zuletzt hier:
    9.05.10
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.06   #3
    sie braucht aufjedenfall einen verstärker den man inner band gut hören kann dh einen der imschlagzeug spiel nicht untergeht ;)

    (das weiss ich weil ich sie kenne )
     
  4. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 07.09.06   #4
    Wenn's in der Preisklasse bleiben und sich im Bandgefüge gut durchsetzen soll, wird's schwierig ... Würde dann auf jeden Fall gebraucht kaufen, da Du vorr. irgendwann eh in was größeres investieren wollen wirst ...
    Was ist den das absolute preisliche Limit, und was spielt ihr so? Welche Musikrichtung, welche Bandzusammensetzung, und was fährt die Gitarristensektion amptechnisch so auf?
     
  5. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 07.09.06   #5
    in dem fall würd ich mich drauf einstellen, dass 150 watt zu wenig sind. damit ist der warwick raus. den behringer kenn ich ich nicht, aber ich zweifle am wirkungsgrad des speakers. auch wenn 300 watt reichen sollten. allerdings kann es gut sein, dass er nen zusätzlichen speaker zuläst und so allein auch nur ca. 200 w zur verfügung stehen.
    ich würde mir mal anschauen, ob es nicht mir so ner hb billig box und ner t amp endstufe besser geht. als preamp darf ja dann auch dieser herhalten. den kann man bei neuem geldsegen leicht ersetzen. öhm, kostet jetzt zwar etwas mehr, ist aber vermutlich in der art eine der lautest/billigst lösungen.
     
  6. Hurricane1988

    Hurricane1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.06
    Zuletzt hier:
    9.05.10
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.06   #6
    die gitarren sektion fährt folgendes auf :

    marshall mg 100 hdfx
    harley benton g412a

    musik richtung punk-metal
     
  7. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 07.09.06   #7
    Ich kann jetzt grad nicht erkennen wo ihr wohnt, aber mein Angebot kennt ihr ja. Ansonsten andere Gebrauchte, denn unter 300 Euro gibts in der Leistungsklasse nix vertretbares...
     
  8. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 08.09.06   #8
    Es gibt keinen Punk Metal, das ist einfach nur Metal ohne das die Musiker spielen können :p

    Sach doch mal ein Preis limit an, dann können wir auch mal vernünftig weiter helfen.
     
  9. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 08.09.06   #9
    siehe da:
     
  10. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 08.09.06   #10
    Also, um gegen 'nen Drummer mit Metal-Ambitionen und 'nen Halfstack gut anzukommen, würde ich dir dringen was deutlicher massiveres als die genannten Combos ans Herz legen!

    Ich habe mich die ersten Tage, als ich vom Gitarristen zum Basser meiner Black-Metal-Combo "gewachsen" bin :-)D), auch mit 'nem großen Behringer Combo halbwegs behaupten können - aber das Ding läuft dann auf Anschlag, klingt einfach nicht toll. Klar, das muss man den Behringers lassen - können schon Druck entwickeln. Aber der Ton ist einfach nicht mehr da, langfristig wirste sowas nicht behalten wollen. Grade im Metal- (und auch Punk-)Beriech sollteste schon darauf achten, dass der Amp ein bissl Reserven hat, sonst klingt's einfach nur nich bemüht, aber keinesfalls mehr gut.
    Also, was tun? Brauchbar wäre auf jeden Fall eine 4x10er+Topteil-Kombination. Da kannst Du später auch nach und nach die Komponenten austauschen.

    Habe sie selbst nie gespielt, aber für den Preis soll die oben schon genannte Harley Benton Box für 170€ schon sehr brauchbar sein:
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_b410h.htm

    Da bleibt natürlich nicht mehr so viel für's Top. Das günstigste, was ich wirklich empfehlen kann, ist der Warwick ProFet 3.2:
    Warwick Profet 3.2
    Kaum teurer als die Behringer Tops, aber mit m.M. deutlich mehr "Klang" ... Fand die alten ProFets zwar besser (verkaufe gerade einen ProFet IV, aber das ist mit dem Budget halt nicht drinn) ... Aber der 3.2 ist vom Preis/Leistungs-Verhältnis auf jeden Fall gut!

    Klar, liegt jetzt auch schon deutlich über deinen Preisvorstellungen. Aber der "kleine" ProFet ist immer mal wieder gebraucht gut zu kriegen, die alten ProFet II sind auch fein, wenn Du einen kriegst. Auch die Ashdown MAG-Serie klingt gut, oder die alte, gelbe Warwick Serie ... Auch von Hughes & Kettner gibt's feine Teile - einfach mal auf dem Musiker-Board- und Thomann-Flohmarkt schauen, oder auf ebay!
    In der Einsteiger-Klasse würde ich nicht neu kaufen, lohnt sich einfach nicht.

