help, wechselschlag

von e4gLe, 13.10.04.

  1. e4gLe

    e4gLe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.03
    Zuletzt hier:
    1.04.09
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.04   #1
    Hallo!
    Downstrokes sind für mich ziemlich easy, wechselschlag im geringen tempo auch! Aber wenn ich schnell spiele, bleib ich in den sAiten hängen! Ich krieg ihn einfachher hin wenn ich das plek nicht parallel zur seite hab und anschlage (sieht so aus, wenn man von oben guggt ||) sondern es so zur seite hab /| also etwas schräg!! Allerdings hört man dann ein schrabbeln!!
    Also soll ich das plek parallel zur seite haltn oder gehts auch, wenn ich es ankante??
    Habt ihr ne übung, bei der ich den schnellen wechselschlag trainieren kann oder tipps, dass ich nicht in der sAite hägen bleib??
     
  2. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 13.10.04   #2
    versuch die saiten nur mit der spitze des plek zu berühren, nicht zu tief in die saiten "eintauchen" sonst hakts. ganz parallel muß auch nicht sein, habs auch leicht schräg. einfach bißchen rumprobieren wie dus noch gut erwischt und der ton von der lautstärke her noch passt. zu schräg ist auch nix. und dann üben, üben, üben... :)

    gruß,
    lupus
     
  3. Mxm

    Mxm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 13.10.04   #3
    das ist doch am anfang total normal....üb halt mal verschiedene singlenote-riffs mit wechselschlag und steiger dich langsam - das plek wird sich dann auch automatisch richtig anwinkeln!

    und du wirst merken, dass du besser wirst und dich wundern, warum du früher nicht in der lage warst, das zu spielen.
     
  4. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 13.10.04   #4
    Ich würde einfach immer wieder ein stumpfes Death Metal Riff runterspielen bis es klappt.
    The Enemy Inside von Six Feet Under z.B.

    Ich war übrigens recht lange der Meinung, das Les Paul mäßige Gitarren einen größeren Saitenabstand haben als Fender mäßige und deshalb für sowas besser währen.

    Ich glaube aber das einzige was wirklich als Abweichung ins Gewicht fällt ist die Halsdicke, was einem subjektiv das Gefühl gibt, der Saitebabstand währe größer.

    Kommt natürlich auch drauf an was du fürn nen Satz drauf hast.
     
  5. Anto

    Anto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    16.04.13
    Beiträge:
    837
    Ort:
    Lüdenscheid Im Sauerland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    14
    Erstellt: 13.10.04   #5
    das sind reine technik übungen

    wenn du es schnell lernen willst lern jeden tag 2 stunden langweilige picking übungen (so hab ich es gemacht) empfehlen kann ich das buch "john petrucci rock discipline"

    oder spiel einfach und mit der zeit machst du auch fortschritte, die sind aber meisst kleiner

    edit:
    chromatische übungen bringen auch was
    bsp
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=26006
     
Die Seite wird geladen...

mapping