hemingway dp 501 gut????

von swaney, 06.02.06.

  1. swaney

    swaney Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    29.03.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #1
    hallo!!
    ich möchte mit ein digitalpiano kaufen,bin auf das hemingway dp501 im internet gestoßen und weiß nun nicht,ob es gut oder schlecht ist.
    es wäre nett,wenn mich jemand darüber aufklären könnte :)
     
  2. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 06.02.06   #2
    Wie du sicherlich leicht rausfinden wirst, gibt es zu digipis hier Unmengen an Infos. Das Hemingway ist rasch abgehandelt: Vergiß es!!!! Das Teil ist absoluter Schrott, und Du wirst nach kürzester Zeit den Spaß an ihm verlieren. Die fünhundertirgendwas Euro sind dann auch futsch und los wirst Du die Kiste auch nicht mehr. Bliebe dann nur noch ein demonstratieves künstlerisches Happening, in dem das Teil feierlich aus dem 13. Stockwerk gekippt wird :D .
    Das einzig klavierähnliche sind die schwarzen und weißen Tasten, die sich aber auch nicht so anfühlen. Der Klang ist ziemlich blechern. Selbst in dieser unteren Preisklasse gibts besseres, da hat selbst Casio die Nase vor Hemingway! Aber selbst Yamaha kommt da in erreichbare Nähe, schau Dich lieber nach sowas um.
    Greetings,
    Wolf
     
  3. swaney

    swaney Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    29.03.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #3
    danke für die schnelle antwort!! dann müsste ich mich wohl schnellstens nach was anderem umschauen...
     
  4. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 06.02.06   #4
    Recht drastisch formuliert von Pille... ich kenne das Teil nicht "persönlich", habe aber nix Gutes von ihm gehört. Daher auch meine Empfehlung: was anderes suchen.

    Mein Low-Budget Tipp ist und bleibt das Casio PX-310 für 700,- EUR bzw. das Yamaha P-70 für 650,-.
     
  5. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 07.02.06   #5
    sorry, wollte keinem auf die Füße treten :o , war vielleicht ein wenig schräg drauf gestern, aber inhaltlich stimmts schon. Die Dinger wären ja ganz o.k., sind nur rund 595,- Euronen zu teuer ;)
    ..noch nen hunnie drauf und man kriegt schon ein um Klassen besseres Stage piano von Yamaha.....
     
  6. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 07.02.06   #6
    Keine Angst vor deutlichen Worten! Was gesagt werden muss, muss gesagt werden. ;)

    Produktmäßig schließe ich mich JeffViennas Vorschlägen an.
     
  7. swaney

    swaney Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    29.03.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #7
    hi,
    ihr seid ja echt mal schnell und toll!!danke nochmals.nun habe ich mich mal über das casio informiert.jetzt bleibe ich wieder stehen..und zwar hat dieses nur 32 stimmige polyphonie-is das deutlich schlechter??benötigt man 64 stimmige???oje....das der kauf eines pianos soo schwer wird,hätte ich nicht gedacht...hilfeee!´:-))
     
  8. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 07.02.06   #8
    Das muß ich jetzt noch loswerden:
    war nämlich eben gerade mal in einem Musikgeschäft um die Ecke, weil ich gerade noch ein Kabel brauchte, und da stand es dann, das Hemingway DP501. Hab mir gedacht, guggsd Du sicherheitshalber nochmal, vielleicht hast Du Dich ja geirrt damals, und in Wirklichkeit ist die Kiste top! hab' mich also drangesetzt und ein wenig gespielt.
    Was soll ich sagen.
    Ich hatte nicht Recht!!!! Sondern:................das Teil ist noch viiieeeel schlimmer als ich es in Erinnerung hatte. :eek: Das ist echt das Grauen, die klapprigste schmierigste Tastatur, die ich je gesehen und gespielt habe und einen unbeschreiblich blechernen Klang. Nein, man sollte es nicht aus dem 13. Stock kippen, höher, höher .....
    Aber, daneben stand ein Hohner für sage und schreibe fast 1600 Euronen. Das war anders.....
    ......aber auf keinen Fall besser. Man, ich glaube, von Nord Stages über Yamahas bis KAWAI bewegen wir uns auf ganz schön hohem Niveau, was da so alles fürn teurer Schrott rumkrebst, nicht zu fassen.
     
  9. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 07.02.06   #9
    Da isses doch gut, dass wir die Leute hier im Forum vor solchem Müll beschützen;)
    Wer nich fragt ist selber schuld!
    Aber die Händler, die so'n Zeug verkaufen(und v.a. freiwillig in ihren Laden stellen!) kann ich moralisch definitiv nicht unterstützen!
    Und irgendwie auch nich so richtig verstehn...

    32-fache Polyphonie ist zwar nicht das Maß der Dinge, aber da bei dem DP ja eh keine Begleitautomatik(Uuuuuh, ich hab das böse Entertainer-Keyboard-Wort gesagt:D) drin ist, wird das nicht das Problem sein, wenn du das Sustain-Pedal auch ab und zu loslässt und nich unbedingt mit 4 Layers spielst.
     