    Die oben vorgeschlagene Kombination mit der Endstufe ist an sich auch nicht schlecht (spiele selbst Tech21 Bass DI prog. Preamp -> Fat Audio Endstufe -> FMC Box). Allerdings ist bei den preiswerteren t.amp-Endstufen der Trafo nicht gerade überdimensioniert. D.h. die Teile sind nicht besonders impulsstark und lassen gerade in den Bässen enorm nach. Klar, reicht fürn Anfang sicher auch, aber mit einem günstigen Bass-Top fährst Du u.U. besser. Für eine brauchbare Bass-Endstufe musst Du einfach um die 500€ rechnen, dafür ist das aber auch was für's Basser-Leben :D

    Langer Text geworden, hoffe, das hilft dir ein bissl ;)
     
  11. blutsengel

    blutsengel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    17.10.06
    Beiträge:
    3
    Ort:
    DEUTSCHLAND
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.06   #11
    DANKE FÜR EURE EINTRÄGE
    Habe mich sehr trüber gefreut :) werde euren Empfehlungen nachfolgen und sehen was ich für mich am besten finde......;)Wenn ihr noch was findet dann her damit:D
     
  12. Elbaco

    Elbaco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    2.10.08
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Wintersdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.06   #12
    Hola!
    Also vom Behringer würde ich auch eher abraten.
    Die locken zwar mit günstigen Preisen, aber im Endeffekt ises nich so doll.
    Warwick sweet 15 ist OK, kannst ja mal den thread dazu lesen.
    Wenn Du gerade anfängst zu bassen, geht der Warwick schon klar, allerdings ist sein Durchsetzungsvermögen doch etwas unzureichend.
    Dann doch eher ´n prophet 3.2, das hat schon mehr Dampf, dazu ´ne 4x10er Box mit Horn - ist allerdings dann doch etwas ausserhalb der 500,-€.
    Für 700,-€ bekommst Du auch schon den NEMESIS NC 210 Combo,
    mit 250 Watt an 4Ohm , mit 2x10er Bestückung.
    Oder auch ´nen Hughes & Kettner BK-300 ( geiles Teil für günstig Geld :) ),
    mit 300 Watt, allerdings ohne zweite Box fährt das Teil nur 200 Watt.

    Am Besten ins Musikhaus Deines Vetrauens gehen, und mal so alles antesten was in Deiner Preisklasse da ist - und am Besten auch noch mit Deinem eigenen Bass.
    Da findet sich meistens was - und wenns zu teuer ist, gleiches Teil mal im Net Preisvergleichen, gebraucht suchen,...:D
     
  13. schalampi

    schalampi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
  14. Guido Pigorsch

    Guido Pigorsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 11.09.06   #14
    Eine Gebrauchte 2x15" Box und ein Gebrauchtes Top ( min. 200 Watt an 4 Ohm ) das ist das Mindeste meiner Meinung nach. Es sei denn Du willst Dich unbedingt Ärgern, dann kauf einen Kleinen Combo.
     
  15. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 11.09.06   #15
    warum 2x15? nix dagegen, aber es gibt auch andere möglichkeiten!
     
  16. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 11.09.06   #16
    Dito.
    Also so grob gesagt schonmal garnicht. 2x15" die beide nur 100W abbekommen... (bei dem thread)
    Das halte ich für Geldverschwendung (wenn man bedenkt von welchem preisramen wir sprechen).
    Aber bei der Watt Zahl stimm ich Guido Pigorsch schon eher zu. 200w sollten bei nem half stack schon drin sein. aber auf anhieb kenn ich auch nciht viel, was darunter arbeitet.

    Edit: Das soll nicht heissen das ich von nem guten combo abrate ;-)
     
  17. Guido Pigorsch

    Guido Pigorsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 12.09.06   #17
    2x15" bietet das beste Preis - Leistungs Verhältnis. Sowas bekommt man bei ebay Gebraucht für ab ca. 100 € inkl. Versand. Neulich gab es eine Peavey mit einem 18er und zwei Zehnern für 83 € Plus Versand. DAS ist natürlich auch eine Alternative. Viel Box für wenig Geld.

    Und sie haben meist viel Bass und Tiefmitten und Pegel ....von der Optimalen Impedanz mal abgesehen...4 Ohm...d.h. der Amp kann seine Power voll Abgeben.

