yamaha CLP 230 statt Hemingway Dp 501.. Trotz 3 fachem preis?

von schühle, 05.12.07.

  1. schühle

    schühle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.07
    Zuletzt hier:
    11.12.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.07   #1
    Hallo alle zusammen...
    wäre sehr nett wenn ihr mir einen Rat geben könntet. Würde mir gern ein Digitalpiano kaufen... Bin allerdings ein Anfänger und möchte nun fragen, ob das Yamaha Clp 230 ein gutes Instrument ist, auch noch in ein paar jahren wenn ich fortgeschrittener bin..
    Außerdem möchte ich gern wissen ob die Unterschiede zum Hemingway DP 501 sehr groß sind?
    Würde mich freuen, wenn ich möglichst bald eine Antwort erhalten würde..
    Danke schon mal im Vorraus...

    Gruß Schühle
     
  2. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 05.12.07   #2
    Hallo erstamel. Prinzipiell kannst du bei den großen Marken ab der Mittelklasse(Yamah/Roland/Korg/Kawai) wenig falsch machen.
    Ob das http://www.musik-service.de/yamaha-clp-230-set-prx395755289de.aspx nun dasrichtige Instrument für dich ist, kann man hier allerdings nicht so pauschal sagen. Dazu solltest du in den Laden gehen und das austesten.
    Von den Billig-Marken wird hier grundsätzlich abgeraten. ich selbst habe noch nie ein solchen Gerät gespielt, die die eins probiert haben, waren meines Wissen größtenteils entsetzt.
    On dir die Qualität eines Digi-Pianos in 10 jahren auch noch gefällt ist natürlich auch schwer zu sagen.
    Ich selbst spiele zu Hause ein altes Kurzweil,d as schon mehr als 15 Jahre auf dem Buckel hat und mir reicht es zum üben - andere würden das Ding nicht mit der Kneifzange anfassen.

    Hier also mein Tip:

    Such dir einen gut sortierten Laden und versuch so viele Pianos aller Preisklassen wie nur möglich probezuspielen. Dann wirst du schnell merken wo die Unterschiede liegen. Klanglisch, von der Ausstattung und von der Tastatur her.

    ciao

    bluebox
     
  3. schühle

    schühle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.07
    Zuletzt hier:
    11.12.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.07   #3
    Vielen dank erst mal.

    Also ich habe beide Instrumente schon im laden gehört, und ich muss schon sagen dass das Yamaha klar besser vom klang und auch vom gefühl ist, was sogar ich als klavierlaie schon merken... was mich allerdings auch noch etwas verwirrt hat, ist, dass das hemingway bei den verstärkern 2*40 watt hat und das yamaha nur 2*20 watt.. nun ist meine frage ob diese 2*20 watt zu wenig sind für den häußlichen gebrauch? und ob dieser unterschied sich deutlich in der lautstärke bemerkbar macht?

    grüß schühle
     
  4. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 05.12.07   #4
    Wenn du damit nicht grade ein Konzert geben willst, bei dem das ganze Wohnzimmer knallvoll ist und die Leute den Schall dämpfen ohne Ende, gehen 2x20W schon so.

    Die Watt-Zahl alleine sagt gar nichts aus. Es kommt auch auf den Wirkungsgrad der verbauten Verstärker und Lautsprecher an.

    Es mag sein, dass das Hemingway etwas lauter ist, aber was bringt dir laut, wenn's trotzdem nicht gut klingt? :nix:

    MfG, livebox
     
  5. Petz

    Petz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    20.06.15
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 05.12.07   #5
    Sehr häufig sind die Wattangaben nur Phantasiezahlen denn entscheidend ist die Sinusleistung. Wenn diese nicht dezitiert als solche angegeben ist könnte das beim Hemingway auch die Musikleistung oder schlimmstenfalls auch der sogg. PmPo - Wert sein. Musikleistung ist normalerweise etwa doppelt so hoch wie der Sinuswert anzusetzen, PmPo ist ein rein theoretischer Wert der den Kurzschlußspitzenwert innert paar Millisekunden ausdrückt bevor die Transistoren abbrennen und deshalb überhaupt keine Aussagekraft hat - ich kenne Verstärker die mit 2 x 400 W PmPo oder auch "Spitzenleistung"angegeben waren und ganz kleingedruckt und verschämt stand dann noch irgendwo 2 x 8 Watt Sinus drauf.....:screwy:.
    Nachdem Yamaha sicher keinen Müll verbaut werden die 2 x 20 Watt sicher reichen es sei denn Du hättest zufällig nen Privatkonzertsaal.

    Außerdem erreicht z. B. ein großer Spitzenlautsprecher einer PA - Anlage mit nur einem Watt Leistungsaufnahme schon über 100 db Lautstärke - dies zum Thema Lautsprecher wobei die kleinen Dinger in den DP´s diese Werte nicht annähernd erreichen aber um die etwas unter 90 db rum sollten die auch mit einem Watt schon schaffen.
     
  6. schühle

    schühle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.07
    Zuletzt hier:
    11.12.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.07   #6
    Ok super...
    ich dachte mir schon dass das nicht unbedingt direkt etwas mit der Lautstärke zu tun hat..
    Ich werde mir wohl das clp 230 anschaffen... dies ist zwar um einiges teurer, aber auch in den meißten belangen besser... Außerdem ist es ja so, dass ich mir dieses Instrument nicht nur für 1 jahr anschaffe und es dann auf der bühne steht.
    Achso, noch dazu: Nein habe leider keinen Konzertsaal zu Hause und muss auch kein Konzert für viele leute geben...
    Also ich danke euch auf jeden fall für eure hilfe...

    Bis dann Schühle..

    PS: Wenn jemand Erfahrungen mit dem Clp 230 hat, welcher Art auch immer, würde ich darum bitten, mich darüber zu informieren...
    danke
     
  7. $okow

    $okow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    21.08.08
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 08.12.07   #7
    Hey,

    hier nochmal ein kurzer Anstoß ans CLP-230. Ich war letztes WE in Köln im Music Store *danke für die Top-Beratung!!!* und habe mich da zwei Stunden lang "eingeschlossen". :D

    Hatte auch Roland und Kawai auffer Liste, jedoch war - für mich - relativ schnell klar, dass es in meiner Preisklasse (ca. 1500€) das Yamaha seien muss :) Ich finde der Klang kommt, auch bei 2x20 Watt, immer noch satt rüber und - wer hätte das gedacht? - es klingt wie ein Klavier :D ;)

    Ähm....zum Technopiano fällt mir nur eins ein: :screwy: Bzw. ich möchte einen Berater zitieren - Name unbekannt :D - "Chinaware! Lass bloß die Finger davon!".

    Fazit: Es lohnt sich auf jeden Fall das 3fache zu investieren, denn sonst verlierst du ganz schnell die Lust am Spielen. Es gibt nichts schlimmeres, als wenn dir der Klavierklang nach 1-2 Wochen *sry* aufn Sack geht.

    Greetz

    Achja...ich werde mir das CLP-230 nach Weihnachten zulegen :)
     
  8. schühle

    schühle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.07
    Zuletzt hier:
    11.12.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.07   #8
    danke...
    zur auflösung: Ich habe mir das Yamaha gekauft
     
  9. Petz

    Petz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    20.06.15
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 12.12.07   #9
    Und ich wünsch Dir viel Freude und schöne Stunden damit !
     
Die Seite wird geladen...

mapping