  10. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 07.02.06   #10
    Angebot und Nachfrage. :cool: Die Diskussion hatten wir schon mit den "Hofmännern", und wie sie glaubhaft schildern konnten, ist für viele der Preis einfach ausschlaggebend. Geiz ist eben geil. :rolleyes: Die Leute, die das Teil kaufen, kaufen es, weil es eben das billigste ist ("Wieso soll ich mehr ausgeben, wenn ichs auch billiger haben kann"). Und wenn ich als Musikalienhändler trotz aller Hinweise auf die Qualität(!) einen Haufen von den Dingern verkaufen könnte, würde ichs auch machen. :cool:
     
  11. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 07.02.06   #11
    Ja gut, Schrott für 500€ zu verkaufen, wo's eh nix g'scheites gibt, seh ich ja vielleicht noch ein, aber Schrott zu DEM PREIS?:screwy:
    Wo ist denn da noch der geile Geiz? Das zählt bei mir schon zu mangelnde Beratung!:evil:
    Ich meine zu dem Preis gibt's immerhin schon Kawai CN-4, Roland HP-103 oder Yamaha CLP-230 und die sind zumindest schonma nich mehr als Schrott zu bezeichnen!;)
     
  12. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 08.02.06   #12
    In Deinem Budgetrahmen gibt's nicht mehr als 32 Stimmen. Das ist nun mal so und irgendwo müssen ja die Unterschiede zu höherpreisigen DPs sein.

    Wegen Casio PX-310 vs. Yamaha P-70: Zum einen sind die Dinger im Wesentlichen Stagepianos. Sie sind nicht sonderlich "wohnzimmerkompatibel" (also in ein dezent eingerichtetes Wohnzimmer passen sie nur mit Vorbehalt; gibt aber sicher genug Leute, die sich so was bedenkenlos in ihr Wohnzimmer stellen würden - warum auch nicht, ist eben Geschmackssache). Zum anderen solltest Du die beiden wirklich selber beim Händler antesten und entscheiden, welches Dir hinsichtlich Sound und Tastatur besser gefällt. Ob Du Add-ons wie Begleitautomatik (oops, schon wieder das böse Wort :rolleyes: ; aber ich glaube, das kann hin und wieder schon sehr viel Spaß machen - bei meinem DP geht mir sowas schon öfters ab) benötigst, musst Du dann halt subjektiv in Deine Entscheidungsfindung einfließen lassen.

    Ich wünsch Dir noch viel Spaß beim Grübeln... ;)
     
  13. swaney

    swaney Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    29.03.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.06   #13
    holla,
    danke für die infos!!
    kennt einer von euch das "classic cantabile dp 88 oder dp 100" ???
    "wohnzimmerkompatibel" im sinne eines schicken möbelstückes wäre natürlich ebenfalls in meinem sinne :-)
     
  14. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 09.02.06   #14
    Nö, vermute aber mal stark, daß sich hinter "Classic cantabile", Hemingway etc. derselbe Hersteller in verschiedenem Gewande verbirgt. Sorry, Dir den Zahn ziehen zu müssen, aber in diesen Preisklassen kannst Du einfach nix Gescheites kriegen, unmöglich! Ich rate Dir einfach, Dich an die gängigen Firmen zu halten, die haben einen Ruf zu verlieren, und Du kannst nicht viel falsch machen:
    Yamaha, KAWAI, Korg,.......... auch Casio ist da noch um Klassen überlegen!
     
  15. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 09.02.06   #15
    Das günstigste, brauchbare Teil ist m.E. das Yamaha YDP-113 http://www.musik-service.de/Digitalpiano-Yamaha-YDP-113-Clavinova-prx395752591de.aspx. Kostet 800,- EUR und hat ein vernünftiges Boxenset eingebaut.

    Dann gäb's noch das Casio PX-700 http://www.musik-service.de/casio-px-700-stagepiano-prx395752899de.aspx. Kostenpunkt: 850,- EUR und darüber hinaus müsstest Du gegenüber dem Casio PX-310 auf die komplette Rhymtmussektion verzichten, dafür gibt's den Ständer quasi gratis dazu (ist auch wegen der Wohnzimmerverträglichkeit erforderlich).
     
  16. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 09.02.06   #16
    Ich will's mal so ausdrücken... Wenn du das Ding NUR als schickes Möbelstück brauchst und darauf GARANTIERT NICHT SPIELEN willst, dann isses genau die richtige Wahl für dich!:cool:
     
  17. swaney

    swaney Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    29.03.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.06   #17
    danke nochmal für alle antworten.
    wie steht es denn eigentlich um das roland hp 3 e (rw) ?? wäre dieses ebenfalls zu empfehlen?
     
  18. Bit

    Bit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 18.02.06   #18
    Der Preis scheint immer höher zu werden ;-), du bist nicht mehr viel von einem Kawai CA-5 entfernt.

    Gruss, Bit
     
Die Seite wird geladen...

mapping