    Wenn Du andere Alternativen weisst dann bin ich sehr gespannt und würde mich freuen wenn Du es hier postest und begründest ...auch den Preis nicht vergessen.:)
     
  18. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 12.09.06   #18
    Vorweg: Ist nicht das erste mal das wir anderer Meinung sind. Ist ja anfürsich "gut", solange das nie falsch verstanden wird. Also vorweg: stay cool :great:

    Das man zu den Preis ne 2x15"ner Box bekommen könnte habe ich ja nie bestritten,
    aber ich würde mir echt Gedanken um die Qualität machen... Aber das ist ja relativ da man wirklich glück haben kann. Es ist nunmal schwer darauf zu bauen, das er sowas für das Geld bei Ebay bekommt.
    Dazu kommt noch, das Geschmäker logischerweise total verschieden sind, und nicht jeder direckt auf 15" steht. ohne was feines was den oberen fequenzgang schön mit abdeckt oder so generell nicht...
    Also 2x15" boxen sind GENERELL nicht verkehrt, aber (meinung meinung nach) definitiv keine richtige empfehlung die in diesen thread gehört!

    Hinzu kommt vorallem noch, das 2 combos zur auswahl standen, und ein genereller preisramen von 200-300€
    Da find ich es wirklich was übertrieben direckt mit sowas aufzutrumpfen.
    Jedenfalls ohne korrekte Soundvorstellungen vom Threadsteller oder sonstigen Angaben. Hier wurde nach nem kleinen combo gefragt und daraufhin von dir ein 50kg halfstack empfohlen, ohne ein genaues bespiel zu nennen.
    Das ist so, als ob jemand dich nach nem guten kleinwagen fragt, und du sagst "hauptsache er hat 18" felgen und mehr als 130ps..."

    Da mag vielleicht manch einer anders denken, aber ich sehs eben so.
     
  19. Guido Pigorsch

    Guido Pigorsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 12.09.06   #19

    Das finde Ich nicht.
    Der Klangunterschied zwischen 1x15" und 2x15" ist immer beachtlich. DAS bekommst Du mit Power und EQ ....SOOOO nicht hin.

    Nur mal so jetzt Off Topic :Ich hab auch mal einen Fender Bassmann 135 ( ca 120 Röhrenwatt ) über eine 4x10" Zeck mit Force 10 ( 600 Watt und 8 Ohm ) gespielt. Bis auf die Tatsache das kein Tiefbass vorhanden war ( wie auch bei einer Freiluftresonanzfrequenz von 65 Hz )
    war der Sound ganz schön Gut die Lautstärke war gerade eben ausreichend. Off Topic Ende !

    Von der LAUTSTÄRKE bringt es nicht viel ob Du an einer 2x15" nun 100 Watt oder 200 Watt hast. Aber die Dynamik ist doch deutlich besser. 400 Watt ist natürlich eine andere Hausnummer aber die wollen auch bezahlt werden.

    Wenn Du mit 1x15" Bässe und Dynamik haben willst dann musst Du schon ganz schön auffahren.

    Die einzige 1x15" lösung die ich einigermassen befriedigend fand war eine Mesa Boogie 1x15" mit einem Ampeg SVT und das ist schon eine ganz heftige Preisklasse. Um da gegenanzukommen mit Transistor /Mosfet Amps muss es schon sehr heftig und teuer werden.

    Deshalb ist und bleibt auch nach 26 Jahren erfahrung meine Empfehlung wenn Bass dann mindestens 2x15" und 200 Watt. Es sei denn man ist kein Bassist sondern ein Fuddler ( ständig oberhalb des 7 Bundes zugange ) wenn ihr wisst was ich meine.
     
  20. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 12.09.06   #20
    das ist soweit schon richtig, aber bedenke folgendes:
    unser "sorgenkind" wollte wohl später auf zwei boxen erweitern, weswegen ich die 8 ohm geschichte für besser halte.
    2x15 ist nicht nur nicht jedermanns geschmack, sondern auch sehr sperrig.
    btw: beim thema preis würd ich sogar mal richtung 2x12 schauen, ich hab so ne schmucke warwick für weniger als 150 bekommen.
    falls du dich jetzt fragst, ob ich weiss wovon ich rede: ich spiele selber 2x15 plus 2x12 und bin mir der problematik bewusst.

    edit: bis ich das hab, gehts hier voll ab ;)
    einses: bei mir bekommen in der aufteilung die 15er auch nur max 100w pro speaker (400w auf 4 speaker). das ist schon ok.
    zweiens: ich würd lieber ne günstige 1x15 box hernehemen und hab nachher 300 ev. 400 watt, als ohne reserve 200. auch wenn ich erst mit einer box und weniger leistung auskommen muss. (hoffe, ich hab mich verständlich ausgedrückt.)
     
Die Seite wird geladen...

mapping